Wie viel kostet ein Pferd? Welches Alter ist das Beste?

8 Antworten

Also,ein gutes eingerittenes Pferd kann wirklich unterschiedlich kosten. Eine Freundin von mir hat ein super braves und gutes Pferd für 1.500 Euro bekommen. Als wir unser Pferd gekauft haben,war es vier Jahre alt,eingeritten und könnte Turnier reiten. Aber auch ein dreijähriges Pferd haben wir uns angeschaut,welches auch sehr gut und brav war. Ich würde dir raten,kein all zu teueres Pferd zu kaufen,da du im Monat sehr,sehr viel zahlen musst und wenn du jetzt ein 20.000 Euro Pferd kaufst und 500 Euro oder so im Monat zahlen musst,wäre es besser man kauft ein 2.000 Euro Pferd und zahlst 500 Euro im Monat. Händler würde ich dir eher nicht empfehlen,da die dir manchmal ganz schön komisches Pferd andrehen können und glaub mir,ich sprech aus Erfahrung ;)

Hallo, leider ist weder das eine noch das andere eine Garantie dafür das ihr lange zusammenseit. Ein Pferd mit 4 Jahren kann einen Unfall oder eine Krankheit haben - und es wird nicht älter als 6, dagegen kann ein Pferd das jetzt z.B. 12 Jahre alt ist durchaus fit und gesund 35 Jahre alt werden.

Pferde kann man überall kaufen wo ein Angebot ausgeschrieben ist, es gibt ganze Verkaufsmagazinreihen z.B. Pferdemarkt, Cavallo usw. Es gibt duzende Internetseiten: Ebay-kleinanzeigen, Quoka, Pferdemarkt, Pferdeanzeiger, Ehorses usw.

Wenn man da keine Rasse eingibt, sondern nur die Postleitzahl (deine Eigene) mit 10 km Umkreis listen die schon etliche Pferde die es alleine in deiner Umgebung gerade zum verkauf gibt.

Meine Überzeugung ist immer noch das man ein Pferd von einem kleinen bis mittleren Züchter kaufen sollte und nicht von Händlern. Evtl sind auch Privatverkauf durchaus sinnvoll, wo man die Herkunft und Geschichte des Pferdes nachverfolgen kann.

Wie viel kostet ein Auto?

ich würde heute ein Pferd entweder in Ungarn oder in Rumänien kaufen, und liefern lassen, oder selbst abholen. Ein eingerittenes Warmblut, z. B. ein Kisberi, wenn es nicht auf den Stammbaum ankommt, kostet in Ungarn 3-jährig keine 500 Euro.

Rechne alle anfallenden zusätzlichen Kosten für Transport und Bürokratie noch auf den Kaufpreis drauf und du bist wieder an dem dran, was du auch in D für nen Dreijährigen zahlen würdest.

0
@Westwind95

Das stimmt nicht. Welche Bürokratie? Der Transport kostet etwa 500 Euro. Und für 1000 Euro bekommst du einen Kisberi (oder vergleichbar) in Deutschland? Gelächter.

0

Wie teuer sind Impfungen für Pferde?

Hallo, mein Pferd wird im Moment garnicht geimpft, ich möchte allerdings jetzt damit anfangen weil es eben besser für das pferd ist und ich jetzt auch meine ersten tuniere gehen möchte... darum die frage: wie teuer ist das so ungefähr? und wie oft muss das pferd geimpft werden? LG Coco

...zur Frage

Pferd einreiten-Kosten

Hallo, wir wollen uns bald vllt. ein Pferd holen,das aber noch nicht eingeritten ist. Wir hatten bis jetzt immer Pferde und haben auch noch 2,aber wollen uns halt vllt. noch das eine holen. Naja,jetzt zum eigentlichen Thema. Ich hab schon ganz viel im Internet nachgelesen,wie viel man so bezahlen muss für einen Beritt. Und ich wollte mal Fragen,wie teuer das ungefähr ist,wenn man den Bereiter 1-3 mal die Woche kommen lässt und mit ihm zusammenarbeitet. Dass er dann 1 oder 2 mal auf dem Pferd reitet und dann,je nachdem,ich 1 oder 2 mal unter Aufsicht vom Bereiter auf dem Pferd reite. Bringt es was,wenn der Bereiter 2 mal die Woche kommt? Einmal reitet er,einmal ich? Oder ist das zu wenig?Und wie teuer ist das dann? Freue mich über Antworten! :) Lg

...zur Frage

Unmotiviertes/Unterfordertes Pferd motivieren

Habt ihr Tipps wie ich mein Pferd motivieren kann? Die Besitzerin ist früher mit ihm recht erfolgreich (Western) Tuniere gegangen aber bei den jetzigen Besitzern ist er einfach unterforder weil er da größten Teils Freizeitmäßig-Western geritten wird. Habt ihr Ideen für das Training?

...zur Frage

Junges Pferd durchs Genick reiten

Hallo liebe Leute. Habe eine Pferde Frage. Ich kaufe mir demnächst einen Wallach. Der ist 5 Jahre und eingeritten. Mit dem möchte ich mal Turniere gehen. Problem ist nur: Er steht auf einem Hof von einem Galopptrainer. Die Leute haben ihn eingeritten, aber ohne das er durchs Genick geht. Jetzt meine Frage, wie bringe ich ihm das schonend bei.

Habe überlegt, viel mit Schlaufzügeln zu reiten.

Hat jmd. Tipps.

Danke schonmal.

...zur Frage

Stallwechsel, ein altes Pferd in neues Leben, welche Gefahren?

Hallo an die Pferdeleute, ich habe ein Problem.

Meine alte Stute wird demnächst 27 Jahre, und ist somit in wenigen Jahren steinalt.

Sie steht bei meinem Opa, und das schon seit über 20 Jahren. Momentan besuche ich die 10.Klasse, und kümmere mich täglich um sie ... bewege sie, sehe nach dem rechten.

Die Haltung ist nicht ideal, Box und kleine Weide, ein altes winziges Beistellpony ... und mein Opa, der immer älter u schwächer wird und Ronda selber nur noch selten bewegt und wenn dann unzureichend.

Ich gehe in ca einem Jahr in Ausbildung (bin dann 17 Jahre alt), und ziehe nach Hildesheim ( bei gutem Verkehr fährt man mit dem PKW von hier aus mind 3 Stunden). Die Ausbildung steht. Und ich werde von Montag - Freitag nicht Nachhause kommen um Ronda zu umsorgen.

Außer mir machte es auch keiner -kann nicht - will nicht - (...)

Jetzt gerade sieht Ronda gut aus, ist gesund (außer Alterszimperchen) , aufmerksam , und kräftig. Aber nur weil ich sie mímmerzu beschäftige, ihr neue Dinge zeige, sie trainiere und immer ein Auge darauf habe dass es ihr an nichts fehlt.

Wenn ich gehe wird das nichtmehr so sein. Sie wird meistens in der Box stehen. (Opa füttert sie zuverlässig, und es wird auch ausgemistet und wenn nötig der TA gerufen, ab und zu kommt sie auf die Weide, aber ausreichend Bewegung kann ihr so nicht geboten werden). Ronda dürfte das egal sein. Sie liebt das fressen und ist ziemlich gemütlich, solange das fette Pony in der Nähe ist beschwert sie sich auch nicht. Aber sie wird abstumpfen und altern, und aus meiner Sicht kein lebenswertes Leben haben (und das von Montag-Freitag).

Außerdem werde ich sie schrecklich vermissen.

In der Nähe meiner neuen Wohnung gibt es einen hammergeilen Aktivstall. Selber bezahlen kann ich den aber nicht, da bin ich auf das Geld meiner Familie angewiesen.

Ich überlege jetzt ein halbes Jahr allein dort hinzuziehen, und Ronda nachzuholen. Das Pony gehört mir aber nicht, könnte daher wahrscheinlich nicht mit.

In der Zeit würde ich mir einen Freundeskreis (Unterstützung) suchen, mich über den Stall, seine Kosten und Verpflichtungen, sowie das Team zu informieren.

Ich mache aber eine anspruchsvolle Ausbildung. Deswegen werde ich auch keine Zeit haben täglich dort zu sein bzw. eine Woche das Ausmisten (so ist es dort üblich) zu übernehmen.

ich würde nicht immer sofort das Geld für TA oder andere nicht kalkulierbare Kosten da haben. Denn meine Eltern wären weit, weit weg.

Ronda hätte arge Schwierigkeiten sich zu integrieren. Sie ist alt und hat den Umgang mit einer Herde nicht mehr drauf . Außerdem kann ich doch nicht einfach eine Oma die ewig alleine auf einem Fleck gelebt hat plötzlich in eine riesen Herde von verschiedensten Pferden schmeißen?

Sie kennt sich dort nicht aus. Mein Opa (der ihr Sicherheit gibt) wäre sooo weit weg. Meint ihr sie würde ausbrechen und ihr Zuhause suchen, sobald sich die Chance bietet?

Und schon allein der Transport .... alles ...

...zur Frage

(Freizeit)pferd impfen?

Hallo,

ich wollte wissen, was ihr vom Impfen für Pferde haltet. Ich bin nicht so fürs impfen( lass mich selber nicht impfen), aber sollte ich dann mein Pferd impfen?

Wenn ja, was sollte ich auf allem Fall impfen lassen? Also wenn es nur ein Freizeitpferd ist, also keine Tuniere, im Offenstall?!

LG!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?