Wie viel kostet so ein Rundum-Sorglos-Paket für Spiegelreflexkameras?

8 Antworten

Ich würde mich am Anfang nur das kaufen, was Du auch benötigst. Den Kamera-Body und ein halbwegs brauchbares Kit-Objektiv, oder eine gute Festbrennweite..

Mit dieser Grundausstattung kannst Du stressfrei, das fotografieren lernen.

Was Du für später noch brauchen solltest, kannst Du Dir ja immer noch anschaffen.

Und es lohnt sich so etwas auch gebraucht zu kaufen, von einem seriösen Fotohändler..

Ich schätze mal so bis 600 Euro, da bist Du dabei..

Nikon, Canon, Pentax - bei den einzelnen Marken kannst Du nicht viel verkehrt machen..

Wir haben alle einmal klein angefangen, so eine Leidenschaft will auch entwickelt werden..

Wenn ich da eine meine erste Kamera von 1977 denke - die habe ich heute noch..

LA

Es kommt darauf an, was du fotografieren willst. Ich würde mit dem folgenden System anfangen (ich kenne Nikon am besten, deswegen schlage ich die Marke vor):

  • Nikon D7100 - ein schon älteres, aber immer noch sehr gutes Modell. Die Kamera bietet sehr gute Ergonomie (wesentlich besser im Vergleich zu den Einstiegsmodellen der 3XXX und 5XXX Serien) und angenehme Geschwidigkeit.
  • Immerdrauf - Sigma 17-70mm f/2.8-4 Contemporary. Für mich ist es das beste Standartzoom-Objektiv, weil es der Mittelgrund zwischen Brennweitenbereich und Lichtstärke ist. Die Optik ist sehr gut, die Naheinstellgrenze erlaubt Aufnahmen fast im Makrobereich. Die Konkurrente bieten entweder konstante Lichtstärke und einen kleineren Brennweitenbereich, oder mehr Brennweite und weniger Lichtstärke.
  • Im Telebereich gibt es die guten und günstigen Nikon 70-300mm VR und Tamron 70-300mm USD VC. Bessere Abbildungleistung hat das Sigma 100-400mm Contemporary, aber es ist in einer anderen Preisklasse.
  • Ein 50mm f/1.8 wäre nicht schlecht. An APS-C ist es angenehm für Porträts und kostet nicht viel. Von Nikon gibt es drei 50er mit AF - 50mm f/1.8 AF, 50mm f/1.8 AF-D und 50mm f/1.8G (es ist ein AF-S Objektiv). Die AF und AF-D sind im Großen und Ganzen gleich, das AF-S ist optisch besser und sein Bokeh gefällt vielen etwas besser im Vergleich zu seinen Vorgängern.

Dieses System ist gut für den Anfang. Wie du das System erweitern kannst:

  • Ein UWW gibt dir einen extremen Bildwinkel, der in manchen Fällen nötig ist und/oder dramatisch aussieht.
  • Eine bessere Festbrennweite für Porträts. Im Bereich 50mm wäre das Sigma 50mm f/1.4 ART ein gutes Upgrade. Oft bevorzugen Fotografen längere Brennweite - an APC-S sind 85mm auch sehr gut, 135mm sind schon etwas lang, aber in manchen Fällen trotzdem sinnvoll.
  • Ein lichtstarkes Telezoom-Objektiv (50-150mm f/2.8 oder 70-200mm f/2.8) gibt dir die Möglichkeit, auch Sports und Events ruhig zu fotografieren. Das AF-System der Kamera kann man z.B. mit der D500 nicht vergleichen, aber es ist immer noch schnell und zuverlässig, bzw. auch für diesen Bereich gut geeignet.

Es gibt natürlich mehrere Kombination je nach Bedürfnissen.

Vielen Dank für deine Antwort. Ich bin immer noch unsicher zwischen 5300 und 7100, ich schau mal ob ich die in einem Laden in die Hand nehmen kann.

0
@Esxalon

Ich würde auf jeden Fall eine Kamera der D7XXX nehmen, weil die Ergonomie meiner Meinung nach um Welten besser ist.

Wenn du ein neues Gehäuse haben willst, lohnt sich die D7100 nicht. Die D7200 ist besser und der Preisunterschied ist marginal. Wenn 2. Hand in Frage kommt, findest du die D7100 um ca. 450€ in sehr gutem Zustand, bzw. bleibt auch mehr Geld für Objektive.

0
@blackbirdsr71

Ich bin kein Fan von 2. Hand. Das ist dann aber schon ein kleiner Preisunterschied zwischen D7200 und D5300, ca. das doppelte. Lohnt sich das als Einsteiger, ist das sowas wie "ich gebe am Anfang etwas mehr aus, damit ich später weniger ausgeben muss"? Das wäre nämlich schon gut, wenn ich nicht nach nem jahr oder zwei die kamera wechseln muss weil ich an den Grenzen angekommen bin oder sowas

Ich weiß, ist eine blöde Frage... ist für mich schon ein Unterschied zwischen 500-600€ und ~1000€,

0
@Esxalon

Ich hab' den Unterschied zwischen der D7100 und der D7200 gemeint.

Ob die Investition sich lohnt, musst du dich selber entscheiden :) Die wesentlichen Vor- und Nachteile sind wie folgt:

  • Die D5300 ist günstig, leicht und hat rotierendes Display. Sie hat allerdings keinen eingebauten AF-Motor (daher kann man nur AF-S und AF-P Objektive mit AF nutzen), das AF-System ist schlechter, die Bedienung ist nicht besonders angenehm, wenn man Einstellungen in Menüs nicht machen will, kein zweites Display auf der Oberseite, der Sucher ist schlechter (Pentaspiegel), die maximale Belichtungszeit ist 1/4000s, der Akku hält weiniger.
  • Die D7200 hat kein rotierendes Display, ist teurer und schwerer, aber auch robuster. Die Kamera verfügt über einen AF-Motor, daher kann man neben AF-S und AF-P auch die älteren AF und AF-D Objektive mit AF nutzen. Das AF-System ist besser. Die Ergonomie ist wesentlich besser wegen der Größe, dem Gewicht und dem Bedienungskonzept. Es gibt mehrere Knöpfe, die man für die wichtigsten Funktionen nutzen kann, bzw. ist die Arbeit damit schneller und angenehmer. Auch das zweite Display hilft dabei. Der Sucher ist besser (Pentaprisma), die maximale Belichtungszeit ist 1/8000s, der Akku hält länger.

Es gibt auch weitere Vorteile der D7200.

Für mich ist die D7200 die bessere Wahl, ABER nur wenn das Budget auch für gute Objektive ausreichend ist. BIlligeres Gehäuse + gute Optik > teures Gehäuse + schlechte Optik. In manchen Bereichen gibt es sehr gute und günstige Objektive (wie das oben genannte 50-150mm f/2.8), aber generell sind die Objektive im Endeffekt teurer als die Kamera, wenn man ein System aufbaut. Allerdings bleiben sie auch nach einem Upgrade und deswegen ist die Investion in gutem Glas sinnvoll.

1

Kleines Paket= Kamera (400€) + Reisezoom 18-400mm von Tamron (500€) + Stativ (200€) macht in Summe 1.100€

Besseres Paket= Kamera (800€) + zoom 24-70mm von Tamron (850€) + zoom 70-200mm von Tamron (600€) + Zoom 150-600mm von Tamron (900€) +Stativ (200€) macht in Summe 3.350€

Oder die ganzen Objektive von deinem Kamerahersteller, dann liegst du bei ca. 20.000€

Systemkamera oder Spiegelreflexkamera zum Reisen?

Hallo, ich bin bald 3 Monate unterwegs und möchte gerne eine gute Kamera mitnehmen. Mit verschiedenen Spiegelreflexkameras habe ich schon Erfahrung aber ist zu Reisen eine Systemkamera einfacher und auch mit einer Spiegelreflex vergleichbar?

  • Olympus OM-D E-M10 Mark II
  • Canon EOS 100D
  • Nikon D5300

das wären die Kameras die ich mich angeschaut habe. Was wäre für euch am besten?

Liebe Grüße

...zur Frage

Gute billige Spiegelreflexkamera für Einsteiger

Hello,

Ich habe bald Geburtstag und wollte mir eigentlich eine Spiegelreflexkamera zulegen. Ich mach sehr gerne Fotos in der Natur und sehr oft. Ich hatte vorher noch nie eine sondern nur eine Digitalkamera und halt meine Handykamera. Es gibt sehr viele Spiegelreflexkameras und allerdings auch sehr teuere. Welche Spiegelreflexkameras für Anfänger sind gut? Ich hab ein Budget bis 600 Euro. Ich weiß das ist wenig für eine Spiegelreflexkamera, aber gibt es trotzdem gute für den preis? Freue mich auf alle Antworten.

...zur Frage

Was gibt es für Spiegelreflexkameras mit weitem Zoom?

Guten Tag

Ich will mir dieses Jahr eine Spiegelreflexkamera anschaffen,da ich mich immer mehr für die Fotografie interessiere und meine alte Bridge Kamera mir nicht mehr ausreicht.Da ich im Zoo z.Bsp. gerne Tierportrais fotografiere,beziehungsweise viel mit Zoom, wollte ich hier fragen,welche Spiegelreflexkameras einen weiten Zoom haben,da ich mir momentan nicht noch ein Teleobjektiv neben der Kamera leisten kann. Am Besten wäre eine nicht allzu teure mit Fokussierpunkt.Gibt es solch eine Kamera?

LG

...zur Frage

Digitale Spiegelreflexkameras oder Superzoom? Was würdet Ihr empfehlen?

Ich überlege ob ich eine Digitale Spiegelreflexkamera kaufen soll oder eine der neuen kompakten "Superzoomkameras", die auch nur geringfügig billiger sind als ein Einsteiger Kit DSLR? Was meint Ihr? Lohnt sich eine Digitale Spiegelreflexkamera? Ist der (Bild-) Qualitätsunterschied spürbar?

...zur Frage

Welche Spiegelreflexkamera soll ich als Einsteiger kaufen?

Hey Leute,

ich möchte mir eine Spiegelreflexkamera zulegen. Bis jetzt hatte ich eine kleine Digitalkamera, da ich aber Freude an der Fotografie gefunden hab möchte ich mir jetzt eine Spiegelreflexkamera für Einsteiger kaufen. Die Kamera sollte günstig sein (Am Besten wäre unter 300 Euro), da aber auch noch ein Objektiv dabei sein sollte (Ist egal welches) würde ich so sagen unter 400 Euro - Günstiger geht aber natürlich immer. Sie sollte zwar gut sein (min. Full-HD), aber Dinge wie Wlan und NFC brauche ich nicht. Marke ist mir relativ egal, hab bis jetzt mit keiner Marke Erfahrung. Hat jemand eine Idee für eine Gute aber möglichst günstige Kamera? Gibt es eigentlich auch (Gute) No-Name Spiegelreflexkameras?

Wäre Nett wenn mir jemand helfen könnte!

Danke Kilian

...zur Frage

Welche Spiegelreflexkamera als Neuling?

Ich würde mir gerne eine Spiegelreflexkamera holen. Habe aber keine große Ahnung davon und schwanke zwischen Canon oder Nikon. Habe aber auch gelesen das Sony welche anbietet. Welche könnt ihr denn für Einsteiger empfehlen?😊 vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?