Wie viel Milch ist gesund?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Naja, kommt drauf an, was man als "gesund" definiert.

Milch hat mehrere Faktoren, die einen übermäßigen Konsum aus gesundheitlicher Sicht bedenklich machen:

- Hoher Kaloriengehalt, insbesondere Fett - bedenke, dass ein Liter Milch etwa so viel Kalorien hat wie eine Tafel Schokolade!

- Milchzucker ist für viele Menschen in hohen Mengen nicht so gut verträglich. Wobei du da, wenn du keine Lactoseintoleranz hast, schon mehr als 3 Gläser trinken müsstest. Es haben aber viele Leute eine leichte Lactoseunverträglichkeit, die reagieren dann durchaus mit Durchfall etc.

- Die tierischen Proteine wirken sich ungünstig auf die Verwertung einiger wichtiger Nährstoffe auf, z.B. Calcium (ja, die angeblich so wunderbare Calciumquelle ist nicht eine tolle Calciumquelle wie viele denken) und Eisen. Generell kann eine sehr große Menge tierischen Proteins, besonders auch zuviel Fleisch, das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Gicht erhöhen, wobei hier natürlich auch immer viele verschiedene Faktoren eine Rolle spielen.

Zuweilen steht Milch auch im Verdacht, Allergien auszulösen, was ich aber für nicht ausreichend wissenschaftlich belegt halte, jedenfalls kenne ich hierzu keine fundierten Studien.

Generell halte ich Milch für deutlich weniger gesund als im Allgemeinen angenommen. Deine Mutter hat schon irgendwo recht, 3-4 Gläser halte ich für zu viel.

Aber für wirklich gefährlich halte ich das auch nicht - obwohl ich persönlich Milch gar nicht mehr trinke, aber eher aus ethischen Gründen. Die Nährstoffe darin kann man jedenfalls auch anderweitig zuführen, also gesundheitlich notwendig ist Milch nicht und man sollte es in Maßen halten, denke ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sasuke34
23.04.2016, 02:33

Vielen Dank :)

0
Kommentar von scheggomat
23.04.2016, 08:11

Wenn man sich am hohen Kaloriengehalt stört, kann man auch Magermilch trinken.

Der Laktoseanteil ist auch nur dann interessant, wenn man tatsächlich an einer Laktoseintoleranz (egal welchen Ausmaßes) leidet.

Dass Milch den Knochen Calcium entzieht, kann man tatsächlich langsam Richtung Märchenwald schieben.

Und das Eisen wird nicht durch Proteine teilweise blockiert, sondern eher durch das Calcium. Wenn der Gehalt von Lactoferrin allerdings hoch genug ist, stimmt selbst diese Aussage nicht.

1

Im Grunde genommen ist Milch gesund, da sie viele Nährstoffe enthält.

In der Vergangenheit wurde allerdings schon häufiger diskutiert, ob Milch nicht tatsächlich ungesund sei. Man bezog sich vor allem auf die Hormone in der Milch, die Wachstumshormone, welche dem Kalb zugute kommen, damit es Muskeln ausbildet und sein Wachstum gefördert wird.

Wir trinken diese Hormone mit der Kuhmilch mit und es wird spekuliert, dass diese Hormone bei uns auch Einfluss auf unseren Hormonhaushalt hätten. Es wurde sogar von krebsfördernder Wirkung gesprochen.

Sollte das tatsächlich stimmen, dann sollte man in der Tat nicht soviel Milch trinken, am besten gar nicht.

Eigentlich können wir Milch auch nur aufgrund eines "Gendefektes" konsumieren, welcher angeblich während des Zeitalters der Pest in Europa zunehmend auftrat und bis heute auftritt.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sasuke34
23.04.2016, 02:34

Danke :)

1
Kommentar von grubenschmalz
23.04.2016, 05:18

Dieser Gendefekt trat vor 10000 Jahren auf und ist ein klassisches Beispiel für Evolution.

3
Kommentar von scheggomat
23.04.2016, 07:28

Zum Einen dürfen die paar Hormönchen in der Milch beim Nachwuchs gar nicht wirken (das ist der Witz bei der Evolution), zum Anderen ist die Konzentration viel zu gering um einen ausreichenden Wirkspiegel zu erreichen.

Die Hormone der Kuh gehen im kleinen einstelligen Prozentbereich in die Milch über und besitzen zudem keine ausreichende Wirkzeit, da sie schon nach Minuten bis Stunden abgebaut werden. Man kann sich also auch keinen 'Hormonakku' antrinken und auffüllen.

Wenn man trotzdem etwas von der Wirkung z.B. von Estradiol haben möchte, sollte man im absoluten Minimum 400, im Regelfall aber eher 1000 Liter Rohmilch (! sonst müsste die Menge noch größer sein) zu sich nehmen.

Bei anderen Hormonen empfiehlt sich eine tägliche Dosis von etwa 200.000 Litern Rohmilch, um auch nur den Hauch einer Wirkung zu entfalten.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

2
Kommentar von grubenschmalz
23.04.2016, 08:12

Ergänzung bzw. Korrektur zu meiner vorherigen Aussage: "Gendefekt" ist negativ konnotiert, es ist eine Genmutation. 

2

Trinke oft 1l am Tag und bei mir passt auch noch alles

also nein sie ist nicht ungesund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?