Wie viel steuerfrei als Student und Freiberufler verdienen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Soweit ich weiss, ist die Steuerfreibetragsgrenze bei 8354€.

Für das Jahr 2014 war das so. Für 2015 gelten 8.472,- €.

Momentan habe ich ca. 8000€ verdient und werde über diese Grenze kommen.

Umsatz oder Gewinn? Sind beides nicht die relevanten Größen. Du musst schon über 11.000,- € Gewinn machen um ein zu versteuerndes Einkommen von 8.472,- € zu knacken und selbst wenn. Dann zahlst du ein paar € Steuern ans Finanzamt. Vielleicht nen Fuffi.

Allerdings kann man ja auch pauschal dinge Absetzen, als Freiberufler sogar wesentlich höher , als "norm" Arbeitnehmer. (z.B. habe gehört alleine 1000€ werbungskosten).

Freiberufler erzielen Einkünfte aus selbständiger Arbeit (§ 18 EStG). Diese gehören zu den Gewinneinkunftsarten. Gewinneinkunfsarten kennen keine Werbungskosten sondern Betriebsausgaben (§ 4 Abs. 4 EStG). Betriebsausgaben sind einzeln zu belegen. Nix Pauschale. Wenn du also keine Belege gesammelt hast, hast du pp (persönliches Pech).

In Anderen Foren habe ich summen von ca. 9000 gelesen (im Jahr 2012) 8004 Steuerfreibtrag + 1000 Arbeitnehmerpausch + 36 Irgendwas

  • 8.004,- € war der Grundfreibetrag zur Einkommensteuer in 2010 und 2011. Also Schnee von gestern.
  • Du bist kein Arbeitnehmer, also was interessieren dich die 1.000,- €?
  • 36,- € ist die Sonderausgabenpauschale.

Kennt sich jemand damit aus und kann mir weiterhelfen?

Du hast Einkünfte aus selbständiger Arbeit, also bist du verpflichtet eine Einkommensteuererklärung bis 31.05.2016 abzugeben. Wenn du selber keine Lust drauf hast, such dir einen Steuerberater.

Danke für deine Ausführliche Antwort.
Mir war nicht bekannt, dass man alles einzeln Belegen muss. Das dass so ist ändert schon einiges. 

Mein Gedanke war, dass jeder Bsp. Freiberufler die selben Dinge "pauschal" absetzen kann. Ähnlich wie Arbeitnehmer.  

Wenn es so wäre würde ja ein Betrag entstehen, der höher ist wie die 8472€. Also 8472€ + Summe X
Da es aber nicht so ist. Hat sich zum größten Teil meine Frage geklärt.

Umsatz oder Gewinn? Sind beides nicht die relevanten Größen. Du musst schon über 11.000,- € Gewinn machen um ein zu versteuerndes Einkommen von 8.472,- € zu knacken und selbst wenn. Dann zahlst du ein paar € Steuern ans Finanzamt. Vielleicht nen Fuffi.

Was ist denn damit gemeint? Ich habe 8000 Umsatz. allerdings habe ich ja quasi keine Ausgaben. Also Umsatz = Gewinn. Jetzt schreibst du, dass ich über 11.000 Gewinn machen muss. 

Wie ist das gemeint? Ich denke 8472 ist die Grenze? 

Sorry aber Steuerrecht usw. kenne ich mich überhaupt nicht aus und einfach nachlesen ist bei den Gesetzen und Richtlinien auch nicht so einfach, wenn man das Beamten Deutsch nicht gewohnt ist.

Danke für deine Mühe

0
@advexx

allerdings habe ich ja quasi keine Ausgaben

Ein Unternehmen ohne Betriebsausgaben habe ich noch nie gesehen. Oben schreibst du, du möchtest Werbungskosten geltend machen, also gab es doch sehr wohl Kosten....und nun willst du die nicht geltend machen, weil du sie einzeln belegen müsstest?

Ich denke 8472 ist die Grenze?

8.472,- € zu versteuerndes Einkommen

  • NICHT Einkünfte aus xy,
  • NICHT Gesamtbetrag der Einkünfte,
  • sondern zu versteuerndes Einkommen.

Das was übrig blebt, wenn man die Sonderausgaben wie z.B. Beiträge zur Sozialversicherung abzieht.

1
@kevin1905

Ich arbeite in unterschiedlichen Architektur- und Veranstaltungsbüros. Wenn die jemanden brauchen, der etwas in CAD Zeichnen muss, komm ich vorbei und mach die Arbeit fertig.

Das heisst ich hätte maximal die ausgaben für die Fahrtkosten, die faktisch aber nicht existieren, da ich vom studium aus ein Semesterticket haben 

daher "quasi" keine Ausgaben

Was ich oben meinte am Bsp. Werbungskosten war, ob ich irgendwelche ausgaben pauschal angeben kann, um ein Höheres steuerfreies einkommen zu haben und wenn ja welche. Da ich keine Ausgaben habe und daher auch keine Belege.

Danke für deine Antwort, ich denke ich habe das wesentlichste jetzt verstanden.

0
@advexx

da ich vom studium aus ein Semesterticket haben

Du kannst 30 Cent pro gefahrenen Kilometer ansetzen. Sämtliche Kosten die dir durch deine Buchhaltung entstehen. Software die du für die Arbeit nutzt etc.

1

die 1.000 € sind eine Werbungskostenpauschale, welche nur bei Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit angerechnet wird.

für freiberufliche Tätigkeit (wobei während des Studiums ich die freiberufliche Tätigkeit anzweifle ...)

für die "freiberufliche" Tätigkeit sind die Fahrtkosten, Bürobedarf (wobei ich davon ausgehe, dass die Tätigkeit bei einem Architekt ausgeübt wird uns somit eigentlich nur Fahrtksoten entstehen dürften ...) als Betriebsausgabe anzusetzen.

Der Grundfreibetrag beträgt 8.472 €, hierzu sind die Sonderausgaben (Versicherungen, also Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Haftpflicht, Berufsunfähigkeitsversicherung usw.) noch hinzuzurechnen. Als Student dürften allerdings die Ausgaben für die Krankenversicherung überschaubar sein, da i.d.R. noch die Familienversicherung greift

Die Werbungskosten waren nur ein Beispiel. Aber es wird doch dinge geben, die ich Pauschal absetzen kann, ohne nachweise liefern zu müssen. (Das kann man ja auch als Arbeitnehmer)

Wieso zweifelst du die Freiberufliche Tätigkeit an? 

Ja die Arbeit wird beim Architekten bzw. Veranstaltungsbüro ausgeübt. Fahrtkosten entstehen mir allerdings so nicht, da ich durch das Studium ein Semesterticket habe. 

Wie ist der letzte Abschnitt genau gemeint? 

Ich zahle jeden Monat ca. 80€ an Krankenversicherung .die bedingung dafür ist das ich max. 20h in der Vorlesungszeit arbeite (Solange ich die max Studenanzahl einhalte gelt ich als Student und kann weiter studentisch versichert bleiben.)

Also meinst du, dass ich 8472€ + 12 x ca.80€ steuerfrei verdienen darf? 

0
@advexx

willkommen in der Welt der Selbständigkeit ...

als Selbständiger gibt es (außer den Verpflegungsmehraufwendungen) KEINE Pauschalen, ein Selbständiger HAT seine Betriebsausgaben zu belegen.

und Du bist NICHT freiberuflich, da noch im Studium. Bauzeichner gehört (aufgrund fehlendem Studium) NICHT zu den Katalogberufen des § 18 EStG

1
@advexx

Du willst zwingend eine Frage beantwortet haben, die dir aber so kein User auf den Euro genau beantworten kann.

Anders als bei der Umsatzsteuer, wo es statte Steuersätze von 7 und 19% gibt, soll die Einkommensteuer individuell die pers. Leistungsfähigkeit berücksichtigen. Neben den bereits genannten Posten kannst du bspw. auch noch deine Studienkosten bis max. 6.000 € jährlich als Sonderausgaben abziehen - deine Haftpflicht, deine Spenden, evtl. selbst getragene Krankheitskosten (Zahnbeh.,Brille,...).

Und wozu willst du den Betrag unbedingt wissen ?

Es gibt keine "Fallbeil-Regelung", dass du bspw. 1.000 € Steuern abführen mußt, nur weil dein zu versteuerndes Einkommen evtl. knappe 100 € über der 0-Grenze liegt. In dem Fall würde von dir eine moderate Jahressteuer von gerade mal 15 € erhoben - was du ja wohl kaum eine Katastrophe nennen wirst.

1
@NickgF

Danke für deine Antwort. 

Mein Gedanke war, dass alles viel strukturierter abläuft: Also So und so viele einnahmen, das und das kann der Absetzen (ohne Belege) = das muss der Zahlen an Steuern. Habe es mir wohl zu einfach vorgestellt :)

Ich war mir bis heute nicht sicher, ob dann alles über der Steuerfreibetragsgrenze versteuert wird oder alles, wenn man darüber kommt. Daher war es schon wichtig.
Wenn ich am Ende des Jahres 200 Euro drüber bin und davon 20€ zahlen muss Ist das natürlich kein Problem.

0
@advexx

Daher war es schon wichtig. Wenn ich am Ende des Jahres 200 Euro drüber bin und davon 20€ zahlen muss Ist das natürlich kein Problem.

Genau soooo ist es !!

0

da i.d.R. noch die Familienversicherung greift

Bei Gewinn von > 4.860,- € im Jahr ist Ende mit FamV.

Also wäre es wohl KVdS. Macht KV/PF Kosten von ca. 960,- € im Jahr ohne Anspruch auf KG.

1
@kevin1905

Ich bin über 27 und muss mich von daher eh selbst versichern. Es ist aber eine studentische versicherung, die ca. 80€ beträgt. 

Ich hatte auch mit der Krankenkasse damals gesprochen und denen ist es anscheinend egal wieviel ich verdiene, solange ich nicht mehr als 20h die woche Arbeite. Dann gelte ich als Hauptberuflich Student und kann weiter so versichert bleiben

1

Was ist jetzt die Frage? Ja, es gibt einen steuerfreien Grundbetrag von 8.472 Euro (Veranlagungsjahr 2015) und ja, es gibt für abhängig Beschäftigte (also Arbeitnehmer) eine Werbungskostenpauschale von weiteren 1.000 Euro.

Falls du selbständig bist, kannst du den Pauschalbetrag aber nicht in Anspruch nehmen, sondern musst die getätigten Ausgaben konkret berechnen um dein zu versteuerndes Einkommen (oder auch Gewinn) zu ermitteln.

Danke für deine Antwort.

Die Frage? Steht im Titel

Die Werbekostenpauschale von 1000€ habe ich nur gehört, dass ich die als Freiberufler angeben kann. Ein normaler Arbeitnehmer nur 140€. 
Also nach deiner aussage verstehe ich, dass ich lediglich 8472€ steuerfrei verdienen darf. Seh ich das richtig?

0
@advexx

Nein. Als Arbeitnehmer hast du die vollen 1.000 Euro Werbekostenpauschale, also 9.472 Euro steuerfrei.

Ich weiß nicht, ob du das Wort "Freiberufler" richtig verwendest. Nach meiner Kenntnis ist der Bauzeichner nicht in der Liste der freiberuflichen Tätigkeiten nach §18 EStG enthalten... meinst du "selbständig" oder "in einem freien Beruf" tätig? 

0
@marcussummer

Es ist eine freiberufliche Tätigkeit. 

Auszug §18 EstG

"Zu der freiberuflichen Tätigkeit gehören die selbständig ausgeübte wissenschaftliche, künstlerische, schriftstellerische, unterrichtende oder erzieherische Tätigkeit, die selbständige Berufstätigkeit der Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Rechtsanwälte, Notare, Patentanwälte, Vermessungsingenieure, Ingenieure, Architekten, Handelschemiker, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, beratenden Volks- und Betriebswirte, vereidigten Buchprüfer, Steuerbevollmächtigten, Heilpraktiker, Dentisten, Krankengymnasten, Journalisten, Bildberichterstatter, Dolmetscher, Übersetzer, Lotsen und ähnlicher Berufe"

Ich bin auch seit 2014 schon als Freiberuflicher tätig.

0
@advexx

Ich weiß jetzt nicht, zu welchem der erwähnten Berufe du eine Ähnlichkeit siehst, aber meine Meinung ist da auch nicht entscheidend. Wenn dein Finanzamt das als selbständige Tätigkeit sehen sollte, kannst du dich nicht auf die Werbungskostenpauschale berufen, sondern ziehst von deinen Einnahmen die tatsächlichen berufsbedingten Aufwendungen ab.

2
@advexx

in der Frage steht, dass neben dem Bauingenieurswesen-Studium die Tätigkeit ausgeübt wird.

und ein Bauzeichner ist (aufgrund fehlendem Studium) NICHT freiberuflich tätig.

2
@wurzlsepp668

Ihr verwirrt mich noch mehr :) 
in meiner Gewerbeanmeldung steht unter Art der Tätigkeit

"CAD-Zeichner (Freiberuflich)" diese hat ein Steuerberater für mich ausgefüllt. Und so weit ich weiss zählt das unter den freiberuflichen Tätigkeiten. Daraufhin habe ich auch eine neue Steuernummer erhalten.

die Ähnlichkeit besteht meiner meinung nach eindeutig zu den Architekten, Ingenieuren oder sogar künstlerischen Berufen. 

Ich habe letzte Tage (nach abgabe meiner Steuererklärung 2014) ein Brief bekommen. vllt hilft der weiter um zu klären ob Freiberuflich oder nicht :)

"Sehr geehrter Herr ..... 

Sie werden zukünftig bei dem Finanzamt Köln-Ost 

für die

Einkommenssteur besteuerung als Kleinunternehmer gemäß §19 UStG geführt. "

0
@advexx

Zusammenfassend:
Wenn ich als Freiberufler zähle, kann ich max. die 8472€ Steuerfrei verdienen und alle Ausgaben bzw. Dinge die ich absetzen kann muss ich belegen?

0
@advexx

Dann hat dein Steuerberater den Unterschied auch nicht so recht verstanden... In dem Zitat des Finanzamtes steht übrigens nichts von freiberuflich drin! Da steht nur, dass du selbständig bist...

Aber für deine selbständige Tätigkeit gilt, dass von deinem belegten Gewinn 8.472 Euro im Jahr 2015 steuerfrei sind. Und der Gewinn ergibt sich aus den Einnahmen abzüglich der glaubhaft gemachten Aufwendungen zur Einkunftserzielung.

0
@marcussummer

Das kann natürlich sein, ich denke jedoch das es so richtig ist, da ich auch nicht gegenteiliges vom Finanzamt gehört habe. Und wenn ich kurz google anschmeiße, scheint mir, dass mehrere Bauzeichner freiberuflich tätig sind.

§18 EstG sieht für mich eh so aus als wäre es alles Auslegungssache. z.B. "künstlerische Tätigkeit" 

Ist das Entwerfen von Gebäuden usw. keine künstlerische Tätigkeit? 

Oder die nähe zum Architekten? den einzigen unterschied zwischen mir und einem Architekten ist, dass er Anträge unterschreiben kann. 

"Voraussetzung ist, dass er auf Grund eigener Fachkenntnisse leitend und eigenverantwortlich tätig wird." 

Auch dies trifft, meiner Meinung nach, bei mir zu.

0
@advexx

Hier hat sich jetzt unnötigerweise ein Nebenkriegsschauplatz entwickelt.

Ob deine Tätigkeit nun als eine i.S. des § 18 oder als eine gewerbliche nach § 15 EStG behandelt wird, spielt für deine Einkünfte- / Gewinnermittlung und somit für die Höhe deiner evtl. Einkommensteuer keine Rolle (Gewerbesteuer würde erst anfallen, wenn du mehr als 24.500 € Gewinn daraus erzielen würdest). 

2
@advexx

in meiner Gewerbeanmeldung

Wer ein Gewerbe hat ist NICHT freiberuflich tätig, sondern gewerblich. Also nicht § 18 EStG sondern 15. Anlage G, nicht Anlage S.

1
@kevin1905

Ich habe bei der Formulierung auch "gezuckt" aber mal unterstellt, dass er damit keinen Anmeldeschein vom Rathaus/Gewerbeamt sondern den Fragebogen zur Anmeldung im FA gemeint hat.

1
@NickgF

:D sorry 

"Fragebogen zur Steuerlichen Erfassung"

1

Ab wann zahlt man Lohnsteuer?

Hallo, ich wollte euch fragen wie genau die Abzüge mit der Lohnsteuer funktionieren. Soweit ich mich richtig informiert habe, muss jeder mit einem Gehalt über dem Lohnsteuerfreibetrag + Werbungskosten (ca. 8000€ + 1000€) Lohnsteuer zahlen.

Falls ich es richtig verstanden habe, wird jedoch 'nur' der Betrag über den ca. 9000€ versteuert. Also verdient man im Jahr 12k, so sind 3000€ zu versteuern, der Rest bleibt unberührt.

Wird nun bei dem Arbeitgeber das gesamte Gehalt von 12k versteuert und am Ende des Jahres, dass zu viel eingezahlte vom Finanzamt zurückerstattet oder läuft dies anders ab? Benötigt das Finanzamt bestimmte Unterlagen (bspw. Rechnungen die Kosten verursacht haben) oder nur die Jahresabrechnung mit dem persönlichen Gehalt?

...zur Frage

Belege oder Pauschal für Werbungskosten?

Im 2016 habe ich gependelt und deswegen Fahrkarten gekauft (1200 Euro). Zusätzlich habe ich den Führerschein gemacht, da ich Dienstwagen auf der Arbeit benutzen muss (1600 Euro). Wenn ich richtig verstehe, habe ich jetzt die Werbungskosten von 2800 Euro. Meine Freundin arbeitet in der Nähe und ihre Fahrkarten haben nur 200 Euro gekostet. Sie hat nur einen Laptop zur Arbeit gekauft (450 Euro). Also, die Werbungskosten für sie betragen 640 Euro. Jetzt ist die Frage: kann sie Pauschal für die Werbungskosten von 1000 Euro eintragen, da die tatsächliche Werbungskosten zu niedrig sind?

...zur Frage

Werkstudent plus Freiberufler - Einkommensgrenze?

Hallo, nach viel Internetrecherche möchte ich gerne Rat um meinen speziellen Fall einholen. Bin über jede Hilfestellung dankbar.

Meine Situation:

  • Student (~80€ KVbeitrag/Monat)
  • kein Kindergeld/Bafög/sonstige staatl. Unterstützung
  • seit 6/2014 als freiberuflicher Mediengestalter beim Finanzamt gemeldet
  • seit 12/2014 kontinuierliche freiberufliche Tätigkeit, Verdienst rund 600€/Monat, wird sich ab März ändern, kann mehr oder weniger werden, kann ich auf jeden fall beeinflussen
  • bin seit 1/2015 Werkstudent mit Arbeitszeit 16h/Woche = Verdienst 576€/Monat

Jetzt wurde mir vom Arbeitgeber, bei dem ich vor Kurzem als Werkstudent angefangen habe, angeboten, für sie auch als Selbstständiger arbeiten zu können, mit geringfügiger Lohnerhöhung, wären wahrscheinlich 704€/Monat.

Wenn ich meine studentische KV informiere, dass meine freiberufliche Arbeit 4h/Woche nicht übersteigt, das ich also 20h/Woche arbeite und mein Studium weiterhin im Vordergrund steht, sollten sich die KVbeiträge nicht ändern, richtig?

Wenn ich im ersten Jahr freiberuflicher Arbeit nicht mehr als 15000€ verdiene, im Folgejahr nicht mehr als 50000€ ist alles in Butter?

Trifft eine 8004€/Jahr Einkommensgrenze auf mich zu?

Wann macht es Sinn einen Gewerbeschein zu besorgen?

Freiberufliche und selbstständige Arbeit ist das gleiche?

Viele Fragen, bin dankbar für jede Antwort und dass Ihr Euch Zeit nehmt, mir zu helfen!

Besten Gruß M.

...zur Frage

Arbeitsmittel pauschal 1000 Euro ohne Belege

genau das habe ich gelesen und frage mich, wie das gehen soll? ich habe nebenberuflich einen büroservice und arbeite hauptberuflich im reisebüro. mein privates auto setzte ich voll ab mit allen kosten. klar muss man sich neue kleidung kaufen und die auch waschen und das kostet bestimmt 1000 euro im jahr, aber was würde das finanzamt sagen, wenn ich bei werbungskosten einfach 1000 euro reinschreibe? belege anfordern? aber es heisst doch...ohne belege??? vielleicht kann mich jemand aufklären. danke!

...zur Frage

Elster einkommenssteuererklärung als freiberufler

hey

weiss jemand wie ich das mache? habe als mobile Masseurin gearbeitet und es geht nur um die einnahmen (maximal 1000 euro im Monat). Muss man noch eine einnahmeüberschussrechnung machen? war 4 Monate tätig,meint ihr ich brauch dazu ein Steuerberater?

...zur Frage

Verändert sich der Grundfreibetrag wenn man nicht das ganze Jahr gearbeitet hat?

Hallo Ich mache gerade meine Steuererklärung und hänge an dem Punkt Grundfreibetrag/Steuerfreibetrag fest!

Meine Situation ist das ich bis zum 31.08.14 FWDL bei der Bundeswehr war und keine Steuern Gezahlt habe und dann zum 01.09.14 als Soldat auf Zeit übernommen wurde und ab diesem Zeitpunkt auch Steuern gezahlt habe.

Nun finde ich aber nirgends Informationen ob der Steuerfreibetrag von 8354 Euro auch gedrittelt werden würde auf dann 2784 Euro für 4 Monate dann eben....!??

Hab gute 1000 Euro an Steuern gezahlt in den 4 Monaten und habe nun vor grob 1500 Euro Werbungskosten und nochmal rund 300 Euro Sonderausgaben geltend zu machen.

Mein Steuerprogramm Taxman spuckt mir aber jetzt immer den kompletten Betrag der gezahlten Steuern aus, vermutlich weil ich eben unter dem Steuerfreibetrag für ein ganzes Jahr bin.

Würde mich sehr freuen wenn sich hiermit jmd. auskennt mit dieser Situation und mir da weiterhelfen könnte.. Vielen Dank MfG Alexander

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?