Wie viel kostet ein Visum für Indien?

5 Antworten

Das indische Visum-System ist ebenso einfach wie verworren. Das online-Formular hast Du doch gefunden, oder?

Soviel ich weiß, kostet ein Visum ungefähr 45€, und zwar ist unabhängig davon, wie lange das Visum gilt. Die Visum-Länge hängt davon ab, wer man ist und wo man den Antrag stellt; längere Visa kriegt man tendenziell im Heimatland, die kürzesten in Pākistān (manche Staaten stehen aber auf einer „schwarzen Liste“, und ihre Angehörigen kriegen immer nur kurze Visa).

Außerdem hassen Angestellte indischer Botschaften die Arbeit; deshalb wird oft eine Zwischen­organisation eingeschaltet, die die Visa-Anträge entgegen­nimmt, auf Richtig­keit überprüft und dann an die Inder weiterleitet; für den solcher­art gesteigerten Komfort der Inder zahlt der Antrag­steller einen Aufpreis.

Zuletzt sind Angestellte indischer Botschaften auch noch korrupt. Geht irgendetwas nicht, dann geht es viel­leicht doch, wenn man mit Geld herum­wedelt. Das sollte man aber nicht selbst machen, weil man dazu am besten in diesem korrupten Sumpf sozialisiert sein muß. Deshalb braucht es dazu wieder Agenten, die wissen, mit welchem Gesichtsausdruck man welchem Angestellten wieviel Geld in welche Körper­öffnung schieben muß, damit er dann tut, was er sonst nicht getan hätte.

Ich arbeite im Tourismus: Visum fuer Indien kostet fuer Deutsche, die auch Deutschen Ursprungs sind, 50 Euro Grundgebuehr. Ab und zu werden 2 Euro "Konsulargebuehr" erhoben. (Bisher nie in Hamburg) und weitere 13,50 werden angefordert, wenn man sich das zuschicken laesst. Andere Staatsbuerger (Und auch deutsche mit Indischer, Sri Lanka, China usw Abstammung haben andere Regeln und Gebuehren.

ganz grob geschätzt etwa 100 Euro. (Ich habe kein Touristen-Visum und kann es daher nicht genauer sagen.) In der Botschaft können Sie Dir das genau sagen.

Was möchtest Du wissen?