Wie viel soll ich meiner Katze zu fressen geben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Karin1212,

auf allen Futterprodukten, steht eine Fütterungsempfehlung drauf.

Für gewöhnlich wird morgens und Abends gefüttert und zwischendurch darf es mal ein Leckerli sein.

Gute Hochweritige Futtermarken sind: Animonda, MAC`s, Miamor, Josera, Catz Finefood, Bozita, Purina, Grau, Happy Cat, Smilla, Vet-Concept, Herrmanns, Schesir...

Oder du fütterst BARF. Dazu kann ich dir gerne noch was schicken, wenn du Interesse hast. 

Ich habe vier Fellpopos und auch schon ganz viel ausprobiert. Wir haben eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung für unsere Fellbande aufgebaut. Von jedem etwas, von Fast Food bis Artgerechte Fütterung, alles dabei.unser Speiseplan ist wie folgt:

- Animonda vom feinsten 100g Schale = morgens und abends, 2 Schalen auf vier Fellis aufgeteilt

- Animonda Carny 200g Dose = morgens und abends, 2 Schalen auf vier Fellis aufgeteilt

- Dein Bestes vom dm 100g Schale = morgens und abends, 2 Schalen auf vier Fellis aufgeteilt

- Trockenfutter & Leckerlis in nur gaaaaanz geringen Maßen (z.B. Clickertraining)

- BARF

- rohes Ei 1-2x im Monat

- Thunfisch im eigenen Saft 1-2x im Monat

- selbst gemachtes Trocken- bzw. Dörrfleisch für mal zwischendurch als kleiner Snack

- Katzengras, Petersilie, Salat... stehen immer zur Verfügung

Natürlich bekommen meine Katzen nicht alles auf einmal, sondern immer im Wechsel jeden Tag ein anderes Futter. Mal Animonda, mal DeinBestes und mal BARF.

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gib ihr morgens und abends eine kleine Tüte oder kleine Dose zu Essen (z.B von whiskas, das habe ich benutzt) oder nur Morgens oder Abends eine größere Menge an Essen. Wichtig ist auf jeden Fall, dass du nicht ständig nachfüllst, wenn es leer ist oder wenn sie bettelt, da sie sonst nur fett wird. Tiere haben immer Hunger, sie werden eine oder zwei Mahlzeiten am Tag schon verkraften. Du darfst auch nicht vergessen, dass Katzen ja selbst jagen gehen.
Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NaniW
08.11.2015, 18:29

Whiskas (auch Felix, Kitkat, Brekkis ect.) hat nur einen großen Namen, aber das Futter an sich ist sehr schlecht. Whiskas z.B. enthält lediglich 4% Fleisch und der Rest ist Füllmaterial aus tierischen Abfällen, inklusive Federn, Klauen, Getreide und Zucker. Und das gehört nun wirklich nicht in einen Katzenmagen. Zumal Zucker Diabetes begünstigt. Ein gutes Katzenfutter ist es erst dann, wenn es mindestens 60% Fleischanteil enthält und sich außer Reis kein Getreide oder Zucker darin versteckt. Alles andere ist für Katzen nun mal ungesund und macht auf Dauer Krank.

LG

1

steht auf den Futterdosen oder tüten immer drauf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du füllst das Katzenfutter in einen Napf und gibst es ihr ich benutze z.B das von Rinti mit Fisch 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell ihr ein geeignetes Futter hin, sie frisst nicht mehr als sie will!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?