Wie viel Kostgeld sollten Eltern verlangen?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Hi Multiminer,

machen kannst du da fast nichts. Klar du könntest mit deinen Eltern mal in ruhe darüber reden aber ich glaube das bringt nichts. Ich höre so oft das die Kinder von Ihren Eltern "Ausgenommen" werden in Sachen "Kostgeld", stimmt aber nicht.

Schau mal, meine Eltern haben für mich erst im Jahr 1961 Kindergeld bekommen da war ich grade noch in der Schule, und das waren 25DM, also etwa 12€, das war nicht viel. Als ich dann in der Lehre mein erstes selbsverdientes Geld hatte, waren das 45DM also etwa 22€ und davon musste ich 25DM als Kostgeld abgeben.

Natürlich habe ich gemault und es hat mir nicht gepasst aber im Prinzip hatten meine Eltern ja recht. Ich habe eine Unterkunft, zu essen, habe ein warmes Bett und an Klamotten fehlt es mir auch nicht.

Im zweiten Lehrjahr stieg der Verdienst auf 75DM (ca.37€) und die Abgabe erhöhte sich auf 50DM (ca.25€). Zum Glück blieb es so im dritten Lehrjahr mit 95DM Gehalt. Nun konnte ich endlich anfangen zu sparen, 20DM (ca.10€) im Monat und ich war stolz.

Dann habe ich mich mit fast 18 zum Führerschein angemeldet, gut der war damals billiger wie Heute und der Fahrschullehrer war ein Freund meines Vaters, dadurch auch weniger Fahrstunden. Hab immer mit meinem Vater geübt und so hat alles geklappt. Und jetzt kommt der Hammer, meine Eltern haben das von mir abgegebene Geld gespart und mir zu meinem 18.Geburtstag geschenkt.

So konnte ich mir gleich ein klitzekleines Auto kaufen was ich anfangs überhaupt nicht mochte aber es mit der Zeit lieb gewonnen habe und Heute viel dafür geben würde so eins noch mal zu fahren.

Nach meiner Gesellenprüfung bekam ich 350DM (ca.175€) und die abgaben haben sich auch da nicht erhöht aber ich musste von da an meine Klamotten und Schuhe selber kaufen. So kann ich sagen in meiner Lehrzeit nichts bereut zu haben.

Meine Eltern waren über Jahre für mich da und wenn ich das Geld nicht zurück bekommen hätte, hätte ich Heute sagen können ich habe ihnen wenigstens etwas zurück geben können.

Mit unserem Sohn haben wir es nicht anders gemacht und ich finde es nicht verkehrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

100 Euro sind normal. Deine Eltern hätten vorher mit Dir darüber sprechen sollen! Aber Du musst Dir auch vorstellen, dass die Verdienste Deiner Eltern in Euren Haushalt fließen und zwar komplett. Deine Eltern haben Ausgaben - auch für Dich. Wenn Du allein wohnen würdest, hättest Du diese Ausgaben ganz allein zu tragen: Miete, Strom, Wasser, Heizung, Nahrung und so weiter. Sprich mit Deinen Eltern mal ganz in Ruhe darüber, was alles so an Ausgaben anfallen - was allein für die Miete im Monat drauf geht! Da sind 100 Euro lächerlich, auch wenn Du das jetzt noch nicht einsiehst. Das Leben kostet leider Geld und deswegen gehen wir arbeiten - nicht nur für Vergnügen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechne einmal, was Du im Haushalt verbrauchst, dann wirst Du schnell festellen, dass die 100€ nicht zuviel verlangt sind.
Du befindest Dich am Start Deines Berufslebens.

Später einmals wirst Dich noch umgucken, was ein eigener Haushalt kostet und was Du dann noch für Just for Fun auf den Kopf hauen könntest.

Kurz und gut, Du lebst im gemeinsamen Haushalt und wirst Deinen Beitrag leisten müssen.
Von 100€ kriegen Deine Eltern Dich nicht ernährt und Du kannst Dich davon nicht allein ernähren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

0,- €.

Eltern kriegen Kindergeld und Kinder müssen ggf. Unterhalt leisten, wenn die Eltern mal Pflegefall werden und selbst nicht in der Lage waren sich hier vernünftig abzusichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Messkreisfehler
10.09.2016, 10:54

Mit der Einstellung können die Eltern den Fraganten dann auch mit erreichen des 18. Lebensjahr vor die Tür setzen, sie zahlen dann noch das halbe Jahr Unterhalt bis er mit der Ausbildung fertig ist und dann kann er sehen wie weit er mit seinem EInkommen kommt.

Keiner von uns hier kennt die finanzielle Situation der Familie. Ist doch gut möglich, dass die Eltern jetzt schon jeden Monat zurückstecken müssen, warum sollte dann der Fragant sein Geld sparen können und die Eltern müssen verzichten? 100 Euro Kostgeld im Monat ist jetzt wahrlich nicht überzogen und deckt mit dem Kindergeld zusammen nicht mal ansatzweise die Kosten die der Fragant Monat für Monat verursacht.

0

Zu meine Lehrzeit, ist schon laaaaaange her, bekam ich 95,- DDR Mark und habe 50,- DDR Mark als Kostgeld bezahlt. man kann also sagen, 50%.  

Aper psssssst, habe es da meine Ellis gemerkt haben, ich bin sparsam am Ende der Lehre wieder bekommen, als Gespartes. Bin immer mit Bus zum Lehrbetrieb und mit dem Zug zur Schule und brauchte Fahrgeld! 

Für ein Auto brauche ich kein Geld, habe keinen Führerschein 

Kindergeld: http://www.kindersache.de/bereiche/deine-rechte/fragen-rechte-konkret/artikel/hat-man-ein-recht-auf-sein-kindergeld  !

Ja, lass Dir von Deinen Ellis, mal alle Einnahmen geben ud dann dazu alle Ausgaben im Jahr. Nun rechne selbst mal wie wenig da übrig bleibt und sogar noch Urlaub und andere schöne Sachen gemacht werden. Essen ist auch immer reichlich da.

Alles gute und eine gerechte Lösung!   ::-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das muss in Ruhe besprochen werden. Es kommt auch darauf an, wie deine Eltern finanziell aufgestellt sind. Sind die Einkommen eher knapp, bist du mit 100 € für Unterkunft und Verpflegung sehr gut dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 100 Euro bist du sehr gut bedient. Da du Minderjährig bist, haben Deine Eltern die Vermögenssorge für Dich. Sie könnten auch verlangen, dass Du alles abgibst. Beteilige Dich angemessen am Haushaltseinkommen. Dass du auf ein Auto sparst, ist Dein Privatvergnügen.

Eine Mutter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du die Rechnung auch mal andersrum gemacht? Also was du für Kosten verursachst? Bitte nicht falsch verstehen, ist wirklich nicht bös gemeint. Ich meine, die alltäglichen Kosten, für Essen, Strom, Wasser, Müll, WLAN, Heizung usw. ... Natürlich auch nur anteilig. Man unterschätzt als junger Mensch oft die Kosten für Nahrung, Körperpflege, Betreiben und Laden sämtlicher technischer Geräte, Internetkosten usw.
Das ganze summiert sich natürlich, deshalb kommen vielleicht die 100.-€ zusammen.
UND: Mitunter legen deine Eltern das Geld auch sinnbringend für dich an. Und du bekommst es, wenn du dir einen großen Wunsch, wie eine Auto, erfüllen möchtest.
Also meine Eltern haben das so gemacht ...
Und ich hab micht tierisch darüber gefreut!!!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Multiminer
09.09.2016, 22:26

Ja, das wäre natürlich toll, wenn meine Eltern das auch für mich machen würden, aber dann hätte ich ja nicht vorher mit ihnen 200€ zum sparen ausgemacht. Übringend, was ich vergessen habe zu erwähnen, ich hab wegen dem Moped, das ich nicht auf einmal zahlen konnte noch 300€ schulden bei ihnen, die ich unabhängig von dem Kostgeld bezhalen muss.

0

100 € sind als Kostgeld gerechtfertigt. Damit ist noch nicht einmal dein tägliches Essen bezahlt. Ganz zu schweigen von den anderen "Unkosten", die du verursachst. Deine Eltern haben dich bis jetzt ernährt, nun bist du an der Reihe, dich zu revanchieren. Dann sparst du halt statt 200 € NUR 150 €, wo ist das Problem?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Multiminer
09.09.2016, 22:20

Da ich nicht weiß ob du die anderen kommentare liest schicke ich es bei dir auch nochmal rein:

Ja, leider kann ich mir ja nicht aussuchen was ich sparen will und was nicht. Die 200€ habe ich vorher mit meinen Eltern vereinbart. Damals wusste ich aber noch nichts davon, das ich was abgeben soll.

0

"Dann muss ich noch 200 € sparen für ein Auto später."

Was meinst Du wohl, wann ich mir mein erstes eigenes Auto gekauft habe? Nachdem ich meinen Führerschein für PKW gemacht hatte, habe ich noch weitere vier Jahre gespart! In diesen vier Jahren bin ich auch weiterhin noch Motorroller (unter anderem zur Arbeit und Berufsschule) gefahren!

Dann stellst Du Deinen Wunsch nach einem ersten Wagen eben mal hinten an, sparst etwas weniger und kaufst Dir diesen dann (einige Jahre) später!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Multiminer
09.09.2016, 22:23

Da ich nicht weiß ob du die anderen kommentare liest schicke ich es bei dir auch nochmal rein:

Ja, leider kann ich mir ja nicht aussuchen was ich sparen will und
was nicht. Die 200€ habe ich vorher mit meinen Eltern vereinbart. Damalswusste ich aber noch nichts davon, das ich was abgeben soll.

0
Kommentar von AriZona04
09.09.2016, 22:23

Genau SO ist es!

0

100,00 Euro für Essen und wohnen - das ist völlig in Ordnung!

Wenn du statt 200 € nur 150 € sparst, dann klappt das!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Multiminer
09.09.2016, 22:19

Ja, leider kann ich mir ja nicht aussuchen was ich sparen will und was nicht. Die 200€ habe ich vorher mit meinen Eltern vereinbart. Damals wusste ich aber noch nichts davon, das ich was abgeben soll.

0

Ich finde das schon etwas dreist von deinem Vater naja rechne ihm das ganze doch mal vor und sag ihm das so... immerhin konntest du ja auch kostenlos Zuhause wohnen als du in der Schule warst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gottesanbeterin
09.09.2016, 23:00

"
immerhin konntest du ja auch kostenlos Zuhause wohnen als du in der Schule warst..."

Eben, lange genug durften die Eltern arbeiten und zahlen! Sollen die Eltern denn Sklaven für ihre Kinder sein?

0

Ich finde 100€ voll in Ordnung. Du musst ja nicht 200€ sparen. Das ist ja schon sehr viel. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Multiminer
09.09.2016, 22:19

Ja, leider kann ich mir ja nicht aussuchen was ich sparen will und was nicht. Die 200€ habe ich vorher mit meinen Eltern vereinbart. Damals wusste ich aber noch nichts davon, das ich was abgeben soll.

0

Nein auf gar keinen Fall!! Du wonhnst ja bei deinen Eltern damit du nichts zahlen musst (auch weil du sie liebst) aber mit 16 hättest du nicht mal die Möglichkeit auszuziehen! Mit 18 wäre das vllt noch etwas anderes aber mit 16 ist man jugendlicher. Überlegen dir mal ein jugendlicher muss Miete be seinen Eltern zahlen dass er bei ihnen wohnen darf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zumverzweifeln
09.09.2016, 22:31

Hotel Mama ist preiswert- glaub es!

1

Ehrlich gesagt finde ich das ganz gerechtfertigt. Mein Zwillingsbruder (17) ist jetzt auch in seinem ersten Lehrjahr und muss von seinen 700.- jeden Monat 250.- abgeben. Wenn man bedenkt, was man im "Hotel Mama" so alles spart, finde ich das nicht wahnsinnig viel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist so in Ordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Absolut  dreist von deinen Eltern sowas zu verlangen. Könntest genau so gut dein Kindergeld verlangen. Oder Sie sollen es damit verrechnen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Messkreisfehler
10.09.2016, 10:49

Dreist das er sich an den monatlichen Kosten beteiligen soll?

Wohl kaum! Ja, dann kann man das Kindergeld mal dagegenrechnen, da wird man ganz schnell feststellen, dass das nicht mal ansatzweise reicht die Kosten zu decken die der Fragant jeden Monat verursacht.

0

Was möchtest Du wissen?