Wie viel Liter Kohlenstoffmonoxid ensteht, wenn man 20 Liter Ameisensäure (100%) und Schwefelsäure (100%) miteinander mischt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

20 l Ameisensäure entsprechen bei einer Dichte von 1.22 g/cm3 24.4kg. Bei einer Molmasse von 46 g/mol wären das 530.43 mol.

Ausgehend von einer kompletten Umsetzung entsprechend HCOOH -> CO + H2O erhält man also auch 530.4 mol CO.

Unter Normalbedingungen (Temperatur: 273.15 K entsprechend 0 °C; Druck:101325 Pa = 101325 N/m² ) entspricht das einem Gasvolumen von 22.4 * 530.4= 11881l = 11.9m³.

Bei einem Vol%-Anteil von 0.5% tritt der Tod nach wenigen Minuten ein. Die gebildete Menge würde also ausreichen um einen 2380m³ großen Raum (also ungefähr 5 Einfamilienhäuser) in eine tödliche Umgebung zu verwandeln.

Allerdings wirkt CO auch in geringeren Mengen bei längeren Einwirkungszeiten tödlich.

Andere Gase entstehen hier nicht (wobei auch CO kein "ätzendes" Gas ist)...

Fast 12.000 Liter? Das ist ja echt extrem viel.

Was ist mit der Ameisensäure/Schwefelsäure? Gelangen diese bei der Reaktion nicht auch an die Luft? Dann wäre die Gefahr nicht nur eine CO-Vergiftung, sondern auch Verätzungen

0
@schuleistdooof

Na ja, es sind halt 12000l Gasvolumen (1mol ~= 22.4l). Ameisensäure siedet bei 100.8 °C und Schwefelsäure erst bei >337°C. Bei einer leicht exothermen Reaktion könnte dann auch Ameisensäure in die Gasphase übergehen, aber normalerweise würde man die Reaktion in einem geschlossenen Gefäß und einem Gaswäscher ablaufen lassen.

Einfach im offenen Behälter könnte Ameisensäure freiwerden, was aber eher positiv wäre, weil der stechende Geruch lange vor der Vergiftung wahrgenommen wird. CO ist gefährlicher da geruchlos.

0
@PeterJohann

Wäre das bei der Menge CO nicht egal? Da kippt man doch eh in paar Sekunden um

0
@schuleistdooof

Kommt auf die Lüftung und die Reaktionsgeschwindigkeit an; wobei Ameisensäure auch schon von vornherein stechend riecht :)

0

Was möchtest Du wissen?