Wie viel muss ich dem Unternehmen an Einnahmen bringen damit ich?

6 Antworten

Du bringst die Verdienstmodelle durcheinander.

Viele werden nach Stunden bezahlt. Sie arbeiten z. B. 40 Stunden in der Woche und erhalten dafür x Euro. Natürlich sollten sie Leistung bingen.

Dann gibt es andere die Provision erhalten. Hier kommt es auf die verabredeten Sätze an.

Andere haben eine Mix-Bezahlung. Sie erhalten einen Basislohn und dazu kommt eine Provision.

Und dann kommen noch die Freiberufler dazu. Die allerdings erhalten keinen Lohn vom Arbeitgeber, da sie keinen haben. Sie stellen Rechnungen aus und werden vom Auftraggeber bezahlt.

In der Regel bemisst sich Lohn und Gehalt nicht in erster Linie daran, was der einzelne erwirtschaftet, ausser im Vertrieb Beispielsweise. Der Koch bezieht ein Festgehalt oder Stundenlohn, abhängig von Erfahrung, Region, Arbeitgeber.

Wenn der Koch letztlich mehr kostet, als er erwirtschaftet, kocht der Chef in Zukunft selbst. Oder das Restaurant ist in einem halben Jahr pleite.

1
@DerHans

Korrekt, das ist aber eher das Problem des Wirts, wenn man davon ausgeht, dass der Koch sein Handwerk versteht.

0
@woizin

Auch wenn der Koch sein Handwerk versteht, kann er für diesen Betrieb einfach zu teuer sein. Dann muss er gehen.

2

Kommt auch auf den Beruf an. Eventuell werden Maschinen benötigt die sehr teuer sind und Haltungskosten haben die bedeckt werden müssen.

Jeder Arbeitnehmer muss seinem Unternehmen mehr einbringen als er selbst (incl. der Lohnnebenkosten) kostet. Selbst wenn das pari wäre, rechnet es sich ja nicht für den Unternehmer. Der betreibt sein Unternehmen ja nicht zum Geldwechseln.

Naja nicht alle Jobs im Unternehmen tragen zum Umsatz bei. Ein Controller erwirtschaftet ungefähr soviel wie die Putzkraft, nichts.

0
@woizin

Dann würde er auch bezahlt wie eine Putzkraft. Und wenn der Controller seine Arbeit RICHTIG macht, erwirtschaftet er mehr Gewinn für die Firma als 100 Produktionskräfte.

0

Das Gehalt wird so nicht berechnet, zumindest bei Köchen nicht. Ein Koch wird in der Regel nach Stunden bezahlt. Da spielt es keine Rolle wie viel Schnitzel er klopft.

Das er nicht pro schnitzel bezahlt wird ist klar aber ich meine der Koch wird ja nicht auch fürs Hände in der Hose bezahlt

Das Restaurant muss ja trotzdem ein gewissen Umsatz haben um dein Bruttoeinkommen zu bezahlen und das geht ja zb wenn du schnitzel herstellt und verkaufst

0
@Altneueruser

Ja es gibt aber keine Rechnung, wo man das so ausrechnen kann.

1
@Swdefr

doch . aber nicht in diesem schülerforum mit schülerfragen . VWL !

0

Was möchtest Du wissen?