Wie viel verdient ein Rechtsanwalt ungefähr im Monat?

2 Antworten

Es ist tatsächlich davon abhängig, ob es sich um einen freiberuflichen Rechtsanwalt handelt, oder ob er in einer Kanzlei angestellt ist! 

1. Angestellte haben ihr monatlich gleiches Einkommen, unabhängig davon wie hoch die Streitwerte eines Falles sind!

2. Freiberufliche (selbstständige) Rechtsanwälte können, je nach Auftragslage und Mandantenstamm, entweder nur 1000 € oder auch tatsächlich 40.000 € (oder sogar auch mehr) Gewinn im Monat machen!

3. Es hängt davon ab, in was für einer Sache ein Rechtsanwalt tätig wird! Ist der Streitwert gering (Bsp.: Kapputter Fernseher, Autounfall oä.) so ist auch die Gebühr gering! Ist jedoch der Streitwert hoch (Kaufvertrag für eine Millionenimmobilie oä.) so ist auch die Gebühr hoch!

Kauft jemand beispielsweise eine Industrieanlage für 20.000.000 €, so ist die Gebühr für den Anwalt, der den Kaufvertrag für den Käufer und Verkäufer erstellt, ca. 2 % des Kaufpreises! In so einer Sache würde ein Anwalt ca. 200.000 € verdienen! Klingt verrückt, ist aber tatsächlich so!

Man muss auch bedenken, dass ein Anwalt in solchen Fällen eine große Verantwortung hat! Er sichert die Rechte an der Kaufsache für den Käufer und stellt dadurch sicher, dass andere nach der Kaufabwicklung keine Ansprüche gegen den Käufer haben!

Ein anderes Beispiel wäre ein Rechtsanwalt der Strafrecht macht: Ein solcher Anwalt verteidigt Leute die sich strafbar gemacht haben vor Gericht! Ein Strafverfahren kostet insgesamt ca. 900 € (diese Kosten übernimmt in der Regel eine Versicherung von der sich der Anwalt sein Geld holt)! Hat ein Rechtsanwalt dann evtl. 30 Strafsachen im Monat, kann er auch so bis zu 30.000 € verdienen!

Es kommt natürlich auch auf den Ruf eines Anwaltes an...ein junger Anwalt der gerade sein zweites Staatsexamen bestanden hat und sich vlt. selbstständig macht, muss sich in der Regel erst einen Namen machen, bevor er viel verdienen kann...dies kann auch 10 Jahre dauern!

Das ist relativ.

Was möchtest Du wissen?