Wie viel taschen geld kann ich bekommen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Was möchtest du denn genau wissen? Geht es darum, eine höhere Forderung bei deinen Eltern durchzusetzen mit Argumenten wie "aber andere bekommen auch/ aber in einer Ausbildung würde ich auch..." oder geht es darum, so viel Geld zu bekommen, dass du die für dich notwendigen Kosten decken kannst (z.B. weil du alleine lebst, oder eben notwendige Kosten hast, die du nicht umgehen kannst)?

Im ersten Fall kann man schlecht helfen, auch weil nicht alle Eltern jeden Betrag zahlen können aufgrund ihres Einkommens.Im zweiten Fall stelle mal eine Übersicht über notwendige Ausgaben auf und dann überlege mit deinen Eltern zusammen, wie viel Geld dafür nötig ist. Ich denke schon, dass auch etwas Geld für Privates (Hobbys usw.) drin sein sollte. 

Bzgl. Kleidung: 

Überlegt mal oder lest nach, wenn ihr die Kassenzettel noch habt, wie viel Geld du letztes Jahr für Kleidung ausgegeben hast (Kleidung = Notwendiges, nichts Überflüssiges, aber Schönes).Sagen wir mal, du hast pro Jahr x Hosen für den Betrag a bekommen und x Hemden/ Oberteile für den Betrag b, und dann noch für den Betrag c Unterwäsche, Strümpfe etc. Wie oft musst du dir neue Jacken kaufen (wenn man ungefähr die gleiche Kleidergröße behält ja nicht jedes Jahr, oder?).Und dann rechnet ihr den Betrag der Sachen, die innerhalb eines Jahres ersetzt werden müssen, zusammen und teilt ihn durch 12 (Monate). Das ist das Kleiderbudget. Davon musst du dann aber auch etwas sparen, wenn du dir bspw. alle zwei oder drei Monate eine Hose kaufst, musst du in den vorherigen Monaten schon einen Teil dafür ansparen.Überlege dir auch günstige Alternativen wie Secondhand-Kleidung, gebrauchte Bücher etc.

"Wäre ich in eine Ausbildung gegangen" ist mMn kein Argument. Weil du dann mehr gearbeitet hättest und nicht nur gelernt. Und weil du dann etwas Produktives für andere getan hättest (Arbeit) während du in der Schule nur für dich lernst. Einige machen aber neben der Schule noch einen Minijob, um etwas Geld für Hobbys oder auch zum Leben zu haben, falls sie die Schule erst später nachholen.

Wenn du mehr Geld brauchst, aber keinen Minijob machen willst, könntest du Eltern oder andere Verwandte oder Nachbarn fragen, ob du gegen Geld bestimmte regelmäßige oder einmalige Aufgaben übernehmen kannst, z.B. Gartenarbeit, Hausarbeit etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir steht ein Dach über dem Kopf und lebensnotwendige Dinge zu - sonst nichts. Nicht einmal Taschengeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern können dir so viel/wenig geben wie sie wollen, da gibt es kein Gesetz was sagt wie viel du jetzt bekommen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Taschengeld ist eine freiwillige Leistung der Eltern. Es steht dir nicht  zu! Hierfür gibt es keine gesetzliche Grundlage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So viel wie deine Eltern dir geben wollen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir steht gar nichts zu. Das ist alleine die Entscheidung deiner Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fang an zu arbeiten, dann kriegst du ein Paar Taschen Geld,

das Dumme ist nur, alle anderen wollen dann auch was davon haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xTheEnergy
29.08.2016, 07:46

Staat, Rentner, etc...

0

Was möchtest Du wissen?