Wieviel Prozent knöpft üblich ein Managermodell ein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Den keywords nach fragst du da eher nach der Provision der der Agent/booker/Agentur bekommt.

Diese sind recht verschieden ich z.b bekomme vom booker meist so 15% abzgl. Bin aber fotograf bei Modellen liegt es meist so das 10%zzgl. Deines honorares der kunde zahlt davon 100% an dich und 10% an die Agentur (110%) aber man kann da nie von ausgehen jede Agentur ist da anders manche lassen es den Kunden zahlen manche knöpfen es dir ab aber in der Regel sollten es 10% sein aber wie gesagt es ist überall Unterschiedlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Abend,

Ich arbeite beruflich viel mit Modelagenturen, Modelagenten und Bookern zusammen. Von daher kann ich dir mit absoluter Sicherheit sagen, dass seriöse Modelagenturen in Deutschland, mit 20 (-25) % Provision arbeiten. Die Provision ist mit dem Honorar verrechnet, das heißt der Kunde zahlt 120%, du bekommst 100%, die Agentur 20%. Davon deckt sie ihre Umkosten zur Job- und Kundenakquise (Telefonate, die Arbeitskosten, Büromiete und so weiter). Dafür erhältst du als Model Aufträge. Das heißt, Modeljobs von dem du deinen Lebensunterhalt bestreiten kannst. Ein fairer Tausch für die Ersparnis von Aufwand mit Verträgen, Akquise, usw.
 
Provisionen über 25% sind nicht branchenüblich!

Für ein Model Management sollte der Satz steht darunter liegen.
 
Es gibt ein paar Ausnahmefälle: Placements im Ausland.
Also, wenn du mit einer Agentur ins Ausland gehst. Dort werden in der Regel viele Kosten übernommen, das heißt zum Beispiel Flüge oder ein neues Model Buch, neue Sedcards und so weiter. Da die Agentur beziehungsweise dein Management in Vorfinanzierung geht, werden andere Provisionen fällig. Dafür geht die Agentur ein Risiko ein, das du nicht trägst. Hier wird es meist so gehandhabt dass 40 % an die Agentur im Ausland (vor Ort) geht, 10% Prozent an eine deutsche Agentur (Mutteragentur) und die restlichen 50% verbleiben in deiner Hand.
 
Für Buchungen in Deutschland kann man sich aber immer merken dass eine 20% Provision angebracht ist. Außerdem solltest du als Model nicht in Vorkasse treten, das heißt eine Agentur sollte kein Geld von dir verlangen, solange sie mit dir arbeitet.
 
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. Ich wünsche dir noch viel Erfolg, tschüss :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hast aber schon verstanden, dass der Begriff "Managermodell" absolut nichts mit einem "Manager" von einem "Model" zu tun hat, oder?

Jetzt aber mal zu deiner Frage: Üblich ist, dass der Kunde 20% des Model-Honorars zusätzlich an Agentur-Provision zahlt. Im Prinzip wird dem Model also gar nichts "abgeknöpft" sondern der Kunde zahlt die Agentur

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir wars so dass es am Anfang 50 % warn bis 600 Euro und danach 15  % also erst nur 50 für mich danach 85 für mich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll bitte ein Managermodell sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?