Wie viel nimmt man als Nachhilfe durschnittlich?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, ich bin jetzt 52, habe Staatsexamina gemacht und weiß ebenfalls bis heute nicht: Was ist angemessen, deshalb halte ich es so: 1. Die Chemie zwischen Schüler und mir muß stimmen. 2. Der oder die muß wollen. 3. Ich will und verlange Erfolg wie ein Trainer. 4. Ich kontrolliere das auch. 5. Nur dann macht das Sinn für alle.

Der Preis ist zweitrangig, also für mich, war 25 Jahre Trainer für 2 DM die Stunde, also ehrenamtlich, davon konnte ich den Sprit zur Turnhalle nicht mal bezahlen. Ich habe den Preis immer an den elterlichen Verhältnissen orientiert, wenn da ein lieber wollender armer Schüler sitzt z.B. , da war mir immer Geld und Zeit egal, sitzt da aber ein reiches verwöhntes und Computer spielendes Etwas, dann steigt der Preis für die seelischen Grausamkeiten, die mich erwarten. Irgendetwas dazwischen und gutes Gelingen! Salve unbekanntus

kommt auf deine qualifikation an. pädagogen und lehrer können schon mal 20 € , 40 € oder weit mehr geld nehmen. Studenten würd ich sagen zwischn 10 und 20 Euro und Schüler 6-12 Euro.

Ich mit Studium bewege mich in Österreich ab 40 pro Stunde, in CH oder FL ab 80CHF.

Für weniger wäre mir meine Freizeit zu schade.

Was möchtest Du wissen?