Wie viel Lohn für Nachhilfestunden?

3 Antworten

Zu den Familien würde ich nicht nach Hause gehen. Dann musst du ja mehr verlangen.

Du kannst ja mal im Internet kucken, was andere so haben wollen.

Ich denke nicht, dass ich eine andere Wahl habe als zu den Kindern nach Hause zu gehen. Die Eltern haben ja oft keine Zeit und wollen dann nicht noch die Kinder herumfahren und mit dem Zug oder Bus lässt man kleine Kinder auch ungern alleine fahren. Und im Internet habe ich schon geschaut und da gibt es zwischen 10 und 100 Franken oder sogar noch mehr alles. Deshalb finde ich es schwierig mich daran zu orientieren.

0

Ich habe damals als ich Nachhilfe brauchte so um die 15-20€ für eine Stunde gezahlt
Das finde auch ziemlich fair

Wie sah den die Nachhilfe aus? Kam die Lehrperson zu dir oder bist du in die Nachhilfe gegegangen? Hat sie eigenes Material mitgebracht? War das in Deutschland?

0

Ist Private Nachhilfe Sozialversicherungs- und Steuerpflichtig?

Hallo :),

Hat man wenn man Private Nachhilfeunterricht gibt Sozialversicherungs- und Steuerabgaben?

Wie ist es aber, wenn ich meinen Nachhilfeschülern die Nachhilfe umsonst anbiete und meine Schüler Schenken mir das Geld? Darf ich es annehmen? (Schließlich ist es doch ein Geschenk oder? :))

Und ist Nachhilfe geben eigentlich Schwarzarbeit, wenn die Behörden nichts davon erfahren?

...zur Frage

Wie viel Geld für Nachhilfe an Kinder bis zur 6. Klasse?

Hey, ich bin 14 Jahre alt, gehe in die 8. Klasse und habe einen Notendurchschnitt von 1,6. Ich würde gerne Nachhilfeunterricht an Schüler bis zur 6. Klasse geben. (Findet ihr 6. Klasse zu alt?) Wie lang sollte eine Nachhilfestunde sein (Halbe/dreiviertel/ganze Stunde) Und wie viel kann ich für das jeweilige einnehmen? Danke für eure Antworten

...zur Frage

Gehöre ich der "Generation Doof" an?

Heute sich mein Philosophie-Lehrer die ganze Stunde lang darüber aufgeregt, dass die Schüler immer dümmer werden bzw. dass die Abiturienten von vor 20-30 Jahren mehr wussten, als die von heute. Jetzt stelle ich mir die Frage: bin ich wirklich so doof?

Ich gehörte bis zur 10/11 Klasse auf meiner Gesamtschule immer zu den besten Schülern. Mein Durchschnitt siedelte sich fast immer im 2,0er-Bereich an. Da ich schon früh viel gelesen und viele Wissenssendungen geschaut habe, wurde ich immer für mein Wissen und meine gute Grammatik/Rechtschreibung gelobt. Ich musste mich nie wirklich anstrengen, so dass ich auch gute Noten in Fächern hatte, die ich nicht mochte.

So war es früher. Nach wie vor besitzte ich zwar das Interesse an Bildung Fächern die mir Spaß machen (Philosophie und Geschichte). In den letzten Sommerferien habe ich mir z.B. sehr viele Dokumentationen und philosophische Gespräche auf der Plattform YouTube angeschaut. Ich lese immer noch gern Bücher; damit meine ich kein Fanatasy, sondern Bücher, die Themen wie den Kapitalismus oder die Ethik beinhalten.

Jetzt zum heutigen Stand. Ich habe im letzten Quartal 117 von 150 Punkten erreicht und habe das Gefühl, versagt habe, obwohl ich mehrmals die Woche zur Nachhilfe gehe. Fast jeder Mitschüler meint zu mir, dass ich zu den Besten gehöre, doch meine Lehrer meinen was anderes, auch wenn ich zu den einzigen Schülern gehöre, die im Unterricht immer mitmachen. Mein Alltag in der Klausurphase, in der ich mich derzeit befinde, bezeichne ich als Katastrophe. Wenn ich nach Hause komme und ich nicht direkt danach zur Nachhilfe gehe, bin ich erstmal 2-3 Stunden an meinem Handy oder PC dran, um mein Hobbies (Gaming und Mode) wenigstens ein bisschen auszuleben. Das nutze ich, um mich vom Schulstress abzulenken. Dadurch bleiben mir am Tag nur noch wenige Stunden übrig, um mich auf Hausaufgaben zu konzentrieren. Aber ohne diese Ablenkung halte ich den Alltag einfach nicht aus.

Und jetzt kam mir mein Lehrer damit an, dass die Schüler dümmer werden. Er ist nicht der einzige von meinen Lehrern, der so denkt. Da frage ich mich, was ich falsch mache. Soll ich meine Freizeit komplett über Bord werfen, um am Ende als wirklich gebildeter Mensch rauszugehen?

Die Frage richtet sich an ältere Menschen. Ich weiß, dass sich hier auf dieser Plattform nicht nur Jugendliche aufhalten. Ich bitte um die Antwort von Leuten, die mir wirklich sagen können, ob ich hier was falsch mache, was mich zu einem dummen Menschen macht.

...zur Frage

Tipps zum Nachhilfe geben? Mathe 8. Klasse

Hallo!

Ich gebe höchstwahrscheinlich ab übernächster Woche Nachhilfe an meiner Schule. In der E-Mail der Schule stand, es kommen so 1-2 Schüler, es können mit der Zeit aber noch mehr werden.

Ich soll denen in Mathe helfen (8. Klasse Stoff). Ich gehe jetzt in die 10. und weiß gar nicht mehr, was man in der 8. Klasse so für Themen hatte. Kann mir da einer helfen? Ich würd mich nämlich gerne auf die Nachhilfestunde vorbereiten.

Und hat jemand Tipps zum Nachhilfe geben und Kindern etwas beibringen?

Danke schonmal :)

...zur Frage

Arbeitszeugnis bedeutung Nachhilfe?

Hi Community,

ich bekam nach einer ehrenamtlichen Tätigkeit durch Nachilfe geben ein Zeugnis und wollte nach ein paar Formulierungen fragen, welche ich im Netz leider nicht finden konnte.

"Herr X hatte sich initiativ beworben"

"Die Zusammenarbeit mit Herr X gestaltete sich stets probemlos"

"Herr X zeigte sich in dieser Tätigkeit zeitlich sehr flexibel"

"Weiterhin war er äußerst zuverlässig und der Unterricht zielführend"

"Die Schülerinnen und Schüler schätzten seine Fachkompeten"

Da am Ende steht: "Die Leistungen der Schülerinnen und Schüler verbesserten sich nachweislich" hoffe ich das es eine gute Bewertung ist, allerdings wäre ich über eine Erklärung sehr glücklich^^

Danke schonmal im Voraus

LG, Tooob

...zur Frage

Ist Englisch Nachhilfe zu geben anstrengend, Erfahrungen?

Ich bin in der 11. Klasse und relativ gut in Englisch. Ich habe mir überlegt, irgendeinem jüngeren Schüler Nachhilfe zu geben, aber ich bin verunsichert, ob ich überhaupt eine gute Nachhilfe Lehrerin machen würde. Wie viel Zeit nehmen die Vorbereitungen auf die Nachhilfestunden in Spruch? Hat jemand von euch schon einmal Englisch Nachhilfe gegeben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?