Wie viel Prozent der Männer waren schon einmal bei einer Prostituierten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Laut verschiedenen Umfragen haben im Laufe ihres Lebens die meisten Männer schon einmal für Sex bezahlt. Laut der Zeitschrift Brigitte, auf der der nachfolgend verlinkte Artikel in der Süddeutschen Zeitung verweist, sogar 88%  und 47% gönnen sich dies durchschnittlich einmal jeden Monat:  

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/peinlich-aber-erfolgreich-und-keiner-wills-gewesen-sein-1.1782896-6

Dabei blieb es bei Einigen durchaus bei einem einmaligen "Ausrutscher" während Andere so oft es Zeit und Geldbeutel erlauben sich beim Paysex vergnügen.  

Was die Damenwelt bewegt, ist ja dabei hauptsächlich die Frage nach der Motivation warum ein Mann "so was" macht. Entgegen gängiger Klischees sind es keineswegs Perverse oder hässliche Männer, die keine "normale Frau" abbekommen und deswegen zu einer Prostituierten "müssen", sondern überwiegend ganz normale Männer aus allen Alters- und Gesellschaftsschichten. Für einen Mann ist Sex die angenehmste Form der Entspannung - vergleichbar mit einer guten Massage. 

Es sind auch keine Machos, die sich an hilflosen Zwangsprostituierten vergehen, sondern Männer, welche die zum allergrößten Teil freiwillig und selbstbestimmt arbeitenden Dienstleisterinnen freundlich und respektvoll behandeln. Wie immer gibt es auf beiden Seiten Ausnahmen, die dann gerne in den Medien hochgespielt werden.

Das Thema kann man in diesem Rahmen nicht erschöpfend behandeln, aber wenn Dich interessiert warum Männer für Sex bezahlen, wer diese Männer sind und was sie im Bordell erleben, dann solltest Du mal das unterhaltsame und informative Sachbuch "Wir sehen uns im Puff!" (Amazon) lesen.

So gehen zum Beispiel viele Singles lieber in einen schönen FKK-Club statt in der Disco einen One-Night-Stand zu jagen, weil sie dort keine Lügen ("Natürlich suche ich etwas Festes..." usw.) erzählen müssen oder Ausreden erfinden, warum sie es nicht wiederholen möchten.

Natürlich sind nicht alle Freier Single - aber viele in einer Beziehung lebenden Männer vermeiden auf diesem Wege bewusst das Gefühlschaos einer Affäre, bei der es früher oder später zu Exklusivitätsforderungen der Geliebten kommt, und suchen stattdessen Abwechslung in Form eines klar definierten Geschäfts: Sex gegen Geld - und sehen diesen Deal daher auch oft nicht wirklich als "Fremdgehen" oder "Betrug". 

Natürlich ist es eine romantische Vorstellung, dass sich ein Paar 20, 30, 40 Jahre oder länger 100% treu bleibt und nie das Bedürfnis hat einmal fremde Haut zu spüren oder wieder einmal das Prickeln zu erleben, welches sich beim ersten Sex mit einem neuen Partner einstellt. In der Praxis sieht es allerdings anders aus: Mehr als die Hälfte aller Ehen wird geschieden und wie viele Beziehungen an der Langeweile des Alltags - und des Sexlebens scheitern, hat noch niemand gezählt. Schön, wenn die Beiden sich dann zumindest für Swingerclubs, eine offene Beziehung oder andere sexuelle Freiheiten einigen können. Hat man hier unterschiedliche Vorstellungen, dann läuft es früher oder später auf Seitensprünge, Affären - oder eben Bordellbesuche hinaus... .

Zum Schluss noch ein Hinweis an die Damen: In den Puff gehen natürlich nur die Anderen - ihr habt ja einen AMIGA (Aber Meiner Ist Ganz Anders) zuhause, der sich lautstark über den "Sündenpfuhl Bordell" aufregt, nie im Bordell gewesen ist und selbstverständlich nieeeeee "sowas" machen würde... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Retrohure
01.07.2016, 21:53

Krass, hätte ich nicht gedacht - Danke!

1

Vor einiger Zeit gab es mal eine Statistik, dass jeder DRITTE Mann zu einer Prosituierten gehen soll.

Wenn man die vielen Clubs und Einrichtungen zusammenzählt und jeder davon verdient, dann könnte das schon stimmen.

Eine genaue Zahl wirst du nicht bekommen, denn es gibt auch noch den Straßenstrich und andere die schwarz arbeiten, die keiner kontrolliert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! ich habe mal was von 30 % gelesen aber die Dunkelziffer ist hoch.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In deutschland oder weltweit?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Retrohure
29.06.2016, 23:27

Wenn du zu beidem Zahlen hättest, fände ich durchaus beides interessant.

0

Ich würde sagen, etwa ⅓ aller erwachsenen Männer.

Regelmässige Besucher sind rund 5%. Dazu gibt es Statistiken.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?