Wie viel Unterhalt bekommt ein/e 17 Jährig-er/-e?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Jemand der sich nicht unterordnen kann und sich nicht an die Spielregeln hält, wahrscheinlich ein rebellisches Kind früher wie heute. Man will ausziehen, aber trotzdem gierig nach Mamas und Papas Geld sein. Du willst Erwachsen werden, dann zeig es auch das Du es ohne Eltern schaffst. Du könntest Dir schon mal einen Nebenjob suchen, denn ewig finanzieren Dir Deine Eltern Dein Leben nicht. Außerdem nach der ersten Ausbildung ist Schluss und solltest Du vorhaben zu Du studieren, musst Du es auch Deinen Eltern in schriftlicher Form der jeweiligen Uni zeigen, ansonsten ist der Geldhahn führ immer versiegt. Du arbeitest mit dem Jugendamt zusammen, also könnten sie Dir eine Auskunft geben. Aber auf jeden Fall solltest Du Dich um einen Nebenjob bemühen.Das Leben und die Ausgaben sind hoch. Auch solltest Du lernen sparen, denn dann ist Schluss mit Kino besuche, Essen gehen wie bei McD usw. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist noch minderjährig - für dich besteht also noch ein Sorgerecht bzw. Sorgepflicht.

Du kannst deshalb nur mit dem Einverständnis deiner Mutter ausziehen - die das dann auch finanzieren muss. Am Unterhalt, den sie von deinem Vater für dich erhält, ändert sich nichts. Diesen könnte sie dann einsetzen, um zusammen mit dem Kindergeld deine Unterkunft, Verpflegung, Kleidung... zu finanzieren.

Dir selbst müsste deine Mutter kein Bargeld geben, du hast auch keinen Anspruch auf Auszahlung des väterlichen Unterhalts an dich.

Erst ab deinem 18. Geburtstag, wenn du dann für alles selbst verantwortlich bist, ändert sich daran etwas.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfragen: Was ist der Grund Deines Auszuges? Ausbildungsbeginn? Wann wurde der Unterhalt festgelegt - in welchem Jahr? Inwieweit kann Deine Mutter Unterhalt bezahlen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WirkungsloseNUS
07.10.2016, 00:13

Ich streite mich seit 3 Jahren regelmäßig mit meiner Ma. Momentan besuche ich die 10. Klasse. Das ganze wurde Donnerstag also gestern vom Jugendamt festgelegt das ich eine WG beziehen darf meine Mutter hat das auch eingewilligt und zahlt Unterhalt ansonsten wurde mir geraden falls sie aus rebellischen und unerklärlichen Gründen nicht mehr zahlen will das ich auch das Geld einklagen kann. Aber schon mal danke für dein Interesse :)

0

In eine WG ziehen kannst du nur, wenn dein Sorgeberechtigter (also deine Mutter) damit einverstanden bist. Du hast keinen Anspruch auf Barunterhalt, es reicht, wenn deine Mutter dich versorgt.

Wenn du 18 bist, sieht es etwas anders aus. Dann bist du aber auch in erster Linie selbst für deinen Unterhalt verantwortlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Antwort wäre mit hellseherischen Fähigkeiten verbunden und die hat keiner!

Das Dein Unterhalt als" Minderjährige" vom Einkommen Deiner Eltern abhängig ist, soviel weißt Du ja schon. Und da hier keiner die finanziellen Möglichkeiten Deiner Eltern kennt, kann auch keiner einen Betrag nennen!

Außerdem solltest Du Dich recht bald mal mit Deiner baldigen Volljährigkeit und wie es danach finanziell für Dich weiter geht, beschäftigen!

Ab dem 18. Geburtstag eines Kindes ändert sich das Unterhaltsrecht ganz deutlich und das NICHT zu Deinen Gunsten, weil dann von Dir einiges an "Pflichten" eingefordert werden kann. Kommst Du diesen Pflichten nicht nach, sind Deine Eltern Dir nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet!

Einfach ausziehen, nur weil Du das jetzt vielleicht so willst, ist KEIN Grund, dass Deine Eltern Dir zum Unterhalt verpflichtet sind! Jetzt nicht und auch nicht wenn Du volljährig bist!

Informiere Dich also ganz genau, sonst stehst Du schneller ohne Geld da als Du Dir das jetzt vielleicht noch vorstellen kannst!

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WirkungsloseNUS
07.10.2016, 00:18

Schon mal das du mir alles Gute wünschst.

Vom Jugendamt und meiner Mutter wurde das vereinbart da es schon seit 3 Jahren regelmäßig zu Streit kommt. Das ganze hat also schon seine Gründe ;)

Ach ja meine Eltern sind verpflichtet mir Unterhalt ab dann zu persönlich zu zahlen. Außerdem muss sie mir so lange Unterhalt zahlen so lange ich einer Ausbildung nachgehe.

0

Aus den Antworten entnehme ich, dass du in eine WG vom Jugendamt ziehst. Dann bekommst du gar nichts. Den Unterhalt und Kindergeld bekommt alles das Jugendamt. Du bekommst dann Geld von der WG. Je nachdem ob es eine vollbetreute WG ist bekommst du nur ein Taschengeld das mit 17 bei ca. 45 Euro liegt. Wenn es eine teilbetreute WG ist in der du dein Essen und alles was du so brauchst selbst organisieren musst bekommst du eine bestimmte Summe die das Jugendamt festlegt und damit musst du dann halt hinkommen. Solltest du Ausbildungsgehalt beziehen oder einem Nebenjob nachgehen kannst du von dem Geld 25% behalten, denn Rest bekommt auch das Jugendamt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt immer darauf an, wie viel deine Eltern verdienen. Hast du schon einen Bafög-Antrag gestellt? Die rechnen dir das alles viel zu komplizier aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WirkungsloseNUS
07.10.2016, 00:20

Barfög kann ich nicht beantragen da meine Mutter innerhalb dieser 30km wohnt aber danke für den Vorschlag :)

0

Was möchtest Du wissen?