Wie viel kostet mich die Freiwillige Versicherung bei der AOK Hessen?

5 Antworten

Die Beitragssätze kannst du ja wohl googlen (Pflegeversicherung nicht vergessen). Und dann halt bisschen Prozentrechnung basierend auf deinem Einkommen machen. Wobei als Mindesteinkommen 1.015€ und als Höchsteinkommen 4.425€ zu Grunde gelegt werden. Werte für 2018, ab 2019 höher (auch das kann man googlen).

Eine andere Versicherung (Familienversicherung...) ist nicht möglich?

Vielen Dank für deine Antwort. Ich bin heute 23 geworden :/ ab dem Alter muss ich mich laut AOK Hessen selbst versichern(wenn ich keine schulausbildung oder Studium bin) aber das bin ich noch bis zum 31.01.20.19..

1
@kylie966

Die Aussage der AOK Hessen ist korrekt. Wie wäre es mit einem versicherungspflichtigen Job?

Wenn du kein Einkommen hast wird der Mindestbeitrag fällig, ab 2019 ca. 195€ pro Monat.

3

Das kommt darauf an, welches Einkommen zu Grunde liegt.

Der Beitragssatz ist überall gleich.

Der Beitragssatz ist überall gleich, aber nicht der Zusatzbeitrag!

0
@DerHans

Da hast du allerdings recht - zumal er ab dem 01.01.19 wieder zur Hälfte vom Arbeitgeber übernommen wird. Da kann man nicht viel mehr als 0,1% sparen.

1

Wie wäre es wenn Du da mal anrufst? Es gibt da eine tolle neue Erfindung: Das Telefon!

Freiwillige Versicherung bei AOK abschließen, wo lauern Fallen?

Ich war bisher gestzlich AOK versichert und von Oktober 2010 bis September 2011 Beitragsfrei versichert, da ich in Elternzeit war. Da ich praktisch alleinerziehend bin will ich die Elternzeit bis November 2011 nutzen, jedoch streitet das Versorgungsamt hier über den Umstand ob ich alleinerziehend bin. Bisher kam von der AOK nie Post und als ich jetzt eine Haushalthilfe mit meiner Hebamme beantragen wollte, da ich mein zweites Kind im Sommer erwarte, sagte uns die Hotline dass ich nicht versichert bin und in eine Filiale gehen soll und dort eine freiwillige Versicherung abschließen soll. Was wird dort auf mich zukommen, gibt es Fallen? Laufzeit? Höhe des Beitrages usw? Derzeit habe ich kein Einkommen, da ich einen bereits im Sommer 2011 zugesagten (schriftlich) Arbeitsvertrag zum 1.1. 2012 nicht erhalten habe aufgrund meiner erneuten Schwangerschaft. HartzIV werde ich keins bekommen da der Kindsvater im gleichen Haushalt gemeldet ist (wohnt aber nicht hier, nur an jedem 2. WE zu Besuch) und sein Einkommen den Grundbedarf deckt. (nur um gleich Fragen wie ALGII usw aus dem Weg zu räumen)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?