5 Antworten

Also ich würde das nicht machen, sondern mir ein Ladegerät mit Delta-V-Abschaltung kaufen.

Bei den NiCd-Akkus konnte man die Ladezeit noch mit so einer Pi-mal-Daumen-Rechnung ausrechnen (c * 1,4 / A), aber bei NiMH ist das zu ungenau. Die nehmen Schaden, wenn man sie überlädt.

Außerdem sind die Beschriftungen Fake. Bei Conrad-Billig-Akkus besonders: Ich habe den gleichen Akku auch und, obwohl da 1500mAh draufsteht, waren nur etwa 1100 mAh drin (nachgemessen). Schon daran erkennst du leicht, dass man mit einer Rechnnung da keine Chance hat. Nur bei Premiumherstellern (Sanyo) ist auch drin, was draufsteht.

=> Kauf dir bei Ebay einen "B6-Lader". Der kostet, wenn er aus Hongkong kommt, etwas mehr als der ganze Akku bei Conrad und damit kannst du dann alle möglichen Akkutypen laden, ohne sie zu überladen.Das Geld hast du gut investiert.

LG
MCX

ich würde dir raten, ein besseres Ladegerät zu kaufen. Eines, welches den ladeschluss korrekt ermittelt (durch Delta-V-Messung) und das Schnellladen unterstützt.

Da könnte man einen solchen Akkupack mit deutlich höherem Strom laden, also z.B. mit 300mA oder gar 500mA.

Ein Nickel-Akkupack braucht mit der Normalstrom-Ladung ca. 14 Stunden für die Ladung. Die Normalstrom-Ladung setzt bei diesem Akku auf 150mA (ein zehntel Kapazität), die rechnerische Ladezeit würde dabei zehn Stunden dauern, es sind aber 14.

Die Ladezeit (bei vollständig entladenem Akku) beträgt Kapazität/Ladestrom + 10%.

Was möchtest Du wissen?