Wie viel Vermögen sollte man mit 20 Jahren haben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Eine sehr vielschichtige Frage...

Muss man befürchten, einen großen Teil davon ausgeben zu müssen, wenn man von zuhause auszieht

Naja, fassen wirs mal so zusammen: Du hast dann Mietkosten, Nebenkosten (Strom, Wasser und so weiter) und andere laufende Lebenshaltungskosten wie z.B. Lebensmittel. Außerdem hast du einmalige Kosten für bestimmte Anschaffungen, etwa Möbel, Waschmaschine, Fernseher usw. und außerdem die Kaution, falls du eine Wohnung mietest. So lange man zu Hause wohnt, "sieht" man gerade laufende Kosten wie Strom, Lebensmittel etc. garnicht, für die man nach dem Auszug ja selbst aufkommen muss.

Ich jobbe auf ner Basis von etwa 400 Euro mntl. seit 3 Jahren und hab auch davor schon Ferienjobs gemacht.

Du musst halt schauen, dass sich das Ganze nach einer "Eingewöhnungszeit" nach dem Auszug einpendelt, du also die laufenden Kosten am Ende mit deinem Einkommen deckst ohne auf deine Rücklagen zugreifen zu müssen.

dottlespot 03.09.2014, 10:48

Das stimmt auf jeden Fall! Natürlich sollte man nicht von seinem Ersparten leben. Wenn sich das dann eingependelt hat, ist man ja doch froh über Rücklagen. Aber wie viel sollte das sein? Das ist so meine Kernfrage...So als Student in ner WG oder so. :/

0
Krullfelix 03.09.2014, 10:52
@dottlespot

Ich würde mal, natürlich auch abhängig davon, wo du genau hinziehst (die Lebenshaltungskosten in München sind z.B. ungleich höher als beispielsweise in Berlin) sicherheitshalber so 1.500 bis 2.000 Euro mindestens rechnen, damit solltest du auch in Notfällen (Auto geht kaputt und muss sofort repariert werden) zumindest halbwegs auf der sicheren Seite sein. Jeder Euro, den du mehr auf der Seite hast, ist natürlich hochwillkommen.

1

Was braucht man groß wenn man auszieht? - als erstes meist mal 3 Mieten KAUTION, das kann svhonmal gut ins Geld gehen! - Tisch, Bett und Schrank hast du vielleicht, aber was ist mit so "günstigen" Dingen wie Waschmaschine und Küche? - und falls du vorher renovieren musst, können Farbe, Tapete, Pinsel und der ganze Kleinkram auch schnell stolze Summen ergeben! - Handtücher, Bettwäsche, Nahrungsmittel, Seife, Klopapier : alles muss erst einmal angeschafft werden, das läppert sich ganz schön!

Rat: leg so viel du kannst zur Seite solange du noch Zuhause wohnst, dasavht die erste eigene Wohnung auf jeden fall "einfacher" und vollständiger!

Muss man befürchten, einen großen Teil davon ausgeben zu müssen, wenn man von zuhause auszieht (was braucht man da großartig...Töpfe und Pfannen :D)?

Das kommt darauf an wohin man zieht und wie hoch die Ansprüche sind. Wenn man in ein möbliertes Zimmer / Apartment zieht, braucht man weniger anzuschaffen, als wenn man in eine leere Wohnung zieht.

Je nachdem, welches neue Domizil einem vorschwebt, sind die Wohnungsbeschaffungskosten auch unterschiedlich (Provision / Kaution hängt von der Höhe der Miete ab).

Wenn eine eingerichtete Küche bereits vorhanden ist, hat man hier auch erst mal keine Einrichtungskosten. Wenn nicht kommt es darauf an, welche Ansprüche man hat.

Ich hatte mit 20 0€ auf der hohen Kante, da ich in Ausbildung war und nicht bei den Eltern gewohnt habe. auch jetzt mit 27 und im Studium sieht es nicht wirklich anders aus. Und es trotzdem machbar und ich mag mein Leben ;) so viel zu mir :)

wenn du bereits arbeitest solltest du schon was angespart haben.

Und wenn man zuhause auszieht braucht man kein Vermögen. wenn man aber erstmal seine Wohnung toll einrichten will schon.

Wenn du ausziehst kannst du vielleicht ja auch Sachen erstmal mit zu dir in die Wohnung nehmen zB dein Bett oder dein Kleiderschrank und dann das so mit der Zeit zusammenstellen

Du bist 20 Jahre alt und hast scheinbar "nur" einen Nebenverdienst? Oder hast du noch feste Arbeit?

Deine Frage ist eigentlich keine Frage weil niemand deinen Lebensstandard kennt. Wenn du mal ausziehst, willst du eine große Wohnung? Ne Kleine? Oder eine Haushälfte?

Dann ist die Einrichtung auch eine Frage. Nimmst du alles von Zuhause mit? Willst du nur Markenartikel und Designerküchen? Oder gibst du dich mit Möbeln aus zweiter Hand zufrieden?

Wenn du noch bei deinen Eltern lebst und 400 Euro im Monat zur Verfügung hast, dann kannst du sicher monatlich ca. 50-100 Euro weglegen. Natürlich ist auch noch die Frage ob du Unterhaltskosten zu Hause zahlen musst.

Eine Antwort auf deine Frage gibt es nicht, weil zu viele Faktoren eine Rolle spielen.

dottlespot 03.09.2014, 10:51

Ich studiere ;) Da kann man nicht wirklich Vollzeit arbeiten, wenn man schnell fertig werden will. Und für die erste eigene Wohnung reichen auch einfache Möbel/Ausrüstung :

0

pipapo 20,30 tausend

Was möchtest Du wissen?