Wie viel Mathe ist im Philosophiestudium auf Lehramt enthalten?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Philosophie Student kann ich dir das beantworten =)

Mathematik hast du dort gar nicht. Nur Logik! Und nein, man muss nicht gut in mathematik sein (mathematik ist sowieso etwas anderes..nichts mit Rechnen oder so, da geht es um abstraktes denken und Beweise) Ich kann dir evrsichern, die Logik (Prädikatenlogik, Aussatgenlogik und die Beweise) sind echt einfach. Epistemische logik hat es widerum in sich!

Schau mal hier: http://www.sodass.net/Dresden/LogikII.htm

Danke für deine Antwort :)

0

Mit der herkömmlichen Mathematik wie der Zahlenalgebra oder Geometrie hast Du bei den Philosophen nichts zu tun, das kannst Du alles vergessen. Die formale Logik ist ein Modell der Boolschen Algebra, wie z.B. auch die Mengenlehre, die Wahrscheinlichkeitrechnung oder die logischen Schaltungen. Solche Vorkenntnisse kannst Du sinnvoll nutzen. Die formale Logik nimmt in der Philosophie ohnehin nur einen kleinen Raum ein. Hast Du die überhaupt schon aufgefunden in den geläufigen philosophischen Gedankengbäuden? Ich kann mir dazu schon eine kleine sarkastische Bemerkung nicht verkneifen:

Die richtige Schlussfolgerung (Das ist der Inhalt der formalen Logik) gelingt noch jedem Kind mühelos, das man noch nicht in geistigen Werwirrungen trainiert hat. Das gelingt auch noch jedem Naturwissenschaftler und Ingenieur in seiner beruflichen Tätigkeit ohne spezielle Übung. Philosophen dagegen muss man schon mittels eigener Bildungsbausteine an die elementaren Regeln des richtigen Schlussfolgerns erinnern, damit sie bei ihren oft gestrüpphaften gedanklichen Konstruktionen nicht völlig den Überblick verlieren.

Es kommt 1. auf die Universität und 2. auf Deine Interessen an. In Konstanz zum Beispiel kann (oder konnte, bevor die BA-Studiengänge eingeführt wurden) seeehr viel Mathe machen (Rekursionstheorie, Beweistheorie, Gödel I, II und III), man konnte es aber auch fast total vermeiden bis auf die logische Propädaeutik, die nicht seerh mathematisch und fast geschenkt war (ich bin immer nach der Hälfte der Zeit gegangen und habe weder Tutorien besuch noch Übungsblätter bearbeitet und habe trotzdem eine 1* bekommen).

Ich denke, jenseits der logischen Propädeutik sind an keiner Uni mathematisch-logischen Veranstaltungen obligatorisch, und in den BA-Studiengängen gibt es die logische Propädeutik auch nicht mehr überall.

Wie ist das Mathe-Studium an einer Universität (Vergleich Mainz/Wien)?

Hallo,

ich habe vor Mathematik und Physik oder Erdkunde oder PoWi auf Lehramt (Gymnasium) zu studieren. Ich höre von vielen, dass ein Mathe Studium sehr schwer sei. Meine Fragen:

1.) Wie schwer ist ein Mathe Studium und verläuft es (Planung/Wann muss man in die Uni/Schwierigkeitsgrad)?

2.) Gibt es einen Unterschied ob man in Deutschland (Bsp: Mainz) oder in Österreich (Bsp: Wien) studiert?

3.) Tagesablauf als Student (Mathe-Lehramt).

Vielen Dank schonmal im Voraus, ich weiß, dass sich einige Fragen doppeln :)

...zur Frage

Mathe Studium-Fächer?

Hallo,

also ich bin jetzt in der Q1 und würde gerne nach dem Abi Mathe auf Lehramt studieren. Jedoch habe ich die Frage, wie eigentlich in der Uni der stundenplan eines mathe auf lehramt studenten aussieht. Hat man da Fächer wie in der Schule(also mit englisch oder erdkunde) oder hat alles was man macht was mit mathe zu tun

danke

...zur Frage

Lehramt Deutsch, Geschichte, Mathematik - Kompetenzen?

Hallo zusammen!

Ich muss für meinen PäPsy - Unterricht einen personenbezogenen Dienstleistungsberuf vorstellen. Da ich einmal an einer Oberschule Deutsch und Geschichte unterrichten möchte, dachte ich mir, ich stelle die Studienrichtung Lehramt an der Oberschule vor. Nun meinte meine Lehrerin aber, dass ich doch die Fächer spezifizieren müsse, da sich das Studium eines Deutschlehrers stark von dem eines Lehrers für Mathematik abgrenzt.

Das klingt ja logisch, da es völlig verschiedene Unterrichtsfächer sind. Aber inwiefern unterscheiden sich die Lehrämter für Deutsch, Geschichte und beispielsweise Mathematik hinsichtlich der dafür nötigen Kompetenzen sowie Ausführung in Methodik, Didaktik usw..

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen! :)

...zur Frage

Hey!Kann ich Lehramt mit Fachhochschulreife studieren?

Guten Tag liebe Community,

werde demnächst (diesen Sommer) meine Fachhochschulreife im Bereich Wirtschaft und Verwaltung in NRW haben. Da ich Lehramt studieren will (an Realschulen unterrichten) stellt sich die Frage ob dies mit meinem Abschluss überhaupt machbar ist. Würde sehr gerne Geschichte und Englisch unterrichten... Habe zwar Uni Kassel gelesen aber die Infos dort waren meines Erachtes Lückenhaft.

Und ich weiss es gibt gefühlt 203203902 mal dieselbe Frage aber die sind i.d.R zig Jahre alt oder weisen nicht auf den gleichen Abschluss wie meins.

Vielen Dank

MfG

...zur Frage

Ist ein Mathematik Lehramtstudium schwer?

ich habe mir überlegt Mathe/Physik auf Lehramt Gymnasium zu studieren.. jetzt wollte ich fragen ob das sehr schwer ist (ich hab i-was von Leistungspunkten gelesen.. kann man wenn man nicht genug hat auf eine realschule "abgeschoben" werden??) und ich wollte gleich noch mit fragen ob man sich seine seminarschulen selbst aussuchen kann?? thx für die antworten :)

...zur Frage

Soll ich lehramt für Mathe studieren, obwohl ich nicht im LK war?

Hallo. Durch einen blöden Fehler habe ich mich an einer Uni für englisch und Geschichte beworben, und jetzt erfahren dass Geschichte gar nicht angeboten wird. Zugelassen bin ich, für englisch und muss dann jetzt ein anderes Fach wählen. Sieht stark danach aus, dass ich Mathe nehmen muss. Ich war aber nicht im LK und stand in der Oberstufe immer 3 bis 3+. Hatte in einer Klausur auch mal ne 2. in der Unterstufe stand ih 4.

Glaubt ihr ich packe ein Mathe studium?

Ps: Lehramt für Haupt,-real,- und Gesamtschule

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?