Wie viel sparen ist üblich/ ist sparen altmodisch?

10 Antworten

Sparen ist nie altmodisch oder unvernünftig.

Muss ja nur mal irgendwas sein, Auto kaputt, Job weg oder so, da ist man doch froh, wenn man ein bisschen was auf der Seite hat.

Ich halte es genauso wie du. Ich kaufe mir nichts, was ich mir nicht leisten kann, was übrig bleibt, wird weggespart. So habe ich mir inzwischen ein ganz schönes Polster angespart, obwohl ich nie Großverdienerin war.

Seit kurzem habe ich noch einen Teil des Ersparten in ETF´s und Einzelaktien angelegt.

Danke für deine Antwort! 👍 Da bin ich beruhigt, dass ich nicht die einzige bin. Wie reagiert dein Bekanntenkreis darauf oder sind die auch so „gut erzogen“? Grad in meiner Altersgruppe bzw. Jüngere haben doch vieles auf Kredit laufen... 🙈

Was genau sind ETF‘s??

0
@Gaalbern90

Kenne wenige Leute, die auf Pump kaufen. Das ist irgendwie nicht mein Umfeld. Labert mich wegen meiner Lebensart auch keiner blöd an. Mein Bruder hat das ab und an mal erlebt, der geht manchmal aber wirklich schon etwas mehr in Richtung "geizig". :D

Zu den ETFs ein Link. Bin da schlecht im Erklären. :D Sind halt Fonds: https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%B6rsengehandelter_Fonds

0

Ich finde das bewundernswert.

Meine Eltern haben mich so erzogen, dass ich mir alles immer selbst verdienen musste, sprich: es gab kein Taschengeld, ich musste arbeiten ab dem Zeitpunkt wo es möglich war (mit 14). Vorher gab es das Nötigste (Klamotten, Schulzeug) geschenkt.

Leider hat die Erziehung dahingehend bei mir nichts gebracht, ich bin recht verschwenderisch. Habe bereits Schulden gemacht, weil ich gewisse Dinge sofort und jetzt wollte oder brauchte und kein Geld auf der hohen Kante hatte, weil ich nie sparen wollte bzw. konnte (war dazu irgendwie nicht in der Lage, zu wenig Selbstdisziplin).

Inzwischen kann ich sparen, jedoch nicht so viel, da ich eben noch nebenbei Schulden abbezahlen muss.

Sparen ist keineswegs altmodisch geworden... in einer, in der alles teurer wird.

Das gesparte Geld kann man als/für:

  • Sicherung bei Notständen nutzen
  • ein Wunschauto verwenden
  • ein Haus
  • eine Reise (momentan evtl etwas ungünstig)
  • etc.

Also kurzum, Sparen ist sehr wichtig, aber gönn dir hin und wieder des Öfteren mal was ;) immer nur sparen ist langweilig und macht auch zum Teil etwas geizig

Bei mir ging mein Erspartes für Ferien drauf. Die Erinnerungen kann dir Niemand nehmen. Habe die halbe Welt bereist und gesehen.

Klar, ein paar 10'000 als Notgroschen hab ich auch. Einfach soviel, dass man sein Leben wieder auffangen und neu starten kann wenn mal alles schief geht :)

Ist nicht Altmodisch, sondern genau richtig so.

Altmodisch ist nur Dein Sparmodel im Hinblick auf das Sparbuch.

Mach Dir lieber einen Wertpapier-Sparplan o.ä... Das wird auch von vielen Arbeitgebern in Form von Vermögenswirksamen Leistungen supportet.

Was möchtest Du wissen?