Wie viel Taschengeld sollte ein 13 jähriger pro Monat bekommen?

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

10 42%
20+ 21%
15 21%
15+ 14%
Gar keines 0%
20 0%

9 Antworten

15

Ich bin der Meinung, Jugendliche und Kinder sollten nicht zu viel Taschengeld bekommen. Die meisten geben das Geld aus. Wenn sie viel haben geben sie es aus, auch für nutzlose Dinge oder Alkohol und Zigaretten, sie brauchen nicht, mal das Gehirn einschalten, sie haben ja genug.

Wenn sie wenig bekommen, drehen sie den € zwei mal rum und überlegen ob sie sich das leisten können, fangen an zu sparen, zu kalkulieren, zu rechnen.....

Ich gehe davon aus, dass die Kinder von zu Hause alles bekommen, was sie benötigen, Essen und Trinken für die Schule, Geld für Hygieneartikel, Schulsachen, Geld für Veranstaltungen, Klamotten .....

Was ist der richtige Betrag? Alter = Euro pro Monat; 13 Jahre = 13 € pro Monat.

15+

Mein Junge ist 12. Er bekommt von uns 50 im Monat ABER er muss sich auch seine Monatkarte davon kaufen (36Euro). Er wohnt nur ein Ort neben der Schule. Also fährt er im Sommer und bei generell schönem Wetter mit dem Fahrrad. Er kauft dann nur eine Punktekarte. Er kann also so zu sagen selbst was dafür tun, mehr Geld zur Verfügung zu haben. Außerdem gibt es immer wieder diverse Aufgaben von Oma und Opa, Tante etc wo er ein paar Kröten dazuverdienen kann.

3

Find ich gut

1
13
@Tipsy8

Ja, hab das bei einer Freundin angekuckt. Finde so lernen sie einfach damit umzugehen, das es nicht auf Bäumen wächst und auch sparen/ längerfristig zu denken. Denn im Winter wird's ja dann doch eine Monatskarte also im Sommer bisschen was beiseite packen, damit im Winter mehr zur Verfügung steht.

1
40
@Tipsy8

Ich hab als 12 Jähriger die Autos der Firma von meinem Vater Waschen dürfen. Insgesamt 15-18 Autos am Wochende. Manchmal haben Mitarbeiter Ihre dreckigen Karren mitgebracht. Für alle Saubermachen hab ich am Wochenende 100-120 DM als 12 Jähriger Anfang der 1980er Jahre bekommen. Das war Verdammt viel Geld für mich. Konnte mir damals Sachen leisten die andere sich nicht leisten konnten. Meinen ersten eigenen Computer hab ich mir damals von dem Geld selbst gekauft. Schulsachen wollten mir die Eltern kaufen ,habe aber abglehnt die hab ich mir vom eigenen Geld selbst gekauft. Nachdem mein Vater seine Firma verkauft hat habe ich mit Verschrotten und Edelmetall Recycling beschäftigt und mir damit mein Taschengeld verdient. Generell Taschengeld so Pro Monat hab ich nie direkt bekommen. Musste immer etwas dafür tun ,so hab ich auch mein Geld Wertgeschätzt . Etwas was in der heutigen Zeit immer mehr verlorengeht da die Kinder und jugendlichen keinen Bezug und Wertschätzung mehr dazu haben. Heute bin ich immer noch meinen Eltern dankbar das Sie mir damals dies Beigebracht haben.

2
3
@Silberfan

Finde ich natürlich toll, wenn man die Möglichkeit dazu hat

0
40
@Tipsy8

Die Möglichkeit dazu hat man immer. man muss das nur den Kindern richtig Vermitteln. Und an diesem Punkt da scheitert es bei vielen eltern da sie es selbst nicht kennengelernt haben. Es ist also nicht das Problem der kinder von heute sondern der aktuellen Generation die die Kinder großzieht.

0
20+

Ist auch so empfohlen. Ich krieg 20 mit 12. Meine Freunde kriegen so um die 40-50€. (12) Aber das entspricht nicht dem normalen. Kommt auch darauf an wie viel deine Eltern verdienen, in welchen Verhältnissen du lebst.

Wenn dir das zu wenig ist, kannst du auch einen kleinen Nebenjob machen.

(Hab jetzt mal in der Du Form geschrieben und dich gedutzt, sorry)

3

Kein Problem, bin ja selber erst 13 also 😂

Das Ding ist nur, dass ich einfach keine Möglichkeit hab Nebenjobs zu machen

0

Was möchtest Du wissen?