Wie viel Promille Alkohol im Blut waren den Autofahrern damals in der DDR erlaubt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Null Promille waren dort erlaubt.

Null Promille

0,0 und die strafen waren saftig - zumindest für ddr-bürger.

Teilweise richtig, nur wurden auch Ausländer (z.B. aus der damaligen BRD und Berlin-West) kräftig zur Kasse gebeten; und das in D-Mark, denn die DDR brauchte Valuta

0

Frage über Alkohol und Autofahren?

Es ist ja allgemein bekannt dass man zwar mit bis zu 0,5 ‰ im Blut noch legal autofahren darf, Alkohol aber auch schon unter diesem Wert das Reaktionsvermögen etwas trübt (das spiegelt sich ja darin wider, dass es strafrechtlich relevant ist falls man mit zB 0,3 ‰ einen Unfall baut, oder mit 0,0 ‰. Aus diesen Gründen würde ich jetzt persönlich keinen Schluck Alkohol trinken, wenn ich noch fahren müsste, auch wenn ich theoretisch dürfte. Aber das nur vorweg.

Seit kurzen haben ich aus bestimmten Umständen das Thema Alkohol und Autofahren auf dem mentalen Schirm. Ich kann mich erinnern, dass ich manchmal schon auf Geburtstagen Freunde und Verwandte Sekt habe trinken sehen, zwar nicht so viel dass sie angefangen haben zu lallen und zu torkeln, aber gerade so viel, dass es sehr fraglich war, ob ihr Blutwert schon wieder unter 0,5 ‰ war, als sie sich wieder ins Auto gesetzt haben, geschweigedenn 0,0 ‰.

Ich will jetzt versuchen, alle meine Freunde und Verwandte nicht nur darauf aufmerksam zu machen, dass man sehr sparsam mit Alkohol umgehen sollte, wenn man noch fahren muss, sondern auch davon zu überzeugen, dass es eigentlich am besten wäre, gar nichts zu trinken wenn man noch fahren muss (wenn sie sich nicht überzeugen lassen, gut dann ist das halt so, aber versuchen möchte ich es).

Meine Frage: Ich habe heute erst so richtig über dieses Thema reflektiert. Sollte ich mich jetzt beeilen und morgen versuchen alle zu erreichen und mit ihnen darüber zu reden, oder wäre es fahrlässig von mir, wenn ich die Anrufe und Gespräche über ein paar Tage verteile?

Mein wahrscheinlich sehr paranoider Gedankengang: Was, wenn jemand meiner Freunde/Verwandten jetzt morgen/übermorgen etwas trinkt (bis so um den 0,5 ‰ Bereich, vielleicht sogar etwas drüber), danach noch Auto fährt und dann einen schweren Unfall baut, weil sein Reaktionsvermögen getrübt war – und ich diese Person hätte davor bewahren können, wenn ich sie einen Tag früher kontaktiert hätte und sie auf das Thema aufmerksam gemacht hätte und das dazu geführt hätte, dass sie vorsichtiger ist und so den potenziellen Unfall vermeidet?

Ich weiß, das klingt wahrscheinlich absolut verrückt und hirngespinstig, und ich bin mir ziemlich sicher dass ich jetzt nicht alle auf einmal morgen alle kontaktieren muss, aber ich wollte hier kurz fragen, ob ich damit richtig liege, oder ob das fahrlässig von mir wäre?

EDIT: also ich hatte jetzt nicht vor, gleich nachdem die Person den Hörer abnimmt gleich mit dem Thema herauszuplatzen, sondern es einfach ins Gespräch einfließen zu lassen.

Vielen Dank fürs lesen dieses Mind-Fucks.

...zur Frage

Wieviel Promille Alkohol kann man im Blut haben bis man drauf geht?

Ich habe nämlich schon einmal von einem Obdachlosen gehört der 20 Promille im Blut gehabt haben soll. Viele Grüße:D

...zur Frage

Alkohol am Steuer mit 1,14 promille im Atemtest

Hallo ich wurde am Sonntag nacht von der polizei mit Alkohol am steuer angehalten. Danach ging es ins revier und ich musste einen Alkoholtest machen der 1.14 promille angezeigt hat. Danach ging es zur Blutentnahme. Der letzte schluck alkohol war 3 stunden vor der blutentnahme her, weiss jemand ob das ergebnis im blut höher oder geringer anzeigt wie der atemtest bitte um hilfreiche antworten. Und noch was ich wurde schonmal vor 5 jahren wegen alkohol am steuer bestrafft, damals waren es 4 punkte 600 euro busgeld und 1 monat fahrverbot mit 1.06 promille im blut. Was meint ihr wenn der bluttest unter 1,1 promille ist ob ich dann zur Mpu muss. Danke schonmal im vorraus

...zur Frage

Fragen zum Alkoholabbau?

Hallo!

Wenn man 1 Liter Wein auf leeren Magen trinkt, dann beginnt die Resorption ja lt. Internet bereits durch die Magenschleimhaut?

1.) Ich dachte die ist weitgehend dicht? Oder nur für bestimmte Moleküle von bestimmter Größe?

Und zweitens:

Mit 1L Wein hat man sagen wir 80g Alkohol aufgenommen.

Dann gibt es die Formel:

Promille = Gramm / (0,68 x Körpergewicht), also hätte man bei 100kg etwa 1,2 Promille.

2.) Warum nimmt man nicht die Alkoholmenge in Liter und dividiert sie durch das Blut in Liter? Also 0,1L Alkohol getrunken und bei 10L Blut höchstens etwa 1% vom Blut Alkokol?

Lg

...zur Frage

Kann man mit 4,3 promille Alkohol im blut ins Koma fallen?

Kann man theoretisch mit 4,3 promille Alkohol im blut ins Koma fallen?

...zur Frage

1.6 Promille MPU - Kontrolliertes Trinken Nachweisen?

Hallo,

wie in der Frage erwähnt wurde ich mit 1.6 Promille BAK mit dem Auto angehalten auf mich kommt also nun eine MPU zu, es wird für mich ja höchstwahrscheinlich die Möglichkeit ergeben diese mit Kontrolliertem Trinken zu absolvieren wie genau läuft das ab was für Nachweise muss ich sammeln und über was für einen Zeitraum habt ihr Erfahrungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?