Wie viel Liter Wasser trinkt ihr täglich?

4 Antworten

Das sagt mir mein Durst und der ist abhängig von der Nahrung und dem Flüssigkeitsverlust über Schwitzen. Sprich: Es gibt keinen pauschalen Wert.

1-2 Liter

Zu viel ist ungesund, weil dann die Nieren dauernd mit dem Wasser beschäftigt sind und die Lymphflüssigkeit dann nicht mehr vernünftig gereinigt wird.

Du trinkst in guten Mengen!

0

Circa 4-5l, kommt immer darauf an.

Hat den Grund, da ich sehr anfällig bin für Nierensteine, da ich einen Knick im Harnleiter habe, daher muss dieser jeden Tag gut gespült werden.

Allerdings 4-5l nicht nur Wasser. Dort sind mind. 1l Kaffee bei.

Du trinkst Zuviel!

0
@Acardian

Nope, vom Arzt so abgesegnet ;-) Ich bin 1.96m groß und habe mit 175kg deutlich Übergewicht ;-)

0
Hat den Grund, da ich sehr anfällig bin für Nierensteine, da ich einen Knick im Harnleiter habe, daher muss dieser jeden Tag gut gespült werden.

Die Anfälligkeit für Nierensteine ist eine Frage der Ernährung. Ernährungsfehler führen zu Stoffwechselstörungen, die wiederum dazu führen, daß Schutzkolloide im Harn nicht richtig oder ausreichend gebildet werden können.

Diese Schutzkolloide haben die Aufgabe, das Ausfällen von Mineralstoffen zu verhindern, sprich: Sie verhindern die Bildung von Nierensteinen.

Wenn du nun übermäßig trinkst, dann verdünnst du die restlichen Schutzkolloide noch weiter und erhöhst damit das Risiko für Nieren und Blasensteine.

Ein sinnvollerer Therapieansatz wäre aus meiner Sicht das Abstellen der Ernährungsfehler.

0
@joangf

Joa, das ist aber einfach gesagt als getan ;-)

Aufgrund von Schichtarbeit ist z.B. die Nahrungszufuhr sehr unterschiedlich.

Laut meinem Arzt und einem weiteren, der sich auf Fettleibige Menschen spezialisiert hat, ist die Flüssigkeit Aufnahme von 3-4l bei meiner Größe und Gewicht empfehlenswert. Dazu kommen eben noch in der Frühschicht/Nachtschicht gut 1l Kaffee.

0
@Xearox
Aufgrund von Schichtarbeit ist z.B. die Nahrungszufuhr sehr unterschiedlich.

Es ist nicht wichtig, wann du ißt, wichtig ist, was du ißt. Das Problem liegt im Verarbeitungsgrad der Nahrung. Wenn man die Nahrung stark verarbeitet, werden dabei viele wichtige Stoffe zerstört und die fehlen dann deinem Stoffwechsel. Das betrifft vor allem Konserven und Präparate wie Fabrikzucker, Auszugsmehle und raffinierte Fette.

Laut meinem Arzt und einem weiteren, der sich auf Fettleibige Menschen spezialisiert hat, ist die Flüssigkeit Aufnahme von 3-4l bei meiner Größe und Gewicht empfehlenswert.

Das geht aber an deinem Problem vorbei, denn weder Übergewicht noch Nierensteine entstehen durch zuwenig Trinken. Deshalb hilft mehr trinken auch nicht dagegen.

Es ist vielmehr so, daß Nierensteine und Übergewicht zwei unterschiedliche Symptome der gleichen Grundkrankheit sind. Beide haben ihre Ursache in der Regel in den gleichen Ernährungsfehlern. (Übergewicht kann auch noch zwei andere Ursachen haben, aber das ist seltener).

Was du auf Anraten der Ärzte machst, ist eine Symptomlinderung. Das liegt leider daran, weil Ärzte in Krankheitsursachen überhaupt nicht ausgebildet werden. Sie behandeln daher nur Symptome, was dazu führt, daß die eigentliche Ursache der Krankheit und die Krankheit bestehen bleibt und sich immer weiter verschlimmert. Deshalb gelten chronische Krankheiten auch als unheilbar.

Dazu kommen eben noch in der Frühschicht/Nachtschicht gut 1l Kaffee.

Ich kann das verstehen, aber Kaffee ist bei Nierensteinen keine gute Idee. Eine Tasse Kaffee erzeugt so viel Harnsäure wie 500g Fleisch...

0

Ich messe meine Tinkmenge ebenso wenig aus wie das, was ich essen.

Wenn ich durstig bin, trinke ich und wenn ich Hunger habe, esse ist.

Mein Körper sagt mir zuverlässig, was er braucht.

SK

Was möchtest Du wissen?