Wie viel Unterhalt müsste ich bekommen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dein Mutter ist dir nicht unterhaltspflichtig, da ihr Einkommen unterhalb des "Selbstbehaltes" (1300 Euro) liegt. Also ist dir nur der Vater ggf. unterhaltspflichtig.

Dein Unterhaltsanspruch an ihn errechnet sich aus deinem "unterhaltsrechtlichen Bedarf" abzüglich Kindergeld und ggf. deinem eigenen regelmäßigen Einkommen (teilweise).

  • Solange du noch bei der Mutter wohnst, orientiert sich dein "unterhaltsrechtlicher Bedarf" an der "Düsseldorfer Tabelle". 
  • Dieser "Bedarf" wiederum hängt vom "unterhaltsrelevanten Einkommen" (UE) des Vaters ab, also seinem durchschnittlichen monatlichen Netto abzüglich anrechenbarer Freibeträge (z.B. berufsbedingte Aufwendungen, Altersvorsorgebeiträge...). 

Sollte er noch anderen Personen unterhaltspflichtig sein, hätten diese ggf. einen vorrangigen Anspruch vor dir (z.B. minderjährige oder privilegierte volljährige Kinder oder eine Ehefrau/Ex-Ehefrau). Diese Beträge wären dann ebenfalls auf sein UE anzurechen. 

Erst wenn du sein UE ermittelt hast, lässt sich daraus dein Bedarf nach Düsseldorfer Tabelle ablesen... und dein Anspruch an ihn ausrechnen.

  • Rechenbeispiel: Ein Jahresbrutto von 60.000 Euro entspricht einem monatlichen Netto von rund 2800 Euro. Abzüglich berufsbedingte Aufwendungen (ca. 150 Euro) verbleiben ggf. noch 2650 Euro. Nur, wenn keine weiteren Abzüge, Unterhaltsansprüche... hinzu kämen, läge dein "Bedarf" nach Düsseldorfer Tabelle dann bei 580 Euro. Abzüglich Kindergeld von 190 Euro (ab 2016) müsste er dir dann 390 Euro zahlen... Solltest du einen regelmäßigen Nebenjob haben, würde sich dein Anspruch noch verringern...

Er muss dir aber erst Unterhalt ab dem Tag zahlen, an dem du deinen Anspruch an ihn geltend gemacht hast, Nachforderungen kannst du dann keine stellen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieviel Du bekommen solltest, kannst Du selbst rausfinden, wie Du selbst geschrieben hast.

Wenn Dir das Geld nicht ausreicht, dann geh arbeiten, wie es viele andere auch machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WheyPow
07.11.2015, 22:57

Danke für die absolut sinnlose Antwort. Das Tippen hättest du dir echt sparen können.

0

Was studierst du denn, dass du durch die Düsseldorfer Tabelle nicht durchblickst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man nicht, da man keinerlei Informationen über weitere Unterhaltsverpflichtungen deines Vaters hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Müssen steht auf einem anderen Blatt. Wie wärs zur Abwechselung sich eine Arbeit zu suchen und den Eltern nicht auf der Tasche zu liegen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
09.11.2015, 13:24

Blablablabla. Wie eigentlich immer. Wenn du nichts sachbezogenes zu sagen hast, warum äußerst du dich überhaupt?

0

Was möchtest Du wissen?