Wie viel sagt Schule über meine Intelligenz aus?

8 Antworten

Es gibt sehr viele unterschiedliche Arten von Intelligenz. Im deutschen Schulsystem werden nur wenige davon gefordert und ihre Anwendung bewertet. Das wären vor allem rationale/logische Intelligenz und sprachliche Intelligenz. Vielleicht noch ein bisschen musikalische Intelligenz (allerdings sehr marginal) und körperlich-kinästhetische Intelligenz (Sportunterricht). Aber auch diese spezifischen Talente eher auf bestimmte Muster konditioniert als wirklich ausgebildet.
Das heißt, in der Schule lernst du hauptsächlich, fleißig zu sein und wie man Dinge auswendig lernt. Jedenfalls reichen diese beiden Dinge aus um gute Noten zu bekommen und sind in gewissem Maße dafür notwendig.

Selbstständig zu denken ist auch ein integraler Bestandteil jeglicher Form von Intelligenz, genauso wie Kreativität (ohne Initiative und Einfallsreichtum ist das alles ja nur Theorie und kein anwendbares Werkzeug), nur musst du dir das schon selber beibringen, das lernst du in der Schule nicht.

Das was du schilderst hat nichts mit Intelligenz zu tun. Eher mit einer Begabung, die man hat oder eben nicht. Also mach dir keinen Kopf.

Desweiteren hat Intelligenz und Dummheit eigentlich nichts miteinander zu tun.

lg mike

 - (Schule, Intelligenz)

Hallo! Schule und Schulnoten sind lediglich ein Indiz für Intelligenz, mehr nicht. 

Lernen ist Erfahrung. Alles andere ist einfach nur Information. Albert Einstein.

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag

Was möchtest Du wissen?