Wie viel strom verbraucht man wenn man ein Handy (IPhone 6) 24h lädt?

5 Antworten

Die Kapazität beträgt den Angaben nach ca. 7 Wh (Wattstunden), rechnen wir Ladeverluste hinzu, könnte man gerundet von ca. 10 Wattstunden ausgehen.

Eine Kilowattstunde kostet ca. 0,30 €, dann reden wir somit von 0,003 € Kosten pro Ladung.

Es würde dann noch eine Erhaltungsleistung dazu kommen, die nach dem Ladevorgang ständig verbraucht wird. Die liegt bei den meisten Handys im Schnitt bei 1W.

1
@SirKermit

Aber 1W ist ein deutlich nach Oben korrigierter Wert. ich habe dasi meinem fertig aufgeladenen Mi4a und dem Original-Ladegerät grad gemessen, Mein Messgerät sagt 0,2W, und steckt nur das Ladegerät im Meßgerät flackert es nur etwas um die 0W herum

0

Schwer zu sagen so geht der Akku kaputt ^^

Nö, geht er nicht, denn anders als früher mit den NiCd-Akkus und den einfachen Trafoladern der Handy-Anfangsjahre müssen aktuelle Akkus eine Lade-Schutzbeschaltung haben, die bei erreichen der Ladeendspannung den Akku vom Ladegerät trennt. Dann aber geht die Spannung des Ladegeräts auch auf etwa 5,2V, das der Zerhacker-Schaltung für den Schaltumformer üner einen Optokoppler mitgeteilt wird, und dieser dann auch seine Arbeit einstellt, und dann nur alle paar Sekunden ein paar Impulse durch den kleinen Trafo jagt, umn die Spannung zu halten. Erst wenn die Akkuspannung durch den Standyby-Verbrauch wieder abgesunken ist, schaltet sich das Ladegerät für einen kurzen Moment wieder ein.

0

Strom ist der Transport also verbrauchst du da nix weil Strom keine Menge ist sondern der Transport.

Hä? Das war jetzt aber auch nur ne Anreihung von Worten oder?

2
@AudiCoupe123

Naja von daher stimmts schon, aber man weiss ja was der Fragende eigentlich will, also sollte man die krümel mal anderswo kacken oder?

2

dunkel ist der Worte Sinn ...

2

Es stimmt schon, denn eigentlich wird eimem ja elektrische Arbeit berechnet, in kWh, und eben nicht der Strom in A (wobei es bei Industriestrom eben auch einen Leistungs-Anteil gibt, denn kurze hohe Ströme belasten eben das Netz mehr, als die gleiche Leistung über eine längere Zeit verteilt)

Aber umgangssprachlich spricht man eben bei elektrischer Energie von Strom, und bei Nutzung der selben, sachlich eigentlich falsch vom Stromverbrauch und vom Strompreis, und jeder weiß, was er damit meint.

0

Hallo Fidreliasis, das ist Haarspalterei! "Stromverbrauch" bedeutet umgangssprachlich "Elektroenergie entwerten". Das liest man so sogar auf den "Stromrechnungen", damit es die Kunden verstehen.

Wenn wir im Alltag alles wörtlich nehmen wollten, dann wäre Trinkwasser unbrauchbar im Unterschied zum Brauchwasser, und Personenfahrzeuge wären nutzlos im Unterschied zu Nutzfahrzeugen.

0

Soviel wie das Ladegerät verbraucht

Was möchtest Du wissen?