wie viel verdient ein Steuerberater und wie viel ein Wirtschaftprüfer?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt beim Steuerberater auf die Anzahl der Mandanten an, und um welche Beträge es geht. Abgerechnet wird anhand einer allgemeingültigen Gebührentabelle

Oder sich zum Steuerfachwirt ausbilden lassen ...

0

Ohne Mandate oder Anstellung nix, aber im Schnitt und je nach Region, Berufserfahrung und akademischen Titeln 4.000 bis 10.000 brutto im Monat, Wirtschaftsprüfer oft noch wesentlich mehr, auch über 25.000, wohlgemerkt jeden Monat, wobei eine Steuerkanzlei, Steuerschule oder Unternehmensberater immer weniger Topverdiener als Ameisen hat. Theoretisch braucht man gar kein Studium, es geht auch über 10 Jahre Steuertätigkeit und dann die Steuerberaterprüfung, aber üblicher sind Uni- oder FH/BA-Studium und dann 3- oder 4 Jahre später (je nach Art des Studiums) später darf man schon die machbare, aber sehr schwere Prüfung beliebig oft ablegen. Zur Vorbereitung sind viele wissenschaftliche Mitarbeiter oder Angestellte bei den Big4 (Ernst und Young etc.) oder haben einen sonstigen Lern-Coach.

Auch wenn das Steuersystem mal vereinfacht wird, werden sie nicht arbeitslos, außer vielleicht paar Schmalspur-BA-Absolventen, aber auch nicht alle, und nur noch 50% der Steuerweltliteratur auf Deutsch wären ja immer noch recht viel. Die Konkurrenz unter Steuerberatern nimmt momentan jedoch spürbar zu, obwohl viele in den Ruhestand gehen werden, aber Privatleute nehmen nicht mehr jeden dahergelaufenen StB, da es sich rumspricht, dass die Prüfung so unmachbar nun auch wieder nicht ist und es deutliche Niveauunterschiede in der strategischen Beratung gibt. Bei gutem Vertrauensverhältnis, was oft vorhanden ist, sind sie auch als Unternehmensberater gefragt.

Steuerberater etwa 4.000 bis 10.000 brutto im Monat, je nach Berufserfahrung, Region und akademischen Titeln, Wirtschaftsprüfer noch wesentlich mehr. Tendenz bei Steuerberatern aber fallend.

Master ja oder nein?

Ich will Steuerberater nach dem Studium lernen. Man braucht 3 Jahre Berufserfahrung nach dem Bachelor oder 2 Jahre Berufserfahrung nach dem Master bevor man das Steuerberaterexamen machen darf. In der Zeit verdient man natürlich erst mal nur ca. 3.000 Euro und nach dem Examen dann direkt grandiose ca. 4.000 Euro. Mit Berufserfahrung wird es sogar noch mehr... Eine Modellrechnung:

Jahr 1 : Assistent 3.000 €

Jahr 2 : Assistent 3.100 €

Jahr 3 : Assistent 3.200 €

Jahr 4 : Steuerberater 4.000 €

Jahr 5 : Steuerberater 4.100 €

oder lieber:

Jahr 1 : Masterstudent 0 €

Jahr 2 : Masterstudent 0 €

Jahr 3 : Assistent 3.100 €

Jahr 4 : Assistent 3.200 €

Jahr 5 : Steuerberater 4.000 €

Ich sehe nicht wo der Vorteil des Masters liegt, wenn man Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer wird?

...zur Frage

Wege zur Steuerberater bei Anlage N?

Hallo,

mache gerade meine Steuererklärung.

Arbeite in einem Unternehmer.

Zwei mal pro Woche fahre ich zu Steuerberater mit meinem privaten KFZ.

kann man die Strecke zwischen Arbeit und Steuerberater bei Elster eingebe?

wenn ja, dann wo?

...zur Frage

Verdient man mehr beim Finanzamt oder als Steuerberater?

...zur Frage

Verdient man gut als Steuerberater?

Hallo. Ich wollte wissen ob Steuerberater zu werden eine gute Wahl ist. Kann mir jemand sagen wie viel mal da etwa verdient und was man sonst noch alles über den Job wissen sollte?

...zur Frage

BWL oder Jura mit Schwerpunkt Steuerrecht um Steuerberater und dann Wirtschaftsprüfer zu werden?

...zur Frage

gibt es besserbezahlte Jobs als Wirtschaftsprüfer für BWLer?

Ich möchte nach meinem Bachelor Steuerberater-Assistent werden und nach dem Steuerberaterexamen noch den Wirtschaftsprüfer drauf legen. Gibt es eigentlich irgend einen Bereich wo noch besser bezahlt wird?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?