Wie viel kostet eine Laserbehandlung?

Blutige Wunde - (Geld, Haut, Farbe) Linker Arm - (Geld, Haut, Farbe) Rechter Arm - (Geld, Haut, Farbe)

6 Antworten

http://www.hautarztzentrum-kiel.de/dermatologie/tattoo-entfernung/

Vielleicht klärt das einige Deiner Fragen.

Ungefähr 10 Sitzungen, 70-100€ pro Sitzung. Eine genaue Voruntersuchung wird aber trotzdem nicht vermeidbar sein- es lässt sich nicht alles pauschal beantworten. 

Die schwarze Farbe lässt sich bisher noch am besten lasern, komplizierter wird es da bei Tönen wie Rot. 

Du wirst in den sauren Apfel beißen müssen und die Konsequenzen aus der schlechten Wahl des Tätowieres tragen müssen. Versuche bis dahin trotzdem irgendwie damit klar zu kommen, überdecke es, trage lange Ärmel, Uhren, Schmuck- es lässt sich nun nicht mehr auf die Schnelle ändern!

:-D Ich bin also Schuld, weil ich eine "schlechte Wahl" getroffen habe. Alles klar.

0
@alicesinclair

Wer hat etwas von "Schuld" gesagt? Es geht lediglich um die Tatsache, dass Du den momentanen Zustand einfach nicht weghexen kannst und eine Korrektur nunmal Zeit, Geld, Schmerz und Energie kosten wird- damit musst Du Dich anfreunden, es bringt nichts, sich immer weiter dagegen aufzulehnen.

Außerdem ist es nicht besonders nett, so zu reagieren, wenn man Dir Hilfe anbietet und sogar entsprechende Links für Dich heraussucht! Es wird sich Zeit für Dich und DEIN Problem genommen und dann reagierst Du so????????? 

0

Ein paar Punkte die du beachten solltest:

  • Das Tattoo kann erst nach mind. 6 Monaten gelasert werden.
  • Schwarz ist am Hartnäckigsten
  • Preise sind verschieden, glaube aber mich daran erinnern zu können mal ein Angebot um 70,- pro Sitzung gesehen zu haben.
  • Je nachdem wie es (ver)stochen ist und welche Farbmarken verwendet wurden wirst du mehrere Sitzungen brauchen. 1 Sitzung tuts auch bei dem kleinen nicht.
  • Genauso beschissen wird das Tattoo beim Cover-Up nur wenn du wieder zu dem selben Kerl gehst.
  • Ein guter Tätowierer schafft es das so zu überstechen das es wirklich so aussieht wie du willst - und wirklich nur die Schrift da ist. Er zieht es einfach etwas breiter nach.


Ich will aber nicht damit leben müssen, dass das alte Tattoo "unter" dem Cover up immer noch zu sehen WÄRE. Ich will einfach nur, dass es WEG ist.

0
@alicesinclair

Dann kannst du es ja lasern lassen, wenn es 6 Monate alt ist. Würde dann aber schon mal anfangen dafür zu sparen.

Übringes wäre es nicht zu sehen bei einem guten Tätowierer. Aber du musst es wissen.

0

"Iralxr", wie so oft bist du wieder mal zickig und unvernünftig, willst wie ein kleines Kind unbedingt deinen Willen haben, statt abzuwägen, was das Sinnvollste ist. Ich plädiere dafür, dass du nachbessern läßt und zwar durch Verbreiterung der Ziffern inklusive kleiner Schnörkel, als Minibögen, dicken Punkten bei Beginn einer Ziffer z.B. der 2  u.ä.m.


Ich bin zickig und unvernünftig, weil ich mich für die mit Abstand beste Lösung entschieden habe? :-D Erneut: Die Tattoos sind schief und unterschiedlich hoch gestochen, die Zahlen an sich sind asymmetrisch und daran wird sich NICHTS ändern, wenn ich es gleichmäßig korrigieren lasse. Ein schiefes Tattoo kannst du nicht gerade biegen und du kannst zwei unterschiedlich geschriebene 9er niemals gleich aussehen lassen - weil du beim Tätowieren ganz einfach nicht ausradieren kannst. Die einzige Möglichkeit zur Korrektur von Tattoos besteht darin, die Linien einfach dicker zu stechen. Und wenn du das bei allen Zahlen machst, bleibt die ursprüngliche Asymmetrie bestehen. Dann sind alle Zahlen immer noch genauso unterschiedlich wie zuvor - nur 2 Millimeter dicker. Und wenn du nur bestimmte Zahlen korrigierst, sind diese nachher wiederum dicker als die anderen - und sehen somit nach wie vor ANDERS aus. Wenn es sinnvoll wäre, würde ich es lieber korrigieren lassen, als 400€ für eine Laserbehandlung zu bezahlen, auf die ich noch 60 Tage warten muss. Aber es ist eben die einzige Lösung, die ein zufriedenstellendes Ergebnis bringen wird. Dreck muss weg. Und dafür werd ich sorgen.

0
@alicesinclair

Glaubst du denn im Ernst, dass die "Lasernarben" hübscher aussehen werden? Laser läßt nicht alles verschwinden, aufgehellte Haut in Form von Ziffern bleibt auf jedem Fall zurück

0

Das stimmt nicht. Tattoos, die so klein und dünn gestochen sind wie meine, werden nach einigen Sitzungen durch den Laser komplett verschwunden sein. Durch gutes Wundmanagement werden bei der Behandlung auch keine Narben entstehen.

Und das sage ich nicht, um mich selbst zu beruhigen. Von mir aus könnte das Ganze komplett aufplatzen und anschließend vernarben, Hauptsache dieser asymmetrische Dreck ist weg. Keine Narbe ist schlimmer als diese Tattoos.

0

Wannabe Tattos?

Kann mal jeder mit Tattoos oder mit tätowierten Freunden im Umkreis erzählen, was er von diesen Standard Menschen hält die sich entweder ein Anker, ne Schwalbe ,nen Kompass oder ne Rose oder ähnliches tätowiert haben ?

Also eins dieser Tattoos du die wählst, wenn du einfach zu den tätowierten dazu gehören willst und dir kein eigenes oder kreatives Motiv einfällt.

Findet ihr das lächerlich, wenn ihr sowas seht oder cool?

Wenn jemand drunter schrieben möchte "jeder wie er will" dann spart euch das bitte.

Das ist als würdet ihr nichts sagen.

Ich will Meinungen die sich für oder gegen etwas aussprechen.

...zur Frage

Outlines - tattoo - unsauber? (Bild)

Ist mein Tattoo schief und unsauber? Oder können tattoos am Handgelenk nie wirklich gerade sein weil sich die Haut dehnt und bewegt? LG

...zur Frage

Tattoo: Rechtslage?

Am 23.05.2017 wurden mir folgende beiden Tattoos gestochen. Ich habe mich im Voraus über den Tätowierer informiert, im Internet wird er sehr gut bewertet und meine Mutter war dort auch schon mal Kunde - mit gutem Ergebnis. Und ich wurde, wie man sieht, auf beiden Armen verunstaltet. Im Lauf der Zeit sind die Tattoos an stellenweise aufgeplatzt, es hat sich ein Loch (!) in der Haut gebildet, aus dem immer wieder Blut ausgetreten ist, die Farbe ist enorm verblasst, an machen Stellen vollständig verschwunden (!!!) und es hat ständig gejuckt, war rot und scheinbar entzündet. Aufgrund der fürchterlichen Optik und der gesundheitlichen Komplikationen habe ich mich für eine Entfernung entschieden. Eine Laserbehandlung kam nicht in Frage, es ist schweineteuer, eine enorme Belastung für den gesamten Körper (die Farbe wird aufgeschossen, von den Lymphknoten abstransportiert und teilweise über den DARM ausgeschieden), es dauert viel zu lange, weil man zwischen jeder Sitzung vier Wochen warten muss, letztendlich verschwindet die Farbe nie komplett und die Haut ist verbrannt. Also habe ich mich für die chirurgische Entfernung entschieden. Beide Tattoos wurden in zwei Terminen aus den Armen geschnitten, belastend war das nur kurzfristig, zwar billiger als Lasern, aber dennoch sehr teuer. Die Tattoos haben beide zusammen 70€, die Entfernung insgesamt 360€ gekostet. Im Endeffekt bin ich also um 430€ ärmer - und habe keine Tattoos. Wer jetzt mit "selbst Schuld" antworten möchte, kann sich das gleich sonst wohin stecken. Ich habe mich gut informiert, der Preis wurde vom Tätowierer selbst festgelegt, ich hätte auch bis zu 500€ zahlen können, und es ist nicht MEIN Fehler, wenn ein Mensch seinen eigenen Beruf nicht vernünftig ausführen kann. Ich habe mit diesen Tattoos nicht nur körperliche, sondern auch psychische Schmerzen erfahren, weil mir diese Daten alles bedeuten, und das Ganze zu einem einzigen Witz geworden ist. Es macht mir nichts aus, jetzt vernarbt zu sein, aber 430€ hätte ich besser investieren können. Ich kann mir überhaupt nichts vorwerfen, denn ich habe lediglich eine Dienstleistung in Anspruch genommen, die nicht richtig ausgeführt wurde, und keinem Tätowierer steht auf der Stirn geschrieben, dass er nix kann. Meinem Rechtsempfinden zufolge muss der Tätowierer für den Schaden aufkommen, der durch sein Handeln entstanden ist. Für ein cover up sind die Narben zu dick, aber ich möchte die entfernten Tattoos unbedingt von einem guten Tätowierer (!) durch Neue ersetzen lassen, und zumindest DAS müsste er übernehmen. Wie sieht es diesbezüglich aus? Was kann ich tun?

...zur Frage

Tätowierer sein Wunschtattoo näherbringen, wenn er meint, dass die Vorlage von schlechter Qualität ist?

Ich hatte gestern einen Beratungstermin beim Tätowierer, Ich hab eine Tätowierung aus dem Internet gegeben und eine leicht abgeänderte gemalte Version davon mitgebracht, aber der Tätowierer hat gesagt, dass er ein Tattoo so nicht machen kann, da die Qualität des Tattoos sehr schlecht ist und das Niveau für ihn zu niedrig ist, ich dachte mit einer Vorlage wäre es das beste zu kommen ...

Er hat auch die Details, die Technik, einfach alles an dem gestochenen Tattoo kritisiert, von meinen Freunden fanden alle das Tattoo schön ...

Das Ding ist ja, dass das Motiv von einem gestochenen Tattoo ist, also gibt es ja Tätowierer die das Stechen, heißt das jetzt, dass diese Tätowierer dann schlechter sind, nur weil sie ein Bild in einem Tattoo umsetzen können ?

Was soll ich jetzt tun :/ ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?