Wie viel Mitbestimmungsrecht hat ein 16jähriger in Sachen Heim?

3 Antworten

Einen Versuch wäre es zumindest wert. Zwar ist er noch nicht volljährig, kann also notfalls gezwungen werden, aber man ist sich in Sachen Erziehung heute schon einig, dass man nicht wie früher diktatorisch einfach alles bestimmt ohne dem Jugendlichen ein Mitspracherecht einzuräumen. Diese Zeiten sind weitgehend vorbei. Ein Gespräch mit den Behörden könnte sich also auf jeden Fall lohnen.

Es entscheiden in solchen Sachen die Inhaber der Personensorge, bzw. des Aufenthaltsbestimmungsrechts. Der betroffene Jugendliche wird gehört. Falls es tatsächlich so ist, dass die Erziehungshilfe unnötig ist, bleibt der Weg an den Amtsleiter oder - ungewöhnlich und extrem - die Mitteilung an das Familiengerichts, dass hier mutwillig eine Berufsausbildung verhindert wird. Dann wird das Jugendamt an dem Verfahren mitwirken, es kommt jedoch Bewegung in die Sache.

Was ich nicht verstehe, das Jugendamt soll auf Veranlassung der Mutter eine so einschneidende und teure Erziehungshilfe finanzieren? Ich nehme an, wir haben hier nur die Vorderseite der Medaille präsentiert bekommen.

Die Mutter hat bei einer Heimunterbringung nicht mitzubestimmen. Tatsächlich ist festgehalten, dass man sich an den Wünschen des Jugendlichen zu orientieren hat.

Der Jugendlich wird eigentlich nicht 3 Stunden von seinem Ausbildungsplatz entfernt untergebracht.

Wurde mit dem Jugendamt überhaupt schon gesprochen? Ist der Jugendlich bereits untergebracht oder wohnt er bei der Mutter und diese droht mit Heim?

Freiwillig ins Heim gehen?

Hallo, seid einem Jahr verstehe ich mich mit meinen Eltern nicht mehr so gut.

Und in letzer Zeit gibt es immer mehr Streit : weil ich u.a. nicht im haushalt helfen (bedingt), schule ("nur" sport) schwänze und eine entschuldigung gefälscht habe, lüge, faul bin & nichts für die schule mache. ich bleibe jetzt auch zum 2ten mal sitzen, was ich aber auch sehr möchte für eine art "neuanfang" weil mein bewerbungszeugnis (9te klasse) sehr schlecht dann ist und ich in der 10ten garnicht mehr mitkommen würde. ich bleibe jetzt nur aus faulheit sitzen - ich kann das alles ! deswegen würde ich mein nächstes zegnis viel besser machen..

außer dies habe ich eigt noch diverse andere probleme - ich werde aber NICHT um pyschologen oder so gehen !

ich weiß das ich da fehler mache ! ich will mich auch ändern aber ich schaffe es nich - so bin ich :s meine eltern haben schon oft überlegt mich deswegen "wegzuschicken". doch sie können es nicht. meine mutter ist mir eigt "egal", weil ich sie fast schon "hasse" - obwohl ich sie liebe ! :c aber sie zerstört immer alles durch ihre hinterfo**ige (entschuldigt) art ! doch mein vater ist mir keinesfals egal, er ist eigt immer für mich da, auch wenn er es nicht so zeigen kann (mich schlägt) - aber ich habe es schon oft gemerkt. und es tut mir so weh ihn zu entäuschen, immerwieder, doch so bin ich :s auch meine kleine schwester enttäsuche ich durch die fehler die ich begehe immer mehr. sie liebt mich genau so.

ich habe echt keine lust mehr auf den ganzen streit, und da heute wieder was vorgefallen ist denke ich das meine eltern wieder mit dem gedanken spielen mich ins heim zugeben, weil sie einfach nicht mehr mit mir klar kommen. ich würde auch gerne freiwillig gehen, um sie nicht mehr zu enttäuschen. aber das geht nicht ! dafür hänge ich viel zu sehr hier. vorallem ich habe meinen eigenden hund, der mir sehr viel bedeuted, den müsste ich zurück lassen oder? :(

was soll ich nur tuen ? :s

**NEIN! ich werde nich mit iwelchen sozialfutzis oder so reden noch mit wem anders ! mit meinen eltern habe zar auch schon oft geredet ab es/ich ändert sich einfach nichts..

ich kann es einfach nich..**

...zur Frage

Freiwillig ins heim mit 14?

Hallo ich und meine Freundin (beide 14) wollen freiwillig in ein heim fangen wir erstmal bei mri an.ich lebe bei meiner mutter,mein vater und sie sind schon seit ca 10 jahren nicht mehr zusammen weil es alkoholiker ist und jetzt immer noch nicht davon los ist deswegen sehe ich ihn auch sehr sehr selten.das verhalten zu meiner mutter ist in den letzten monaten sehr schlecht geworden wir streiten und diskutieren jeden tag,sie schreit wegen kleinigkeiten und lässt ihren stress und ihre Aggressionen an mir aus und tut so wie wenn ich die böse wäre und sagt dass ich frech,faul bin und sowas und stellt sich als die arme da die nie ein Fehler macht und ich bin immer die böse.sie speicht auch immer die Dinge an die ich mal verbockt aber und greift immer wieder auf das zurück.seit ein Paar tagen reden wir auch nicht mehe miteinander das war schonmal so vor 3 wochen da haben wir fast 2 wochen nicht miteinander geredet weil wir eibfach jeden tag stress und das alles haben.im letzten streit hab uch ihr auch gesagt dass ich ins heim will und so wie es aussieht ist es ihr egal.so kommen wir zu meiner besten freundin sie hat es zuhause auch nicht leicht weil ihre elterm sehr streng sind.und wir beide wollen einfach nur weg ins heim ich kenne auch eins das in unserer nähe ist und auch in der nähe von unserer schule und wir beide reden schon seit monaten dass wir da hin wollen und zum jugendamt (für die die sagen das wäre eine phase nein ist es nicht uns geht es mut der Situation wirklich schlecht) dann haben wir so gesagt "oke wenn wir jetzt viel mist bauen kommen wir bestimmt irgendwann da hin" also vor einem monat ist es so weit gekommen dass wir ins Krankenhaus mussten weil wir zu viel getrunken Haben aber das haben wir auch nur gemacht weil wir da hin wollen am nächsten tag mussten wir sigar zu einem Psychologen und mit dem reden weil die dachten wie wollten uns umbringen.ihre eltern wissen auch dass sie ins heim will und haben gesagt wenn sie unbedingt hin will soll sie gehen.wie wollten sogar schon zum jugendamt sagen wir werden geschlagen aber ihre eltern haben das mitbekommen es gibt noch viel mehr dinge die ich jetzt ibr erzählen könnte aber das ist das wichtigste .in ein paar tagen gehen wir auch zum jugendamt und erzählen das denen alles.glaubt ihr wir kommen da hin wenn wir es so erzählen wie ich gerade und es wirklich ernst machen,weil wir einfach nicht mehr weiter wissen.und für die die jetzt sagen "weißt du wie es da ist" ja ich weiß es,eine freundin hat dort (in dem heim) gewohnt,deswegen weiß ich auch wie da alles abläuft und so.wir meinen es wirkich ernst und woen dort hib egal wie das werden wie den Mitarbeitern vom Jugendamt auch klar machen.was denkt ihr wir stehen unsere chancen bitte nur ernste antworten es ist wirklich wichtig.Und achtet nicht achtet nicht auf meine Rechtschreibung,ich musste das gerade das zweite mal abtiopen weil ich den text gelöscht habe 

...zur Frage

Argumente um mit 16 eigene Wohnung zu beziehen?

Bei den Eltern funktioniert es nicht sie wollen mich nicht mehr bei sich im Haus haben. Wohne seit einem Jahr in Heim, und möchte hier nicht mehr bleiben das ist eine zu große emotionale Belastung alles. Ich möchte dass meine Eltern und ich uns in Zukunft in Ruhe lassen, und in eine eigene Wohnung. Mit welchen Argumenten kann ich sie zum nachdenken anregen trotz des schweren Konflikts?

Ich möchte meinen Realschulabschluss in Ruhe machen, und mehr Ruhe und endlich mal ein zuhause einen Ort wo ich mich wohl fühle. Die Schule ist für mich die höchste Priorität und ich möchte sie nicht wechseln, da ich ohne guten Abschluss aufgeschmissen bin, habe keine Familiäre Unterstützung .

Sollte ich meinen Eltern Argumente und bitten in einen Brief formulieren, und wie verstehen Eltern am besten, zurzeit hab ich seid dem rauschschmiss keinen Kontakt aber dennoch möchte ich die Hoffnung nicht verlieren dass das alles eines Tages wieder wird, JA ist schon informiert doch ohne Zustimmung der Eltern sieht es so aus dass ich in ein anderes heim komme, und wer weiß ob es da wirklich besser ist :/

Bitte nur ernst gemeinte Antworten.

...zur Frage

Wann kommt man in ein Heim oder in einer Pflegefamilie?

Ich bin 15 Jahre alt, wenn meine Mutter stirbt komme ich dann in ein Heim , pflegefamile oder wohngruppe ? Ich hab keine verwandten zu denen ich kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?