Wie viel kostet ein Pferd im Großen und Ganzen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Kosten: Anschaffung einschließlich Zubehör ab 5000€ aufwärts, monatliche Kosten ca. 500€

Der Tierarzt muss ein- bis zweimal im Jahr impfen und das Pferd muss regelmässig entwurmt werden (3-4mal im Jahr, nach neuem System gibt man im Sommer alle 8 Wochen eine Kotprobe ab und entwurmt nur bei Bedarf)

Bei Krankheit oder Verletzung ist der Tierarzt natürlich auch nötig, das kann auch mal einen vierstelligen Betrag kosten.

Der Hufschmied muss alle 6-12 Wochen kommen, das ist individuell verschieden. Nicht jedes Pferd muss beschlagen werden, nur wenn man viel Asphalt gehen muss wie meine Fahrponys oder sehr viele Schotterwege da sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

198.952 Euro für ca. 20 Jahre je nach Lebenserwartung kann das auch noch viel mehr werden.

Das ist der Betrag den ich bei meinem ersten Pferd alles in allem aufgewendet habe.

Das enthält wirklich alles. Ankauf, Ausbildung, Unterstellen, Futter, TA kosten, Impfungen, Hufmensch, Vereinsgebühren, Reitstunden, Sattel und anderes Zubhör und noch vieles mehr was so in einem Pferdeleben alles auf einen zukommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FelixFoxx
06.02.2015, 07:10

Wow, dass Du das auf den Euro genau angeben kannst ...

1

Ein Tipp noch vorab kaufe dir ein ausgebildetes Pferd, ausser du möchtest es selbst ausbilden denn sonst zahlst du am Ende meist nur drauf mit Reitstunden etc.

Natürlich brauchst du auch eine gewisse Grundausstattung wie Sattel (von 400 € -4500 €), Putzkoffer (Bürsten etc.), Halfter, Longen, gerten u.ä. Mein Hufpfleger kommt alle 6 Wochen, ich halte absolut nichts von Eisen da es kein Pferd gibt welche diese braucht wenn man die Hufe richtig bearbeiten lässt und ich stelle es mir für Pferde auch nicht sehr angenehm vor ständig etwas am Huf kleben zu lassen. Tierarzt ist natürlich immer eine Frage wie robust dein Tier ist es gibt Pferde die schnell kränkel und andere die nicht zu gesundheitlichen problemen neigen. Aber grade im ersten halben Jahr muss dir bewusst sein das immer irgendwas ist mal ist es ein unpassender Sattel, dann stimmt euer Verhältnis zu Anfang noch nicht was du z.b durch Horsemanship bewältigen kannst (Kosten für Reitlehrer) oder andere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also abgesehen von der Anschaffung und den monatlichen Einstellkosten, kostet ein Pferd schon noch etwas mehr im Monat:

Nein, ein Pferd braucht keine Hufeisen. Ganz im Gegenteil: Barhuf-Pferde sind gesünder und der Hufmechanismus funktioniert besser. Such dir also einen kompetenten Hufpfleger (DHG, DifHo). Mein Hufi kommt ca alle 5-6 Wochen und kostet 45 Euro. (Das Intervall musst du mit deinem Hufi absprechen, mein Pferd hat Fehlstellungen und gehört regelmäßig korrigiert ;-))

Dann noch zu den Impfungen: - Tetanus ist mal Pflicht, das muss man alle 2 Jahre impfen und kostet ca 50 Euro (wenn ich das noch richtig im Kopf hab). - Grippe sehe ich persönlich nicht als sinnvoll an, aber ich bin auch nur Freizeitreiter und geh maximal ne Runde ausreiten. Kommt also drauf an ob du Turniere oder so gehen willst.

Jährlich sollten dann noch der Pferdedentist und der Sattler vorbei kommen. Ich lasse meinen auch ein mal im Jahr osteopathisch durchchecken.

Du solltest auch ein paar Tausend Euro auf der Seite haben, falls das Pferd mal krank wird und in die Pferdeklinik muss... Wenn eine Operation ansteht kann das nämlich ganz schön teuer werden.

Fütterung: Grundsätzlich sollte das Pferd mit Heu und Stroh über die Runden kommen. Ein gutes Mineralfutter sollte aber schon auch drin sein, das kostet bei mir ca. 50 Euro und ich komm 3 Monate aus damit ca.

Kraftfutter braucht man eigentlich nicht (außer man ist Leistungssportler). Ich geb meinem nur ein kleines Händchen ganzen Hafer nach getaner Arbeit (intensive Reitstunde o.Ä.)

Ich glaube ich hab jetzt mal die Grundkosten erwähnt. Wenn mir noch was einfällt schreib ich es noch dazu ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Barbara1010
06.02.2015, 09:13

Ach ja stimmt, die Entwurmung hab ich vergessen:

Also wir entwurmen selektiv. Das heißt es werden von den Kothaufen von verschiedenen Tagen Proben genommen und in ein Labor geschickt. Im Befund steht dann drin, welche Parasiten sich im Pferd befinden und ob und was du überhaupt entwurmen sollst/musst.

0
Kommentar von Shoppingmaus
08.04.2015, 15:33

Beitrag von Barbara super ..würde dir weil kaum einer legt das Geld weg oder hat mal paar Tausender übrig ne Krankenversicherung abzuschließen die kostet 54€ bei der Uelzener vierteljährlich bist komplett gegen alles versichert bis zum 2 fachen Satz diese richtet sich nach Dem Alter der Pferde bis 10 Jahre übernimmt die Versicherung komplett ansonsten wirst du je älter das Pferd ist prozentual gestaffelt das heißt dir bleibt dann 10-20 Prozent eigenanteil ..die Haftpflicht käme jährlich auch noch dazu ..

0

Ein Pferd muss nicht zwingend Hufeisen haben. Allerdings wenn es vorher welche hatte ist es ratsam. Ansonsten gibt es die Möglichkeit sich hufschuhe an zu schaffen. Dann kommt es darauf an was für Sachen du schon für Pferde besitzt. Ich hatte schon Abschwitzdecke, Pflegemittel, putzzeug, Longier Utensilien, Satteldecke, Pad, Kopfstück, diverse Halfter und Gamaschen bevor ich mir mein eigenes Gekauft habe. Hat von meiner ehemaligen Rb gepasst. Wenn du alles kaufen musst, mit gutem Sattel und Pferd schätze ich mal 10000 Euro. Und das ist jetzt eben ein relativ günstiges Pferd bis 5000 Euro. Aber bei dieser Rechnung ist jetzt auch alles dabei was man braucht. Und monatlich ist immer schwer zu sagen. Eine blöde Verletzung und dann sind ein paar 1000 weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Pferd brauch natürlich nicht unbedingt Hufeisen. Ich bezahle alle 8 Wochen 45€ da meins HUforthopädisch ausgeschnitten wird. Ansonsten halt sowas wie Wurmkuren, Impfungen falls du Turniere gehen willst usw. Tierarzt kann ganz schnell auch mal ganz Teuer werden..kommt halt immer drauf an was passiert.. weiß man nie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey:) das kommt ganz drauf an, ein freizeitpferd bekommt man so ab 1.500€, sattel musst du schauen (aufjedenfall vom sattler anpassen lassen!) Das kostet so von 650€ (relativ billig was nicht heißt schlecht) bis zu 4.000€ (für einen sehr guten sattel) der rest dann ungefähr nochmal 300 (nicht genau kann immer variieren!). Die stall kosten kommen je drauf an in welcher region du bist und ob du selbstversorger bist oder sogar vollpension hast. Das kann von 180€-500 euro betragen. Haftpflichtversicherung kostet im jahr so ungefähr 70-100 € (kommt auch immer drauf an!) Ich würde dann noch eine Op versicherung empfehlen, die beträgt so ca. 15-25 € im monat (auch immer variabel!). Wenn der tierartzt kommen muss kann es schon mal teuer werden, man sollte aufjedenfall jeden monat geld zurück legen. Die wurmkur (so ca. 3× im jahr) kostet um die 15€-20€, hufschmied wenn barhufer (alle 6-8 wochen) so ca.20€, impfen (1-2× im jahr) so 70€. Wenn das pferd in die klinik kommt kann es pro nacht 900€ kosten. Muss der tierartzt mal kommen weil es lahmt, kann es von 70€ (einfache untersuchung)bis 700€ kosten wenn es geröntgt werden muss. Hat es sommerekzem kommen jährliche kosten bis zu 1000€ auf. Eine kolik-Op so von 2500 bis 4000€! ich hoffe ich konnte helfen und ich hoffe das ich nichts vergessen habe! Lg!!:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wie viel kostet ein Pferd im Großen und Ganzen?

Das was ein Pferd Zeit seines an Kosten verursacht, dafür bekommt man sicher schon eine Eigentumswohnung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
05.02.2015, 20:05

Aber locker doch - siehe meinen Beitrag und das ist Real.

2

Für ein Pferd musst Du mit Unterhaltskosten von ca. 300 bis 500 Euro monatlich rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist sehr hilfreich finde ich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?