Wie viel steuerfrei als Student und Freiberufler verdienen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Soweit ich weiss, ist die Steuerfreibetragsgrenze bei 8354€.

Für das Jahr 2014 war das so. Für 2015 gelten 8.472,- €.

Momentan habe ich ca. 8000€ verdient und werde über diese Grenze kommen.

Umsatz oder Gewinn? Sind beides nicht die relevanten Größen. Du musst schon über 11.000,- € Gewinn machen um ein zu versteuerndes Einkommen von 8.472,- € zu knacken und selbst wenn. Dann zahlst du ein paar € Steuern ans Finanzamt. Vielleicht nen Fuffi.

Allerdings kann man ja auch pauschal dinge Absetzen, als Freiberufler sogar wesentlich höher , als "norm" Arbeitnehmer. (z.B. habe gehört alleine 1000€ werbungskosten).

Freiberufler erzielen Einkünfte aus selbständiger Arbeit (§ 18 EStG). Diese gehören zu den Gewinneinkunftsarten. Gewinneinkunfsarten kennen keine Werbungskosten sondern Betriebsausgaben (§ 4 Abs. 4 EStG). Betriebsausgaben sind einzeln zu belegen. Nix Pauschale. Wenn du also keine Belege gesammelt hast, hast du pp (persönliches Pech).

In Anderen Foren habe ich summen von ca. 9000 gelesen (im Jahr 2012) 8004 Steuerfreibtrag + 1000 Arbeitnehmerpausch + 36 Irgendwas

  • 8.004,- € war der Grundfreibetrag zur Einkommensteuer in 2010 und 2011. Also Schnee von gestern.
  • Du bist kein Arbeitnehmer, also was interessieren dich die 1.000,- €?
  • 36,- € ist die Sonderausgabenpauschale.

Kennt sich jemand damit aus und kann mir weiterhelfen?

Du hast Einkünfte aus selbständiger Arbeit, also bist du verpflichtet eine Einkommensteuererklärung bis 31.05.2016 abzugeben. Wenn du selber keine Lust drauf hast, such dir einen Steuerberater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von advexx
30.11.2015, 18:45

Danke für deine Ausführliche Antwort.
Mir war nicht bekannt, dass man alles einzeln Belegen muss. Das dass so ist ändert schon einiges. 

Mein Gedanke war, dass jeder Bsp. Freiberufler die selben Dinge "pauschal" absetzen kann. Ähnlich wie Arbeitnehmer.  

Wenn es so wäre würde ja ein Betrag entstehen, der höher ist wie die 8472€. Also 8472€ + Summe X
Da es aber nicht so ist. Hat sich zum größten Teil meine Frage geklärt.

Umsatz oder Gewinn? Sind beides nicht die relevanten Größen. Du musst schon über 11.000,- € Gewinn machen um ein zu versteuerndes Einkommen von 8.472,- € zu knacken und selbst wenn. Dann zahlst du ein paar € Steuern ans Finanzamt. Vielleicht nen Fuffi.

Was ist denn damit gemeint? Ich habe 8000 Umsatz. allerdings habe ich ja quasi keine Ausgaben. Also Umsatz = Gewinn. Jetzt schreibst du, dass ich über 11.000 Gewinn machen muss. 

Wie ist das gemeint? Ich denke 8472 ist die Grenze? 

Sorry aber Steuerrecht usw. kenne ich mich überhaupt nicht aus und einfach nachlesen ist bei den Gesetzen und Richtlinien auch nicht so einfach, wenn man das Beamten Deutsch nicht gewohnt ist.

Danke für deine Mühe

0

Was ist jetzt die Frage? Ja, es gibt einen steuerfreien Grundbetrag von 8.472 Euro (Veranlagungsjahr 2015) und ja, es gibt für abhängig Beschäftigte (also Arbeitnehmer) eine Werbungskostenpauschale von weiteren 1.000 Euro.

Falls du selbständig bist, kannst du den Pauschalbetrag aber nicht in Anspruch nehmen, sondern musst die getätigten Ausgaben konkret berechnen um dein zu versteuerndes Einkommen (oder auch Gewinn) zu ermitteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von advexx
30.11.2015, 16:06

Danke für deine Antwort.

Die Frage? Steht im Titel

Die Werbekostenpauschale von 1000€ habe ich nur gehört, dass ich die als Freiberufler angeben kann. Ein normaler Arbeitnehmer nur 140€. 
Also nach deiner aussage verstehe ich, dass ich lediglich 8472€ steuerfrei verdienen darf. Seh ich das richtig?

0

die 1.000 € sind eine Werbungskostenpauschale, welche nur bei Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit angerechnet wird.

für freiberufliche Tätigkeit (wobei während des Studiums ich die freiberufliche Tätigkeit anzweifle ...)

für die "freiberufliche" Tätigkeit sind die Fahrtkosten, Bürobedarf (wobei ich davon ausgehe, dass die Tätigkeit bei einem Architekt ausgeübt wird uns somit eigentlich nur Fahrtksoten entstehen dürften ...) als Betriebsausgabe anzusetzen.

Der Grundfreibetrag beträgt 8.472 €, hierzu sind die Sonderausgaben (Versicherungen, also Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Haftpflicht, Berufsunfähigkeitsversicherung usw.) noch hinzuzurechnen. Als Student dürften allerdings die Ausgaben für die Krankenversicherung überschaubar sein, da i.d.R. noch die Familienversicherung greift

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von advexx
30.11.2015, 16:12

Die Werbungskosten waren nur ein Beispiel. Aber es wird doch dinge geben, die ich Pauschal absetzen kann, ohne nachweise liefern zu müssen. (Das kann man ja auch als Arbeitnehmer)

Wieso zweifelst du die Freiberufliche Tätigkeit an? 

Ja die Arbeit wird beim Architekten bzw. Veranstaltungsbüro ausgeübt. Fahrtkosten entstehen mir allerdings so nicht, da ich durch das Studium ein Semesterticket habe. 

Wie ist der letzte Abschnitt genau gemeint? 

Ich zahle jeden Monat ca. 80€ an Krankenversicherung .die bedingung dafür ist das ich max. 20h in der Vorlesungszeit arbeite (Solange ich die max Studenanzahl einhalte gelt ich als Student und kann weiter studentisch versichert bleiben.)

Also meinst du, dass ich 8472€ + 12 x ca.80€ steuerfrei verdienen darf? 

0
Kommentar von kevin1905
30.11.2015, 18:27

da i.d.R. noch die Familienversicherung greift

Bei Gewinn von > 4.860,- € im Jahr ist Ende mit FamV.

Also wäre es wohl KVdS. Macht KV/PF Kosten von ca. 960,- € im Jahr ohne Anspruch auf KG.

1

Was möchtest Du wissen?