Wie viel muss ich als Selbständiger nehmen um auf 20Euro Netto für mich rein zurverfügung zu haben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du nur Deine Arbeitszeit rechnest, also keine Geschäftsräume, kein Werkzeug etc. würde ich mal sagen 60 Euro Netto.

Hört sich viel an .. aber ich rechne mal wie folgt:

Der Angestellte bekommte die Stunden die er anwesend ist bezahlt, nicht nur die Stunden, die sein Chef dem Kunden in Rechnung stellt. Also bei Arbeitszeiterfassung vom Betreten des Büros bis zum Gehen ... PLUS: 6 Wochen Urlaub, PLUS Lohnfortzahlung bei Krankheit.
Dann zahlt er Steuern und die halben Sozialabgaben .. was so grob gesagt 50 % ausmacht. (er müsste also 40 Euro verdienen um 20 netto zu haben)

Bei Selbständigen kommt aber zu der Zeit die er beim Kunden ist und berechnen kann noch seine eigene Verwaltung, Rechnungsschreiben, Akquise ... Und er bekommt keine Urlaub bezahlt, keine Krankheit, und zahlt wenn er eine gleiche Absicherung haben möchte, den vollen Betrag zur Sozialversicherung .. Also rechne ich mal ganz grob 50% drauf, auf den Bruttolohn eines Arbeitnehmers, um den gleichen Netto Stundenlohn zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt darauf an welcher Selbstständigkeit du nachgehst. Denn deinen Einnahmen liegen Ausgaben gegenüber, diese können unterschiedlich ausfallen.

Auch allgemein bedarf es sehr sehr vieler Informationen:

z.B. Kleinunternehmer oder nicht? Wo verrichtest du die Arbeit -> Arbeitszimmer zu Hause, Mietbüro, Pacht? Wird mit Waren gehandelt, oder übst du eine beratende Tätigkeit aus? Benötigst du Arbeitsmittel, Anlagevermögen? Ist es eine gewerbliche Tätigkeit nach § 15, selbstständig § 18... ? ... bla bla bla und laberschwätz... da musst du uns schon viel mehr Stoff liefern, um eine halbwegs gute Antwort zu erwarten.

Dann bleibt nur die Sache, ob sich damit jemand mit deiner Frage befassen möchte, bzw. es darf. Wenn du wirklich vorhast dich selbstständig zu machen würde ich dir raten alle Kosten notieren die dir so im Zusammenhang einfallen (welche auch anfallen) und deine Tätigkeit genau zu beschreiben. Mit diesen Notizen würde ich dir einen Besuch beim Steuerberater nahelegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh mal zum Steuerberater.

Wer außer Dir und dem Steuerberater kennt denn Deine Kosten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?