Wie viel kostet es sich in ein Wunschkrankenhaus verlegen zu lassen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Je nachdem wie sehr der Patient stabilisiert werden muss, kann man mit ca 700-900 € rechnen für Transport / Vorbereitung / Unterlagenzusammenstellung u.ä.

Danke dir :)

0

Das musst du mit deinen Ärzten besprechen, ohne deren Einwilligung kannst du nicht das Krankenhaus wechseln. Ein Transport kostet 350 - 400 Euro und wird nur bei medizinischer Notwendigkeit von der Krankenkasse bezahlt.

Woher ich das weiß:Beruf – Ist mein Beruf

Wieso sollte man ohne deren Einwilligung nicht wechseln können? Ist doch freie Ärzte und Krankenhauswahl in Deutschland?

0
@verena95860

Wenn du dich gegen ärztlichen Rat entlassen lässt, kann deine Krankenkasse die Bezahlung einer Behandlung im anderen Krankenhaus (rechtsgültig) verweigern. Bespreche das vorher mit deiner Krankenkasse.

0
@Curasanus

Wie soll man etwas denn vorher mit der Krankenkasse besprechen, wenn man zum Beispiel nach einem Unfall eingeliefert wird?

0

Dazu gibt es keine Fixpreise.

Es hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Ist es ein normaler Transport mit Sanitätern? Oder müssen Ärzte mit fahren um mögliche Notfälle zu behandeln.

Ist das andere Krankenhaus in der selben Stadt oder wirst du quer durchs Bundesland gefahren.

Muss das andere Krankenhaus Vorkehrungen für die Aufnahme treffen oder können sie dich einfach ins nächste Bett stecken.

Je nach Krankheitsgeschichte und Zustand müssen verschiedene Maßnahmen getroffen werden, damit du überstellt werden kannst, je nach Maßnahmen können dadurch höhere oder geringere Kosten anfallen.

Das kann also nur situationsbedingt berechnet und beantwortet werden.

Ca. 700 bis 900 Euro. Aber nur, wenn du keine Arzte brauchst, für eventuelle Notfälle und nicht weit fährst.

Du wirst nur verlegt, wenn es medizinisch notwendig ist. Ansonsten haften die Ärzte für die Behandlung, ich wäre da mal nicht per se so negativ eingestellt :)

Du kannst aber die Behandlung abbrechen, dann wirst du nach Hause geschickt.

Ob Dich eine andere Klinik dann aber nimmt, da wäre ich vorsichtig!

"Du wirst nur verlegt, wenn es medizinisch notwendig ist."

Nein, die Klinik ist sogar verpflichtet eine Verlegung durchzuführen wenn der Patient das wünscht ;)

2
@LePetitGateau

Ja, aber in der Regel auf eigene Kosten, es sei denn die Verlegung ist medizinisch zwingend erforderlich.

0
@sinilo

Ein Arzt darf einen Patienten nicht behandeln, wenn dieser die Behandlung durch den Arzt ablehnt.

Ausnahmen sind, der Patient ist nicht entscheidungsfähig, entweder weil er nicht bei Bewusstsein ist oder aber weil er psychisch nicht dazu in der Lage ist.

Wenn also der Patient sagt, er will von den Ärzten in Krankenhaus X nicht behandelt werden, können die in der Regel nichts dagegen tun.

0

Das nur verlegt wird, wenn es medizinisch notwendig ist, ist Quatsch. In dem Fall würde die Krankenkasse zahlen. Aber ich habe immer noch das Recht auf freie Krankenhauswahl und wenn ich die Verlegung selber zahle dürfte das kein Problem sein. Ich denke, wenn du mal während einer op in einer Klinik aufgewacht wärst, wärst du da auch vorsichtig. Die andere Klinik nimmt mich safe an, da ich die Ärzte dort alle sehr gut kenne.

0
@verena95860

Dann informiere Dich aber vorher über die Kosten, das kann durchaus teuer werden.

0
@sinilo

Werde ich tun. Mir wäre es das ganze definitiv wert

1
@verena95860

Ich kann dir aber versichern, man steckt nicht drin sozusagen, weil Behandlungsfehler und Komplikationen überall vorkommen können. Da braucht nur mal der Operateur oder sonst jemand einen schlechten Tag zu haben oder übermüdet zu sein!

Und gerade die, die einen schlechten Ruf oder schlechte Bewertungen haben, bemühen sich meistens, diesen wieder los zu bekommen!

0
@sinilo

Behandlungsfehler dürfen aber nicht passieren..

0
@verena95860

Tun sie aber! Verkehrsunfälle dürften auch nicht passieren und andere Dinge, die nicht passieren düften. Tun sie aber alle! Du musst der Realität schon ins Auge blicken.

0
@sinilo

Also ich arbeite selbst in einer Klinik und hier ist noch nie ein Behandlungsfehler passiert. Die Realität kenne ich und du kannst dich wahrscheinlich schwer in jemanden hineinversetzen der Opfer eines solchen Behandlungsfehlers wurde

1
@verena95860
du kannst dich wahrscheinlich schwer in jemanden hineinversetzen der Opfer eines solchen Behandlungsfehlers wurde

Ja das stimmt wohl, aber es ist für Betroffene umgekehrt sehr schwer, wieder Vertrauen zu finden. Ich denke da helfen nur ausführliche Gespräche und sag den Ärzten das Du deswegen Angst hast!

0
@sinilo

Da wären wir wieder bei dem Thema Realität. In der Realität nimmt sich kein Arzt die Zeit für ein ausführliches Gespräch, weil er sie schlichtweg nicht hat

0
@verena95860
In der Realität nimmt sich kein Arzt die Zeit für ein ausführliches Gespräch

Ich habe da andere Erfahrungen gemacht und kann das so nicht bestätigen. Ich hatte bei meinen Sachen immer ausführlich Gelegenheit, meine Fragen zu stellen und der Arzt hat sie auch beantwortet!

0

Was möchtest Du wissen?