7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du bringst Fest- und Arbeitsspeicher durcheinander, aber auch darüber hinaus haben solchen Angaben nur eine beschränkte Aussagekraft.

Bei Handys:

 ROM (eigentlich read only memory, hat sich aber so eingebürgert) = Festspeicher; eMMC bei low/ mid-end; UFS 2.0 bei high-end;

Bei PCs:

vergleichbar mit HDD/ SSD beim PC wobei eine moderne HDD schneller ist als eMMC Speicher und eine SATA3 SSD schneller als UFS 2.0 Speicher. Eine PCIe SSD oder gar 3D Xpoint Speicher (Intel Optane) ist deutlich schneller, etwas vergleichbares gibt es nicht bei Handys.

Bei beiden:

RAM = Arbeitsspeicher

Im Handy wird LPDDR (low power double data rate) verbaut im PC 'normaler' DDR Speicher, er verbraucht etwas mehr, ist jedoch auch etwas flotter.

Aber das sagt dennoch nichts, 128GB 3D Xpoint Speicher z.B. ist teurer als 4TB magnetischer Speicher...

Und ein PC braucht viel Speicher i.d.R. um viele Daten innerhalb einer Anwendung zu verwalten, bei dem Handy, das einen deutlich schwächere CPU hat werden viele Anwendung im Speicher gehalten.

Außerdem misst man die Leistungsfähigkeiten von Rechner auch nicht in Festspeicher und Arbeitsspeicher...

Ich glaube sie verwechseln da etwas. Derzeit hat kein Handy 32GB RAM /  Arbeitsspeicher. Bei Handies wird der SSD-Speicher angegeben, nach der Angabe des Arbeitsspeichers muß man bei den Handies in der Regel erst suchen.

 

8GB ist der RAM.
Der Datenträger (die SSD) ist 128GB groß. Nach partitionierung & installation von macOS bleiben dir so um die 100-110GB

Was möchtest Du wissen?