Wie viel kostet ein Mops o. eine Französische Bulldogge an Steuern, uvm Fragen habe ich

7 Antworten

Die Höhe der Steuern kommt auf die örtliche Gemeinde an. Da musst du selber bei eurer Gemeinde nachfragen. Mit einen Mops wirst du mit Sicherheit öfters zum Tierarzt gehen müssen, da sie bekannt für Atem- und Augenprobleme. Erkundige dich am besten bei Hundebesitzern die z.B. einen Mops haben die können dir am besten Auskunft geben über die Haltung und Probleme dieser Rassen.

Wir haben seit 2 Jahren eine französische Bulldogge u die macht uns wahnsinnig viel Freude. So etwas Liebes habe ich noch nicht gesehen, vor allem im Umgang mit kleinen Kindern. Sie wird nie böse u ist total geduldig u liebevoll zu unserer 2 jährigen Enkelin, auch wenn sie sie manchmal schon fast zu brutal anfasst. Ist immer gut gestellt. Ja, auch wir sollten mit Gewalt von allen Bully Gegnern von dieser Rasse abgehalten werden, llerdings sollte man wirklich beim Kauf die Augen auf haben, das sie eine ausgeprägte Nase haben u am besten auch die Eltern sehen. Mit Papieren und vom Züchter sind sie allerdings sehr teuer, liegen teilweise bei 1500,-€, wir haben eine ohne Papiere, weil wir sowieso nicht züchten wollten u haben 550€ privat bezahlt. Aber man muss bei der Suche schon genau aufpassen. Steuern hängt von Stadt u Bundesland ab, wir wohnen auf dem Lande u zahlen nur 40,--€ Steuern, dazu Versicherung 65,--€ , beides natürlich jährlich. Gassi gehen musst Du wie mit jedem Hund, Tierarztbesuch nach Aufwand, aber Impfungen können schon um die 50,--€ kosten, sind aber ja nicht so oft. Du kannst mich gerne persönlich anschreiben, gebe Dir dann noch Ratschläge...

  1. Mops/Bulli kostet beim Züchter ca. zwischen 500 und 1000 Euro .
  2. die Steuern sind in den Städten unterschiedlich .. rechne mit ca. 150-200 .
  3. Futterkosten ca. 50 Euro im Monat .ohne Leckerlis , Kauknochen u.s.w.
  4. Impfung ist ca. 80-100 Euro zu haben .
  5. ein Arztbesuch ca. 20 Euro ... ohne Behandlung .
  6. Gassi gehen 3mal täglich 1Stunde ... am besten mehr . 7.pflege es liebevoll !
  7. Beachte bitte , dass du wahrscheinlich noch zu jung dafür bist , sonst würdest du nicht solche Fragen stellen , sondern dir erstmal ein schlaues Buch über Hundehaltung, Pflege , Ernährung ,Bedürfnisse , Kosten u.s.w. zulegen und dann dich entscheiden , ob du überhaupt der richtige Typ Mensch bist , um einem Hund gerecht zu werden !!

Das ist sowas von ekelhaft!!!!! http://www.zeit.de/2012/11/Tierschutz-Qualzucht

Warum tut ihr das einem Hund an??? Klar ihr könnt jetzt sagen ach der kennt das ja nicht anders die sind halt so... nattürlich weiß der hund nicht wie es ist normal zu atmen etc etc aber würdest du das das auch zu einem missbrauchten kind sagen? naja es kennt es ja nicht anders ist halt so.... völliger unsinn! was bleibt dem hund auch übrig ausser sich mit der situation abzufinden! Ich würde mich schämen an eurer stelle!

Sehr überzüchtete und daher für Krankheiten anfällige Rassen. Bedenke: ein Hund kostet Dich im Laufe seines Lebens soviel wie ein Kleinwagen (Anschaffung, Fressen, Spielzeug, Korb, Pflege, Impfungen, Steuern, Leinen, Halsbänder, Leckerlies, Arztbesuche, Medikamente - die braucht jeder Hund mal, Näpfe, Decken, unter Umständen Schuhe - ich meine Deine, Versicherung usw.). Ich glaube, unser kleiner Westie wird's noch auf den Preis eines Ferrari oder mindestens einer S-Klasse bringen ;-) Was heißt: wie oft MUSS ich Gassi gehen? Für den Hund sind das die Highlights! Raus in die Natur, andere Düfte erschnüffeln, die Welt erkunden. Du solltest Dich wirklich noch mal wirklich gut belesen und überlegen, ob Du wirklich einen Hund haben möchtest. Du hast dann die Veantwortung für ihn - fast wie für ein Kind. Und das für hoffentlich sehr viele Jahre...

Hund geht nicht mit Gassi

Hallo, aus Verzweiflung, wenn man es so nennen kann, habe ich mich nun hier hier angemeldet und hoffe auf Ratschläge oder Hinweise darauf was ich bei meiner Hündin während des Gassi gehens falsch gemacht habe oder immer noch falsch mache. So viele Bücher ich auch über die Hundeerziehung und die Hundepsychologie gelesen habe und dachte bei der Erziehung meiner Hündin alles richtig zumachen, ist mir dennoch ein Fehler unterlaufen. Nur weiß ich nicht was es sein könnte. Sie ist 8 Monate alt , franz. Bulldogge, eher so das Mittelmaß. nicht allzu extrovertiert aber auch keineswegs schüchtern. Sie ist sehr neugierig und muss immer mitten im Geschehen sein. Sie freut sich ueber jede Übungseinheit und Streicheleinheit. Angst vor fremden Menschen und Hunden hat sie nicht und zeigt sich immer unterwurfsbereit statt dominant. Dominanz ist auch kein Wort dass zu ihr passt . AUßER.... beim Gassigehen an der Straße oder Fußgängerweg (im Wald und Ähnliches klappt es wunderbar) . Entweder will sie die Richtung bestimmen, in die wir gehen, oder sie bleibt einfach stehen und sträubt sich gegen das Gehen. Locken mit Leckerli oder Spielzeug bringt nix, da ich vollkommen ignoriert werde. Da kann ich sonst noch so lange an der Leine ruckeln oder sie rufen wie ich will. Sie ist total abgelenkt von der Umwelt. Wenn sie dann mal mitläuft bleibt sie an jeder Hauswand, Laterne, Hecke usw. hängen und schnüffelt. Manchmal nehme ich sie dann an der Lasche vom Geschirr und sage "uuund" und wenn sie dann nicht läuft, ziehe ich sie ein Stück weit mit Schwung vorwärts. Dann werden die nächsten 2 Meter gelaufen und dann ist auch schon wieder Stehen, ins Geschirr drücken und Bocken angesagt. Jedes Mal wenn sie grade gut mitläuft und ich schon merke, dass sie gleich wieder in die Situation gerät, in der sie abgelenkt ist und aus der sie nur schwer rausgerissen werden kann, zucke ich an der Leine. Manchmal hilft es und so kann ich sie noch grade rechtzeitig aus diesem Muster rausreißen. Aber manchmal bewirkt es das Gegenteil und sie trotzt wieder. In unserer Straße sind wir schon dafür bekannt, dass es für 50 Meter auch mal 10 bis 15 Minuten braucht. Ich spiele auch schon mit dem Gedanken einen Trainer vorbeikommenzulassen, der sich dann ausgiebig nur mit meiner Hündin und diesem Problem befasst, statt wie in einer Hundeschule 10 Hunde die gleiche Übung machen. Dieses Problem hat sich bei uns schon eingepflanzt, gefestigt und nimmt immer mehr Form an. Bevor ich aber nun einen Trainer engagiere, wollte ich mir andere Meinungen einholen. Bitte nur wenn Ihr ernsthafte Tipps habt. Danke schon mal....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?