Wie viel muss man monatlich verdienen um "gut" leben zu können?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Nach einer wissenschaftlichen Untersuchung sind die meisten Menschen zufrieden, wenn sie etwa 4.000,00 Euro zur Verfügung haben. Es ist, glaube ich, sogar von "glücklich" in der Studie die Rede und nicht nur von "zufrieden". Aber lassen wir die Feinheiten mal außen vor. Mehr Geld hat jedenfalls nicht dazu geführt, dass die Menschen noch zufriedener/glücklicher waren.

Du kannst ja mal nacher Studie googeln; ich hab gerade keine Lust dazu.

Über lange Sicht wirst Du feststellen, dass es wichtiger ist, einer Arbeit nachzugehen, in der Du zufrieden bist. Solange Du das nur von anderen hörst, denkst Du: Blah, blah, blah. Wenn Du aber längere Zeit einen Job gemacht hast, wo Du zwar viel Geld verdient, Dich aber nur gequält hast, spührst Du das am eigenen Leib. Die Gesundheit leidet. Aber das kommt später. Wenn Du jung bist, spielt das Geld oft eine größere Rolle, weil der Körper noch mehr mitmacht.

Bei einer Arbeit, die mit Leidenschaft ausgeführt wird, kommt das Geld von allein. Das ist immer besser, als dem Geld hinterher zu rennen.

Gruß Matti

Das ist immer ein weitläufiges Thema. Rechne dir mal aus, wieviel Zeit deines Lebens du ungefähr bei der Arbeit verbringen wirst- da wird dir schnell klar werden, dass man zumindest etwas Freude am Job haben sollte und der Verdienst nicht im Vordergrund stehen sollte. Keineswegs würde ich aber behaupten, dass ein anständiges Einkommen unwichtig ist- aber vor allem wenn in einer Beziehung beide Partner über ein mittlerers Einkommen verfügen kann man i.d.R. schon ganz gut davon leben. Sich als Alleinverdiener ein schickes Haus und Auto ohne Überschuldung im Großstadtbereich zu leisten ist schon erheblich schwieriger, dass geht am besten z.B. als Ingenieur in der Industrie, im IT-Bereich oder mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Abschluss. Auch ohne Studienabschluss wäre es schwierig ein so hohes Einkomen zu erzielen. Die angesprochene Beamtenlaufbahn im gehobenen Dienst ist auch nicht schlecht (es muss ja auch nicht zwingend beim Finanzamt sein) - insbesondere was Sicherheiten und Pensionsansprüche anbelangt- rein vom Verdienst reicht es aber nicht an die Top-Jobs der freien Wirtschaft heran.

Als Student kann man mit 1000 Euro Netto königlich Leben, mit Vollzeit meistens gut ab 2.000 Netto.

Studiere worin deine Leidenschaft liegt, so wirst du gute Leistungen bringen und das bringt wiederum gutes Geld meist. Oder besetze gezielt Nichen, zb in der IT Software-Architekt oder Spezialisierung auf bestimmte SAP Module, bo, bw und das zeugs, werde nicht erklären was das ist, wer interesse hat wird googeln und verdienen später.

Im Endeffekt reicht fast jeder Beruf aus, um zu überleben. Nur die Mehrheit der Menschen kann nicht mit Geld umgehen.
Gibt Leute die 1400€ netto verdienen die haben aber am Ende des Monats noch mehr Geld übrig als jemand der 2500€ netto verdient :D

Kommt halt auf deinen Lifestyle an und deine Ideale an.. :)

WICHTIG: Du musst einen Beruf ausüben mit dem du auch innerlich vereinbar und zufrieden bist! Mach nichts nur für Geld - mit dem Herzen dabei sein ist sogar ein Stück wichtiger :)

Wenn du mal bei mir unter die Fragen nachschaust die ich gestellt habe - eine meiner ersten Fragen war "wie wird man reich" - schau dir mal da die Antworten an :)

Ich sags mal so: "Genug" hat man nie ;) Das, was man gerade bekommt, findet man immer ein  bisschen zu wenig.

Aber ich stimme den anderen zu: Gehe in einen Bereich, der dich interessiert, dann wirst du 1. glücklicher und wirst dich 2. leichter hocharbeiten.

Man kann eigentlich in jedem Beruf aufsteigen... Bloß tut man das eher, wenn man den Job gerne macht.

Kannst Dir ja ein Beispiel an Mozart nehmen. Dessen Einkommen als Star-Pianist betrug jährlich ca. 10.000 Gulden (etwa 125000 €). Seiner Magd zahlte er damals aber nur 12 Gulden pro Jahr (der alte Geizhalz !). Dennoch reichte ihm das Geld nicht aus, so dass er noch Kollegen anpumpen musste.

Ähnlich ging es wohl auch Michael Jackson. Viele teure Sachen, die er sich so beim "Shoppen" einkaufte, gaben dann seine Bediensteten wieder zurück, ohne dass er es merkte.

Bei beiden ist übrigens nicht ganz klar, wo genau sie begraben wurden.

es kommt auf die wünsche. an vorallem wie du wohnen möchtes. ich habe mal gehört das jemand ein haus gekauft hat und nun 1800 euro im monat abbezahlt( dh vlt 300k-400k euro,15-20 jahre lang).

zum auto kann ich nix sagen

ein kind kostet wohl sagt man, 130k euro bis zur volljährigkeit.


Kommt drauf an... manche können komplett ohne Geld gut leben, Adere sind nie zufrieden

kommt ganz auf den lebensstil an

Mind. 2.500 Euro, wenn du ein gutes Leben haben willst.

Was möchtest Du wissen?