Wie viel muss die Wohnfläche vom Mietvertrag abweichen, dass man eine Mietminderung bekommt?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ca. 8m² kleiner ist nicht ausreichend, um hier einen Erstattungsanspruch durchzusetzen. Es muss ganz exakt gemessen werden und dann muss hier in diesem Fall die Differenz größer als 7,5 m² sein. Damit wäre der Erstattungsanspruch für die letzten drei Jahre entsprechend der 3jährigen allgemeinen Verjährungsfrist gegeben. Der Bundesgerichtshof hat die Rechte der Mieter gestärkt. In einem Urteil haben die Richter die Gültigkeit der 10%igen Toleranzschwelle für die Angabe der Wohnfläche bestätigt, auch wenn diese mit einem relativierenden „ca.“ ergänzt wird. Dies führe nicht zu einer Erhöhung der Toleranz, es gelte die im Vertrag notierte Zahl. Betroffene Mieter können Geld von ihrem Vermieter zurückfordern. (BGH VIII ZR 144/09).

Korrekte Antwort! DH!

Jetzt kommt nur noch das Problem der korrekten Wohnflächenberechnung!

0

Die echt Wohnfläche muss 10% von der im Vertrag angegebenen Fläche abweichen. Das wäre in deinem Fall eine knappe Geschichte, aber gerade noch möglich. Die Zirka-Angabe im Mietvertrag ändert daran nicht viel, denn diese sollte sehr genau sein.

hallo, mit den 8qm, welche du gemessen hast, ist deine wohnung um mehr als 10% kleiner wie vertraglich festgehalten. da bist auf jeden fall berechtigt, eine mietkürzung vorzunehmen. aber du solltest dir ganz sicher sein dass du richtig gemessen hast. und ich würde an deiner stelle vielleicht die verbraucherzentrale vor ort oder einen anwalt hinzuziehen, um diese mietminderung juristisch formal korrekt durchzuführen. kann der vermieter dir ein versäumniss nachweisen oder hast du dich vielleicht vermessen, könnte es ganz bitter für dich enden. gruß

Mietfläche weicht ab

Im Mietvertrag ist eine Wohnfläche von 27qm angegeben, die tatsächliche Wohnfläche beträgt 22qm. Was hab ich für Möglichkeiten?

...zur Frage

gehört eine mansarde zur wohnfläche?

hallo liebe leute,

habe eine wohnung von 60 m2. jedoch wurde die mansarde,die sich 2 stockwerke über mir befindet dazu gerechnet. diese hat strom ,aber keine heizung. im mietvertrag wurde die mansarde als abstellraum definiert. würde ich die mansarde von der wohnfläche abziehen,hätte ich 25% weniger wohnfläche als im mietvertrag stehend.

könnt ihr mir da weiter helfen

...zur Frage

wer bezahlt den gutachter?

ich habe einen gutachter rauskommen lassen um die wohnfläche meiner wohnung auszumessen. mit dem ergebnis, dass die wohnung um 24% kleiner ist als die im mietvertrag angegebenen qm. ich habe den gutachter ohne absprache mit dem vermieter bestellt. muss ich jetzt die kosten alleine tragen.....oder der vermieter, weil er die falsche wohnfläche angegeben hat.

...zur Frage

zu viele Quadratmeter - wer ist in der Nachweispflicht?

Hallöchen, ich hatte das Gefühl, dass die Wohnung kleiner ist, als im Vertrag angegeben.

Also habe ich mir ein Lasermessgerät geholt und jeden Raum nachgemessen. Und siehe da: sie ist tatsächlich kleiner. Und sogar mehr als 10 %. Also ist eine Mietminderung rechtens. (55 sind angegeben, 48 sind es)

Nun zur entscheidenden Frage: reicht es aus, dass ich es dem Vermieter anzeige und ER ist in der Nachweispflicht, oder aber muss ICH es ihm nachweisen?

...zur Frage

Muss ich als Vermieter den Geschirrspüler ersetzen?

Hallo, ich habe eine Wohnung vermietet. Die bereitgestellte Küche ist nicht extra im Mietvertrag aufgeführt. Jetzt ist der Geschirrspüler defekt und ich soll diesen ersetzen? Im Mietvertrag ist nur die komplette Wohnung mit Wohnfläche aufgeführt, keine Gartennutzung usw. aufgeführt. Vielen Dank für eine Antwort.

...zur Frage

Einfluss Teilungserklärung auf tatsächliche Wohnfläche

Moin, ich wohne in einer 2-Zimmer-Maisonettewohnung mit etlichen Dachschrägen in unterschiedlichen Winkeln. Die Wohnfläche im Mietvertrag wird mit 65qm angegeben. Nach eigener Messung und Berechnung ergeben sich mir aber nur ca. 48 qm. Als einzige Begründung für, die im Vertrag angebene Wohnfläche, seitens der Hausverwaltung (i.A. des Privateigentümers) ist der Aufteilungsplan der Teilungserklärung. Da es sich dabei nur um eine Bauzeichnung handelt, frage ich mich ob dieser vor Gericht bestand hat. Wäre es ratsam einen Fachmann hinzu zuziehen um eine genaue Messung vorzunehmen, um eine evtl. Mietminderung durchzusetzen?

Gruss und Vielen Dank Johannes P.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?