Wie viel mg Zink können Frauen ergänzen? wie viel ist unbedenklich?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Jemand im weißen Kittel hat im Gegensatz zu dir Medizin studiert und liest sich nicht im Internet ein.

Bloß weil ein paar Symptome einer Krankheit vorliegen, heißt es noch lange nicht, dass diese auch vorliegt. Es kann genauso gut auch erhöhter Harndrang vorliegen, ohne dass man Diabetes hat. Vor allem die Pharmakonzerne verbreiten im Internet oft solche Informationen, damit die Leute nicht zum Arzt gehen und sich eine richtige Diagnose holen, denn so kann man einfach unnötige Produkte verkaufen.

Genauso ist es auch bei anderen Symptomen, wenn man ständig müde ist, hat man angeblich sicher einen Eisenmangel, und so weiter. Wenn ein Arzt einen Bluttest macht dann ist das Ergebnis dagegen mit einer gewissen Toleranz ein Fakt.
Damit hilft man nur den Pharmakonzernen und die sind garantiert weniger an deiner Gesundheit interessiert als ein Arzt.

Kitharea 05.07.2017, 07:06

Yes und WENN du unnötiges Zeug einwirfst entwickelst du weitere Probleme von denen die Pharmas noch mal profitieren. Klar ist auch nicht jeder Arzt neutral aber deswegen sollte man auch nicht blind jedem Arzt vertrauen. ABER man kann es abklären lassen und sich danach Gedanken machen.

1

Dir ist bewusst, dass du jedes Mal wenn du eine Tablette schluckst wegen Müll - genau das machst ? Vitamine und Spurenelemente zuzuführen ohne Grund ist schädlich.
Dieser Mangel von dem du redest ist niemals eindeutig feststellbar - die Symptome bei definitivem Mangel (kränkeln, Depressionen, schlechte Haut,...) sind durch viele andere Dinge auch erklärbar. Nicht zuletzt durch falsche Ernährung.
Und NEIN Zink wird nicht unverarbeitet ausgeschieden wenn kein Mangel vorherrscht. Es gibt eine sog. Zinkvergiftung die mit einem zb. Gegenmedikament behandelt werden muss.

Davon abgesehen sollte man die Ursache des Zinkmangels bekämpfen und nicht einfach Tabletten einschmeißen. Womöglich überdeckt man damit ohne Abklärung viel schlimmeres weil viele Probleme eben ähnliche Symptome haben.

Und noch einmal davon abgesehen ist das GuteFrage.net und nicht GibmirRecht.net. Wenn du hier was fragst musst du auch mit Leuten rechnen, die nicht deiner Meinung sind und sich trotzdem das Recht nehmen, ihre Eigene breit zu treten.

Was DU mit deinem Körper machst ist dein Problem - aber lass deine Mama damit in Ruhe oder schick sie vorher zum Arzt. DU bist keiner also lass das die Profis entscheiden und nicht irgendwelche MöchtegernKlugsch***

FuckTheWorld93 05.07.2017, 19:12

Wie bereits erwähnt, bis zu 25mg kann man bedenkenlos ergänzen! Lies es nach.

Ich bin Vegetarier und treibe viel Sport.Das ist die Ursache für den Mangel.

Mach dir wegen meiner Mutter mal keine Sorgen, sie kann selber denken. Ich wollte hier nur Rat, von Frauen, die eventuell Erfahrungen mit der Ergänzung haben. Aber das ist hier vergebens. Scheinbar.

0
Kitharea 06.07.2017, 11:40
@FuckTheWorld93

Das war die Antwort. Wie bitte definierst du bedenkenlos?'
Nein man wird nicht innerhalb der ersten 5 Minuten tot umfallen aber ja die Nachwirkungen auf Dauer sind unbekannt ergo kann es auch sein, dass diese existieren.

0

Auch wenn du es nicht hören willst, zuerst mal muss ein Arzt mittels eines Blutbildes feststellen, ob sie tatsächlich einen Zinkmangel hat und wie stark dieser ist. Danach kann das richtige Medikament verordnet werden.

Auf gut Glück irgend etwas einzunehmen, ist nicht besonders klug und auch nicht zielführend.

FuckTheWorld93 05.07.2017, 06:20

Ihr habt ja alle keine Ahnung. Bis zu 25mg Zink kann man auch bedenkenlos über einen längeren Zeitraum einnehmen.

0
ChulatasMann 05.07.2017, 06:25
@FuckTheWorld93

Und woher nimmst Du Dein Wissen? Warum sollte ich Zink ergänzen? Wie erkennst Du sicher einen Zinkmangel? Warum bist Du so beleidigend? Wer h#tte denn, Deiner Meinung nach, genügend Ahnung ? Wenn wir hier keine Ahnung haben, warum stellst Du dann Deine Frage hier?

Fragen über Fragen........

2
FuckTheWorld93 05.07.2017, 06:29
@ChulatasMann

Unter anderem weil ich selbst schon über längeren Zeitraum Zink ergänze.Aber da ich keine 60 kg wiege und auch keine Frau bin, wollte ich mich hier dennoch bei jemand kundigem Rat holen.

Ich hatte extra oben erwähnt das ich keine Aufforderung zu einem Artzt zu gehen brauche.

Man kann sich auch selbst einlesen. Nicht alles ist blind zu vertrauen, nur weil jemand im weißen Kittel daher kommt.

0
Kitharea 05.07.2017, 06:55
@FuckTheWorld93

Man kann auch zum Arzt gehen den mal befragen und DANACH nicht blind vertrauen wie wäre es damit?
Ansonsten gibt es Zinktabletten in jeder Apotheke wo oben steht "1 pro Tag". Keinen Schimmer, was das an mg ist. Ich nehme das Zeug nur "3 pro Tag" zweimalig - wenn ich im Begriff stehe rumzukränkeln. Entweder es hilft sofort, oder man ist wirklich krank und sollte das auskurieren.

0

"Meine Mutter wird leichten Zinkmangel haben."

Sorry, aber das sollte wirklich ein Arzt feststellen, der dann auch die passende Dosis verschreibt, falls ein Zinkmangel tatsächlich vorliegt.

FuckTheWorld93 05.07.2017, 06:05

Jetzt erwähne ich sogar trotzdem, dass ihr euer "Geh zum Arzt" geblöcke mal sein lassen sollte, und jetzt das hier wieder ...

0
FuckTheWorld93 05.07.2017, 06:09
@FelixFoxx

Das ist deine Realität! Es gibt diverse Möglichkeiten einen Zinkmangel zu bestimmen, auch ganz ohne Arzt.

0
FuckTheWorld93 05.07.2017, 06:24
@Kandahar

Falsch. Mit dem Wissen welches dir das weltweite Netz zur Verfügung stellt. Du musst es nur aufmerksam zu  nutzen wissen.

0
FuckTheWorld93 05.07.2017, 06:46
@Kandahar

Es klang so "abwertend". Nach dem Motto, nur was der Arzt erzählt, ist zu glauben:) Nichts für ungut.

0
Kitharea 05.07.2017, 07:11
@FuckTheWorld93

Menschen haben die Eigenheit im Internet nach "Positiverlebnissen" zu suchen.
Man sucht nach "Zinkmangel" und findet Symptome. Dieses Wort setzt sich erst einmal fest. Man sucht weiter danach und findet immer mehr "Beweise" für die eigene Annahme und irgendwann ist man sich sicher. Problem dabei ist - in dem Moment wo man auf der 1. Seite das Wort Zinkmangel gelesen hat, ist die Chance eine andere Krankheit zu finden für das Symptom schon mal geringer. Man ist NICHT mehr neutral.
So und DANN kommt noch dazu, dass Google weiß was du willst und dein Verhalten analysiert. Du suchst Beweise für Zinkmangel ? np wir geben dir welche. Das geht sogar soweit, dass dir Google die Ergebnisse die du am liebsten hast ganz vorne aufzulisten beginnt. Die Suchmaschine ist nicht umsonst DIE Suchmaschine. Sie ist nett zu einem und versucht dir das zu zeigen was du lesen willst. Du kannst ein Experiment machen und so tun als wärst du extrem rechtsradikal oder das Gegenteil, wenn du das bereits bist. Du wirst sehen, dass sich die Suchergebnisse nach und nach ändern.
So - und unter diesen Aspekten kannst du unterm Strich GAR NICHTS glauben was du im Internet findest. Du kannst es annehmen - du kannst eine Wahrscheinlichkeit wahrnehmen aber WISSEN - kannst du gar nichts. DESWEGEN gibt es Ärzte. Die kennen den Patienten - seine Probleme - seine Vergangenheit und "überwachen" den Verlauf und die Behandlung.

0
FuckTheWorld93 05.07.2017, 19:00
@Kitharea

Dem ersten Teil deines Kommentars stimme ich zu.

Ich habe bei mir selbst schon in der Vergangenheit einen Zinkmangel festgestellt. Da ich mich auch wie bereits erwähnt, nicht nur auf die Symptome verlassen habe.
Ein Blutbild hatte das auch bestätigt.

Den allermeisten Ärzten musst du heute erzählen, was zu tun ist. Ansonsten verschreiben sie dir nur unnütz* sch..., die allenfalls die Symptome dieser krankheit lindern! Wenn überhaupt!

Das andere was du erwähnst ist in meinen Augen Unfug. Weil Googel ja auch am Verkauf von Zink-Präparaten interessiert ist, nech? Ist das logisch? Wer sagt dir überhaupt dass ich Google nutze?! Würde mir nicht im Traum einfallen!

Wie du jetzt auf recht*radikalismu* kommt ist mir ein Rätsel. Aber
heutzutage ist ja jeder, der etwas hinterfragt, direkt rechtsradika*,
naz* usw.

Wer gelernt hat abzuwegen und zu filtern, kann sich auch
selbst einlesen/informieren. Das ist auf alle Lebensberreiche bezogen. Oder brauchst du jedes mal ein Institut, welches dir das denken abnimmt?

Um mich zu kennen brauche ich keine Ärzte. Ich kenne mich selbst am besten.



0
ChulatasMann 05.07.2017, 20:19
@FuckTheWorld93

@ftw: Du schreibst: wer gelernt habe abzuwägen und zu filtern könne sich selbst einlesen. Du scheinst das also nicht zu können, sonst würdest Du Deine Frage ja nicht stellen.

1
Kitharea 06.07.2017, 11:43
@FuckTheWorld93

Komm mal runter ich hab dir hier nix unterstellt - das mit rechtsradikal ist ein Test und keine Unterstellung. Wenn du lesen und denken könntest wüsstest du, wie es gemeint war. Also frage ich mich wie du Dinge, die du im Internet liest richtig interpretieren willst. Aber ich vermute du willst ohnehin nur positive Antworten. Dann frag nicht hier sondern auf WirgebenunsRecht.at
Und das mit Google - viele andere Suchmaschinen verwenden selbige Strukturen. Und nein ich hab auch nicht behauptet, dass Google Interesse am Zinkverkauf hat SONDERN - lies mal - dass sie dir das zeigen was du sehen willst. Und das wissen sie aufgrund dessen wie du suchst. Meine Güte. Lesen statt Meckern

0
Kitharea 06.07.2017, 11:46
@FuckTheWorld93

Du verdrehst das, was ich sage einfach so mir nix dir nix und behauptest dann du könntest richtig filtern. Verstehst aber kein Wort von dem was man dir sagt. Weiß nicht - du filterst halt so lange bis du das liest, was du lesen willst. Hat aber scheinbar nichts mehr mit dem zu tun was man eigentlich sagen wollte. Von wegen Positiverlebnis.

0

der Tagesbedarf liegt bei ca. 20mg

ich würde nicht mehr als 10mg pro Tag nehmen da du noch etwas über die Nahrung aufnimmst

Bei einer guten Ernährung ist eine Ergänzung absolut unnötig bis schädlich.

Lass Dich, bzw. Deine Mutter vom Arzt untersuchen. 

FuckTheWorld93 05.07.2017, 06:21

Das "Danke" ziehe ich zurück. Ich habe mich nur verklickt.

Bis zu 25 mg Zink kann man selbst über einen längeren Zeitraum bedenkenlos einnehmen!

0
Kandahar 05.07.2017, 06:42
@FuckTheWorld93

Aber warum sollte man das tun, wenn man nicht mal sicher weiß, dass man einen Mangel hat?

1
FuckTheWorld93 05.07.2017, 06:51
@Kandahar

Ich habe es getan. Es gibt wie gesagt diverse Möglichkeiten, abgesehen von einem klassischen Bluttest, einen Mangel festzustellen. Natürlich auch anhand der Symptome. Da selbst bei keinem bestehenden Mangel, die geringe Menge von 25mg wieder ausgeschieden wird.

0
ChulatasMann 05.07.2017, 18:54
@FuckTheWorld93

@fucktheworld: welche Möglichkeiten gibt es denn ausser Bluttest? Ich dachte immer das sein die einzige Möglichkeit. Und welche Symptome zeigt man dann?

0
FuckTheWorld93 05.07.2017, 19:15
@ChulatasMann

Auf die Gefahr hin, das du dich hier nur über meine Antwort lustig machen möchtest, werde ich dir hier keine Antwort geben.

Bemühe doch einfach selbst das Internet. So lange uns dieses Medium noch zur Verfügung steht.


0
FireEraser 05.07.2017, 06:56

Symptome sind Indizien und keine Beweise, es gibt auch genug andere Gründe für solche Symptome.

1
ChulatasMann 05.07.2017, 18:58
@FuckTheWorld93

Du schreibst keine Antworten auf meine Fragen. Selbst wenn ich Deinen ganzen Kommentar lese, steht da nichts was meine Fragen beantwortet. Sehr schade.

0

Was möchtest Du wissen?