Wie viel verdient ein Arzt so im Durchschnitt?

3 Antworten

"Den" Arzt gibt es nicht. Angestellte Ärzte - etwa in Krankenhäusern - habe Gehälter, die durch Tarufvertrag geregelt sind und stark abhängig sind von der Funktion, die der Arzt ausübt (z.B. Stationsarzt, Oberarzt, Chefarzt).Ärzte verdienen da nicht mehr oder weniger als andere Akademiker auch: Anfangsgehalt für Ledige vielleicht knapp 3000 Euro/Monat. Bei niedergelassenen Ärzten (mit eigener Praxis)hängt es stark vom Fachgebiet ab: Allgemein- und Kinderärzte verdienen am wenigsten, Laborärzte und Radiologen am meisten. Nur aus finanziellen Gründen einen Arztberuf zu wählen oder nicht zu wählen, wäre verkehrt. Etwas Idealismus sollte schon sein.

in jedem fall zu wenig - aber zahlen kann man nicht sagen, kommt drauf an ob in einer klinik (da welcher status assistent, facharzt, oberarzt etc.), niedergelassener arzt (da wieder welcher art) etc.; ich kann nur sagen, daß ärzte in deutschland immens unterbezahlt sind und viele in unserer klinik ins ausland gehen - schade

lt. gehaltsspiegel im stern liegt der durchschnittsverdienst bei etwa 8900 €, wenn ich mich recht erinnere.

ja und das ist BULLSHIT. sowas nenne ich volksverhetzung im kleinen stil. dann kommen wieder leute und mäkeln, weil der arzt angeblich so überbezahlt ist.

der arme assistenzarzt, der sich für 2000 euro die nächte um die ohren schlagen muss und (fast) volle verantwortung trägt.

1

Hat man überhaupt eine Chance Pilot zu werden mit einer Sehschwäche von -7 Dioptrin?

Pilot oder Polizist im gehobenen Dienst.

Weil man muss ja durch den Medical Test kommen und da werden auch Augen geprüft

...zur Frage

Was für ein abitur braucht man um Arzt zu werden?

Welchen schnitt? Welche Fächer? Ist es von arzt zu arzt unterschiedlich?

...zur Frage

Was verdient eine Rezeptionistin?

Was verdient eine Rezeptionistin im Durchschnitt in Österreich?

...zur Frage

Was verdient ein Mensch im Durchschnitt in Polen,verdient man mehr oder weniger und gibt es es einen Unterschied zwischen Handwerker und Akademiker?

...zur Frage

Wie funktioniert die Selbstbeteiligung bei einer privaten Krankenversicherung?

Ich habe mir interessehalber zwei Tarife einer privaten Krankenversicherung herausgesucht und vergleiche diese nun.

Der eine Tarif hat eine jährliche Selbstbeteiligung von 1.000 Euro, der andere von 2.000 Euro.

Jetzt frage ich mich: Wie läuft das ab? Grundsätzlich ist mir bekannt, was eine Selbstbeteiligung ist. Darum geht es auch nicht.

Gilt die Selbstbeteiligung bei einer PKV pro "Schadensfall" bzw. Behandlungsvorgang oder ist sie allgemein? Wenn ich in einem Jahr wegen Rücken-, Bauch- und Kopfschmerzen zum Arzt gehe, muss ich dann bei jedem einzelnen der drei Behandlungsvorgänge die Selbstbeteiligung einkalkulieren?

Bedeutet die Selbstbeteiligung, dass sämtliche Leistungen der PKV erst ab gesamten Kosten in Höhe von der Selbstbeteiligung in Anspruch nehmen kann? Angenommen, ich habe die PKV mit der Selbstbeteiligung von 2.000 Euro und gehe wegen Rückenschmerzen zum Arzt und der Arzt schickt mir eine Rechnung über 5.000 Euro (Arbeitszeit, Therapien, Heilmittel, etc.). Bekomme ich dann maximal die 3.000 Differenz erstattet?

Was gibt es sonst noch zu beachten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?