Wie viel verdient man als Amateur-Schidsrichter?

5 Antworten

Ich glaube wenn man anfangs noch die Jugend pfeift dann kann man froh sein, mal 10 EUR zu bekommen... Kostendeckung + Extrageld gibts meiner Meinung nach erst auf Bezirksebene.

Wieso fragst du nicht beim VSA Südwest nach und lässt dir die Staffelsätze geben?

  1. Wenn kein Interesse am Fußball besteht, ist Schiedsrichter zu sein kein guter Nebenjob, denn selbst wenn man jeden Samstag pfeift und dazu noch alle 2 Wochen mal Sonntags einen Einsatz hat, kommt man nicht über 200€/Monat hinaus, obwohl man mindestens 16- 20 Stunden an Zeit investiert (mind. 3,5h vor Ort+Anreise)

  2. Man bekommt zu Beginn idR nur Junorenspiele, bei denen sich die Spesen auf 10-15€ pro Spiel belaufen. Im Männerbereich gibt es dann in der Einstiegsebene (Kreisliga C/Kreisklasse) 15-20€. Wenn man aufsteigt und Bezirksliga pfeift sind es dann schon 20-30€ pro Spiel. Wie viel man am Ende verdient, hängt natürlich davon ab, wie viele Einsätze man bekommt. Hinzu kommt das Fahrgeld, welches in der Regel 30ct pro Kilometer sind, aber das ist unterschiedlich geregelt.

Wenn du allgemein Interesse hast, kann ich dir trotzdem empfehlen, mach es, denn es macht Spaß, dieser sollte jedoch eine größere Wichtung haben, als der finanzielle Aspekt, denn Anwärter und Neulinge, die es wegen des Geldes machen, hören in der Regel schnell wieder auf

Was möchtest Du wissen?