wie viel Sport ist sinnvoll für vierjähriges Kind

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich würde sagen, solange sie es freiwillig macht und Spass hat, soll sie es machen. Es gibt Kinder, die haben einen fast unstillbaren Bewegungsdrang. Wenn man das unterbindet, wird leicht ein unausgeglichener Zappelphilip aus dem Kind. Der einzige Grund, der dagegen sprechen könnte, wären medizinische Bedenken. Da könntest du mal den Kinderarzt frage. Glaube ich aber nicht, denn sooo viel ist das nun auch wieder nicht. Selber habe ich in der Kindheit deutlich mehr rumgetobt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bine0905
03.09.2014, 15:45

Er meinte ich solle sie lassen. Ich denke mir nur immer sie ist ja erst vier.

0

Der "Denkfehler" liegt darin, dass wir Erwachsenen den in solchen Bahnen laufenden, oft enormen, Bewegungsdrang von Kindern als "Sport" definieren.

Insbesondere Fahrradfahren ist eine eher schonende Bewegungsart. Wenn man sein Kind nicht für jeden Meter im Auto durch die Gegend kutschiert, sind 2,5km eine nicht unübliche Strecke z. B. für den Hin- und Rückweg zum Kindergarten. Unsere Kinder habe mit vier Jahren z. B. mehrmals pro Woche meine sechs bis acht Kilometer lange Hunderunde auf dem Fahrrad begleitet

Als Sportim eigentlichen Sinn würde ich nur das Kinderturnen und das Tanzen werten. Reiten ist zwar "auch nicht ganz ohne", aber in dem Alter noch eher spaß- als sportorientiert.

Der Rest fällt unter ein übliches kindliches Bewegungsmaß Dass Ihr dafür einen, anscheinend eigenen, Pool zur Verfügung habt, ist ein Traum! Besonders wo heutzutage die Nichtschwimmerquote unter den Kindern erschreckend hoch ist.

Vergleiche die "Bewegungsmenge" Deiner Tochter mal mit der Bewegung, die Deine Eltern oder Großeltern aufgrund deren Lebensumstände in ihrer Kindheit hatten. Das setzt die "Sport"-Begeisterung, also den Bewegungsdrang, Deiner Tochter, sicherlich in die richtige Relation.

Nicht Deine Tochter macht "zu viel Sport", sondern die meisten anderen Kinder bekommen, in einem gesundheitsgefährdenden Ausmaß, viel zu wenig Bewegung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo bine!

Ein vierjähriges Kind macht nie zu viel Sport.

Es ist noch nicht so dumm wie Erwachsene die einen dicken Bizeps oder eine magersüchtige Figur antrainieren wollen ohne Freude am Sport zu haben.

Soll ich es ihr verbieten oder soll ich sie lassen, solange sie es möchte und es freiwillig macht?<

Du solltest Dich darüber freuen und sie lassen. Ihr Sport wird auch immer Spiel und nie extrem intensiv sein. So könnte sie auch gut das doppelte Pensum vertragen - wie übrigens auch ich in dem Alter. Für mich war es die beste Basis für später viele Jahre Hochleistungssport aber das ist eine andere Geschichte.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, sport ist nie schlecht, allerdings ist die Kleine erst vier. Meiner Meinung nach sollte sie etwas aber ausfallen lassen. Tanzen und Turnen einmal pro Woche ist in Ordnung. Ich würde das Fahrrad fahren täglich kürzen oder das Schwimmen. Reiten ist ja nicht wirklich Sport und auch nicht so anstrengend, 2-mal pro Woche würde auch reichen. Ich denke sowieso, spätestens wenn sie in die Schule geht, hat sie nicht mehr ganz so viel Zeit und muss sowieso etwas kürzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sei froh, dass dein Kind Sport machen will! ich denke solange sie eine normale Figur hat und es nicht zu anstrengend für sie ist lass sie es machen. wenn du dennoch angst hast schau doch mal beim reiten tanzen oder beim kinderturnen zu um zu sehen wie fit sie ist! wenn du merkst, dass sie vll ein bisschen zu beansprucht ist sprich doch mal mir der Trainerin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bine0905
03.09.2014, 15:38

mache ich teilweise auch, bzw. bin dabei. Allerdings ist sie nach dem ganzen Sport nie richtig ausgepowert. Habe auch mit dem Kinderarzt schon mal darüber gesprochen, er meinte es wäre ok solange es freiwillig ist. Allerdings habe ich halt manchmal so meine Zweifel

0

Laß sie. Sie hat nen soliden Bewegungsdrang, das ist schon ok. Allemal besser als vor dem TV geparkt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ghasib
03.09.2014, 15:32

Und was ist mit Freunden?

1

Solange sie es freiwillig macht. Mein 5 jähriger Sohn geht auch 3x pro Woche zum Fußball und fast täglich mit mir zu unseren Pferden reiten. Den restlichen Tag ist er immer mit seinen Freunden draußen am Spielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange sie selber Spaß drann hat und nicht zu irgendwas gezwungen wird, sehe ich kein Problem dabei. Ist doch schön, wenn sie soviele sinvolle Dinge mag, das änderst sich noch früh genug mit dem Alter :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bine0905
03.09.2014, 15:26

ich hoffe.

0

Solang sie es aus eigenem Trieb macht ist doch alles in Ordnung.

Ihr diesen Spaß zu verbieten wäre meiner Meinung nach blödsinn.

Ist alles weitaus besser, als das Mädchen vor den Fernseher abzustellen.

LG Brokolus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bine0905
03.09.2014, 15:31

Finde ich ja grundsätzlich nicht schlecht, bin mir nur nicht sicher ob es nicht zu viel für sie ist. Würde mir zumindest mal einen Tag wünschen, wo es mal ein bisschen ruhiger wäre. Meine Mutter meinte am Anfang nur, dass es sie eh nicht lange durchhält, aber sie zieht es jetzt doch schon ziemlich lange

0

Das ist zuviel. Wann spielt sie denn mit Freunden oder macht mit denen was. Auch das ist wichtig für die Entwicklung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bine0905
03.09.2014, 15:36

im Kindergarten, im Pool und zwischendurch. Wie gesagt mir wäre weniger auch lieber, allerdings möchte sie es so. Hat mittlerweile auch eine Kondition, die die wenigsten in Ihrem Alter haben. Die vom Sportverein wollten, dass sie noch mehr Kurse belegt, habe aber es verweigert, da ich nicht nur im Sportverein rumhängen will. Außerdem finde ich das im Moment bestehende Pensum schon habig. Mehr kommt auf keinen Fall in Frage. Im Winter fällt zumindest das mit dem Pool weitgehends weg, da er zu kalt ist. Im Sommer läuft die Heizung und ab 20 Grad Wassertemperatur ist sie nicht mehr zu halten. Freunde und Freundinnen kommen teilweise vom Kindergarten mit heim und spielen dann auch miteinander. Allerdings kommt es schon vor, dass dies meiner Kleinen dann zu langweilig ist.

0

ist doch besser als andersrum

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?