Wie viel kostet ein Rottweiler im Monat?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meine Kalkulation der Kosten für meine Schäferhündin (5 Jahre, 30,4 kg) sieht aktuell so aus:

  • 56 € für Nassfutter RINTI. Sie braucht eine Dose pro Tag. Wäre sie nicht kastriert, würde sie 1,5 Dosen am Tag brauchen.
  • 40 € für Leckerlies (manchmal sogar bedeutend mehr)
  • 38 € Tierkrankenversicherung mit 20 % Selbstbeteiligung
  • 15 € für Haftpflicht und Steuer (auf den Monat umgerechnet)
  • 10 € Rücklagen für Ersatzbeschaffungen (Hundematratze, Napf, Leine, Geschirr)
  • 10 € für Spielzeug (nichts hält ewig)
  • 8 € für Hundekotbeutel
  • 20 € für den selbst zu tragenden Eigenanteil beim Tierarzt
  • 20 € Rücklagenbildung wegen ihrer HD (wird nicht von der Tierkrankenversicherung übernommen, da angeboren).

Meine Schäferhündin kostet mich monatlich also 217 € bei einer optimalen Versorgung. Da ist aber alles mit eingerechnet, inklusive einer Tierkrankenversicherung und dem Eigenanteil, den man selber tragen muß (hier 20 %). Die Versicherung (Helvetia, Tarif PetCare Komfort) gibt sogar einen Zuschuß zu einer Kastration bis zu 300 €. Vorsorgemaßnahmen (Impfung, Wurmkur usw.) werden im Versicherungsjahr bis zu 100 € übernommen. Die Höchsterstattungssumme beträgt 5000 € im Versicherungsjahr. Dabei wird nicht unterschieden, wofür (Operationen oder Behandlungen, Medikamente, Labor usw.) die Kosten angefallen sind. Nach dem Absenden der Rechnungen ist der Erstattungsbetrag in der Regel nach 4 oder 5 Tagen auf dem Konto.

Ein Rottweiler zählt in einigen Bundesländern zu den Listenhunden. Das bedeutet sehr hohe weitere Kosten im Jahr (Hundesteuer in Frankfurt am Main 900 € pro Jahr (in einigen Gemeinden auch vierstellige Beträge möglich), Wesenstest, Sachkundeprüfung, Auflagen des Ordnungsamtes, z. B. ausbruchssicherer Zaun).

Eventuell kämen bei Dir noch Ausgaben für den Besuch einer Hundeschule hinzu. Wenn der Hund aus einem Tierheim stammt, gibts manchmal 10 % Rabatt auf den Preis. Einfach mal bei der Hundeschule nachfragen.

Ein Rottweiler frißt nicht mehr als ein Schäferhund. Tägliche Ration Futter 1 bis 1,5 Kg Futter. (Fleisch) Bei Trockenfutter ist es natürlich um einiges weniger.Beim Dosenfutter in nassform ist 1 Kg schon fast zuviel.Insgesamt so ca. 150-300 €. Steuern sind Ortsabhängig

Also ich finde deine Futterschätzung für 300 Euro im Monat übertrieben.

0

Die Futterangaben finde ich abenteuerlich. Mein Rotti wird gebarft. Die Gesamt-Tagesration beträgt ca. 2,5% des Körpergewichts. Davon sind 80% Fleischanteil. Macht 720 Gramm.

Trocken- und Nassfutter sind abhängig von der Qualität.

0

Neben den Futter- und anderen Unterhaltungskosten solltet ihr auch noch bedenken, dass in einigen Bundesländern der Rottweiler zu den sogenannten "Kategorie 2-Hunden" zählt. Die Haltung dieser Hunde ist in manchen Bundesländern nur mit Wesenstest erlaubt, der die (angenommene) Gefährlichkeit des Hundes widerlegt.

Danke für deine info aber ich habe mich da mal schlau gemacht in unserem bundesland ist es ok ;)

0

Meine mit allem drum und dran durchschnittlich 120,--€. Ich zahle allerdings einen extrem humanen Steuersatz von 38€ im Jahr und habe bisher den Tierarzt nur im Vorbeigehen gesehen.

Dann hast du Glück gehabt - aber 120 € sind auch schon gutes Geld...

0

Was möchtest Du wissen?