Wie viel Tage Urlaub am Stück muss der Arbeitgeber einem Schwerbehinderten im Jahr geben

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da gibt es keine Regelung, das liegt im Ermessen des Arbeitgebers. Schwerbehinderte haben einen Zusatzurlaub von 5 Tagen im Jahr, aber die Länge des zusammenhängenden Urlaubs ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, auch bei Schwerbehinderten nicht.

Die Antwort ist nicht ganz korrekt. Siehe Abs. 2 S. 2 BUrlG http://www.gesetze-im-internet.de/burlg/__7.html Demnach sind mindesten 12 Urlaubstage am Stück zu geben. Was den Zusatzurlaub angeht der kann wenn man Vertraglich eine 6 Tage Woche vereinbahrt hat auch 6 Tage betragen.

0

Hallo derdiver,

Sie schreiben:

Wie viel Tage Urlaub am Stück muss der Arbeitgeber einem Schwerbehinderten im Jahr geben?

Antwort:

In Deutschland existiert ein Bundesurlaubsgesetz, an welches sich auch der Arbeitgeber halten muß!

Grundsätzlich gilt, daß der Erholungs-Urlaub möglichst zusammenhängend genommen werden kann und soll, wenn seitens des Arbeitgebers nichts entgegensteht.

Allerdings gibt es in bestimmten Ausnahmefällen Ausnahmetatbestände, welche aber vom Arbeitgeber genau dargelegt werden müßen, wenn diese durchsetzbar sein sollen.

Link:

http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesurlaubsgesetz#Durchsetzbarkeit:keinLeistungsverweigerungsrechtdesArbeitgebers

Link:

google>>wikipedia.org/wiki/Bundesurlaubsgesetz

Lesen Sie auch unter folgendem Link zum Zusatzurlaub für Schwerbehinderte:

google>>ntegrationsaemter.de/Fachlexikon/77c3648i1p/index.html

Fazit:

Es gibt leider keinen Freibrief und Betroffene Arbeitnehmer sollten die Dinge sachlich und möglichst rechtzeitig mit Ihrem Arbeitgeber klären!

Bei Unklarheiten kann sicherlich auch das zuständige Intergrationsamt konsultiert werden und wenn die auch nichts bringt und die Sache wirklich sehr wichtig und dringend ist, dann sollte man nicht zögern und seine Rechte mit einem kompetenten Rechtsbeistand zusammen einklagen.

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Wie bei allen andern auch.. mind. 2 Wochen zusammenhängend. mfg

  1. Gewährung des Urlaubs: a) zeitliche Festlegung des Urlaubs: Dabei sind die Urlaubswünsche der Arbeitnehmer zu berücksichtigen, wenn nicht dringende betriebliche Belange oder aus sozialen Gesichtspunkten vorrangige Urlaubswünsche anderer Arbeitnehmer entgegenstehen (Betriebsferien).

b) Der Urlaub ist zusammenhängend zu gewähren, wenn nicht betriebliche oder in der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe eine Urlaubsteilung erfordern. Rechtsgrundlage: Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) vom 8.1.1963 (BGBl. I 2) m.spät.Änd.http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/urlaub.html

1

Was möchtest Du wissen?