wie viel kostet mich eine orthese wenn er mir das verschreibt??

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich habe vor einem dreiviertel Jahr vom Orthopäden eine Orthese verschrieben bekommen, als ich einen Wirbelbruch hatte. Die Kosten für die Orthese in Höhe von 450 € hat meine Krankenkasse übernommen. Ich musste lediglich eine Zuzahlung von 10 € leisten, da die Orthese auf Rezept verordnet wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Himbie1608 04.01.2016, 19:36

Ok danke ;) kann ich dem arzt sagen dass ich gerne eine haben will weil ich vorher mal eine hatte beim anderen orthopäden? Also das stimmt nicht aber ich weiss das es was bringt und jeder neue orthopäde sieht ja NICHT was der ALTE verschrieben hat, geht das so?

0
derhandkuss 04.01.2016, 19:39
@Himbie1608

Mein Orthopäde war zunächst vorsichtig mit dem Rezept nach einer Orthese. Erst als ich ihn wiederholt darauf ansprach, was er denn noch tun kann, um mir zu helfen, kam er zögerlich mit dem Rezept raus. Bleibe also ein wenig hartnäckig!

0
Himbie1608 04.01.2016, 20:12

Obwohl ich sage dass ich mal eine hatte, OBWOHL DAS NICHT STIMMT, bekomme ich trotzdem eine glaubt er das oder fragt er den anderen arzt dann

0
derhandkuss 04.01.2016, 20:18
@Himbie1608

Der behandelnde Arzt bildet sich eine eigene Meinung darüber, ob eine Orthese in Deinem Krankheitsverlauf sinnvoll und angebracht ist. Ob er Erkundigungen bei einem anderen Arzt einholt, kann ich nicht mit Sicherheit sagen.

0
Himbie1608 04.01.2016, 20:49

Wird er mir eine orthese verschreiben wenn ich sage dass es mir gut tut und ich keine schmerzen mehr hatte?

0

Was möchtest Du wissen?