Wie viel Kraft braucht man für einen Schulterwurf?

3 Antworten

  • Wenn du von hinten angegriffen wirst und es ist ernst, wird dir wohl kaum jemand seinen Arm über die Schulter legen. Ich schätze mal, du würdest entweder gewürgt werden oder deine Arme würden mit dem "Polizeigriff" kontrolliert werden, eine Form eines Beugehebels, der sich auch auf der Straße weit verbreitet hat oder du kriegst gleich eine auf die Nuss. In jedem Fall ist es schwer, in einen Schulterwurf zu wechseln. Du bist zudem erstmal schockiert.
  • Wenn du von hinten angegriffen wirst und es ist Spaß, wirst du wohl kaum einen Schulterwurf werfen wollen und Verletzungen beim anderen riskieren wollen.

Also als erstes ja ich mache Judo. Und du brauchst wenig Kraft. Ich denke, dass du mit Schulterwurf den Seoi nage meinst. Denke daran, dass du nicht wirklich mir der Schulter wirfst sondern den Arm des Gegners in deine Elle "einklemmst".

Der Schulterwurf nutzt den Angriff (Stoß) des Gegners aus. Wenn er also mit seiner rechten Hand gegen deine Schulter drückt, fasst du mit deiner linken Hand sein rechtes Handgelenk, schwingst deinen rechten Arm zwischen euch durch unter seinen rechten Oberarm, krallst deine rechte Hand fest in seinen Oberarm (kann ihm ruhig weh tun) und drehst dich so weit gegen den Uhrzeigersinn, dass du breitbeinig vor ihm stehst. Jetzt mit dem Schwung gegen den Uhrzeigersinn weiterdrehen - er stürzt über dein rechts Bein... Seoi-otoshi - heißt diese Technik (Mischung aus Seoi-nage - Schulterwurf und Tai-otoshi - Körperwurf... Vorsicht! Ohne ihm Hilfestellung zu geben, kann sich der Gegner schwer verletzen, wenn er falsch fällt... google mal nach Filmen zum seoi-otoshi bei youtube...

http://www.youtube.com/watch?v=zFfUOYQjHSE

Was möchtest Du wissen?