Wie viel muss ich bei einem Labrador an B.A.R.F Geben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Man sollte bei einem normalgewichtigen Hund als Tagesration 2-3% des Körpergewichts rechnen. Diese Menge kannst du natürlich auf mehrere Portionen aufteilen. Die Mahlzeit sollte ca. zu 70% aus Fleisch und zu 30% aus anderen Zutaten wie Obst, Gemüse, Flocken, Milchprodukte, Öl, Ei, je nach Geschmack bestehen.

Also meiner wiegt 30 KG,

er bekommt täglich 700 Gramm. Davon etwa 500 Gramm Fleisch und 200 Gramm anderes.

derbas 29.07.2012, 13:24

p.s. man darf natürlich auch abweichen. Gestern hat er etwas weniger bekommen, dafür heute mal einen Riesenknochen von 1000 Gramm. Da sollte man etwas Augenmaß haben.

0
TygerLylly 29.07.2012, 13:31

Super Antwort! Bei Welpen und Junghunden rechnet man aber ca. 5%, bei kastrierten Tieren ein Drittel weniger und Knochen dürfen nicht fehlen ;)

0
derbas 29.07.2012, 13:46
@TygerLylly

Da hast Du Recht. Bei der Fleischmenge sollte zumindest alle paar Tage ein schöner Knochen, Hühnerhälse oder Eintagsküken dabei sein. Aber nicht jeden Tag!

0
Tibettaxi 29.07.2012, 14:19
@derbas

Sijnd ja eh nur grobe rechnungen als Anhaltspunkt. Jeder Hund verwertet anders. Wird er dick gibste weiger, nimmt er ab gibste mehr :-)

0
Lulu1999 29.07.2012, 14:50

Hii, danke für die super antwort fütterst du Trocken futter oder Barf?

Also frisst dein Labbi 28kg pro monat?

Und wenn du Barf fütterst wo holst du das dann?

0

Www.barfers.de hier ist alles erklärt und es gibt Beisiel-Futterpläne.

Kauf Dir am besten die Broschüre, die dort für 5,-- € angeboten wird.

Theoretisch bekommt ein Erwachsener 2-3 Prozent vom Körpergewicht. Wenn er ein leicht dicker Hund ist, dann nur 2 Prozent.

Von dieser Menge sollte dann ca. 30 Prozent Gemüse, Obst sein -Rest Fleisch, Fleichknochen , Innereien, Knorpel etc.

Wichtig ist die Vielfältigkeit sowie das richtige Calzium / Phos. Verhältnis.

Zum Gemüse muss auch noch öl gegen werden. Und ab und an ein Ei, Quark oder Jogurt schadet auch nicht.

Jetzt habe ich Dich sicher total verunsichert. Daher Kauf die Broschüre. Und es hört sich schwerer an als es ist. Wenn man es erst einmal gewöhnt ist, ist es super einfach.

LG

es gibt extra barf-seiten, wo du deine Frage stellen kannst. Außerdem musst du dich mit dem barfen wirklich gut auseinandersetzen, damit du deinen Hund nicht fehlernährst. Also kauf dir barf-Bücher, melde dich in barf Foren, aber hier kann dir wirklich niemand weiterhelfen. Dazu ist das Thema zu speziell.

Wie alt und wie schwer ist der Hund?

Was möchtest Du wissen?