wie viel kostet ein baby im monat?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Nicht-Stillen kostet ca. 50 € im Monat mehr. Ich habe mir das Geld gespart und lieber entspannt gestillt (auch in der Nacht) anstatt meinen unbezahlbaren Schlaf fürs Kunstmilch anrühren zu verschwenden.

Die anderen Kosten sind nicht genau zu berechnen, da die Babykleidung von geschenkt bis teure Markenkleidung gehen kann. Ob Kinderwagen (billig oder teuer) oder gute Tragehilfe (Tuch bzw. Manduca). Sowie noch weitere Faktoren mit reinspielen können.

hallo! dir eine antwort genau zu geben ist schwär, aber ich versuchs mal und ich hoffe ich kann dir damit helfen. für windel brauchst du im monat ca 20-40 euro, feuchttücher noch mals 5 euro, schnuller und babynahrung sicher auch 40-60 euro ( ich habe bis 1,5jahre gestillt und nie einen schnullerverwendet - voll klasse!) babygewand: ich hatte sehr viel von meiner freundin und von verwanten (denke da wird sich sicher bei dir auch was machen lassen?) also so mit hab ich im monat ca nur 30-50 euro für gewand ausgeben müssen. babybett, babywanne, babybettwäsche, .... sind ja keine monatlichen ausgaben und wenn mann knapp bei kasser ist kann man in ein babysecondhandshop gehn oder es auch von bekanten,verwanten.. ausborgen. so ich denke in grossen und ganzen hab ich mal die wichtigsten sachen (mit dem alter werden die kinder teurer) ganz schlimm ab dem schulalter. aber ein baby/kind ist immer was schönes es schenkt einen so viel liebe und irgend wie gehts immer!

Da ich am Anfang gestillt habe, kann ich dir nicht sagen, wieviel du an Päckchen für die Milch brauchst. Ich habe ab dem 4. Monat nicht mehr gestillt und habe, glaube ich mich zu erinnern, etwa alle 1 - 1 1/2 Wochen eine Packung Milch gebraucht. Habe die Hipp Bio gehabt, also etwas teurer als die anderen. Windeln verbraucht man viele - aber es müssen ja ab einem gewissen Alter ja nicht unbedingt mehr Pampers sein, am Anfang sind sie allerdings unschlagbar - man kann sich aber schon frühzeitig einen Vorrat anschaffen, wenn sie im Angebot sind. Das habe ich gemacht. Meist bekommt man am Anfang ja viele Sachen (hauptsächlich zum Anziehen) geschenkt. Ich hatte nicht so sonderlich viele Klamotten, habe mir aber dafür einen Trockner gekauft, da kann man sich einiges an Klamotten sparen. An den Klamotten würde ich persönlich nicht sparen, habe ich auch nicht, man sieht halt einfach den Unterschied nach dem Waschen, ob man etwas billiges hat oder etwas, das ein bißchen teurer ist.

WAs habt ihr alle für teuere Babys? bei meiner hatte ich höchstens 2 Packungen windeln sind ca 20€ 2-3 Dosen Pulverzeugs (habe nicht gestillt) 30€ kleidung kommt drauf an ob man dem baby jeden tag neue sachen kauft spielzeug genau so... mehr als 100€ -140€ waren es bei meiner Tochter nicht und sie hatte trotzdem alles was sie braucht sogar zu viel, aber klar babys werden auch größer...

misscubana 10.04.2013, 16:28

das war ne super antwort, vielen dank

1
user2497 11.04.2013, 12:02

Und gebadet hast du dein Kind nicht? Oder die Sachen gewaschen? Oder Licht im Kinderzimmer, hattet ihr keins? Heizlampe vielleicht? Oder bist du mit deinem Kind nie zum Arzt und musstes dafür Fahrtkosten aufwenden? Autositz? Urlaub? Und wie siehts mit Gesundheitskosten aus, nie Fieber gehabt? Keine Zahnungsbeschwerden? Keine zusätzlichen Gesundheitsleistungen in Anspruch genommen? Nie Dermatits?

Ich würde mal sagen, gut 50% der Kosten, die auf einen zukommen, wenn man ein Baby bekommt lässt du hier einfach weg. Und vor allem die Kosten, die man nicht durch Geschenke kompensieren kann.

3
Maarika96 12.04.2013, 20:37
@user2497

Arcia, das sind idio.tische Fragen!!! Im gegensatzt zu manchen wie es aussieht ist es mir nicht zu schade Geld für mein Kind auszugeben. Und schon mal dran gedacht, dass ich den kinderarzt in meiner Nähe habe oder nicht in Urlaub gefahren bin, genau so wie keine heizlampe(wozu auch immer). Das Licht brennt auch nicht den ganzen Tag... Ehii =D es gibt menschen auf dieser Welt...

0
user2497 13.04.2013, 01:17
@Maarika96

Zusatzkosten entstehen jedem, abhängig von den eigenen Lebensumständen.

Nur Windeln, Spielzeug und Nahrung ist eben nicht weniger idio.tisch als meine Fragen. Wenn es um Kosten geht, muss man auch an die Kosten denken, die im Alltag anfallen. Das hat auch nichts mit einer eingeschalteten Lichtquelle zutun.

Aber gut, dein Baby kostet dich eben nur Windeln, Essen und Spielzeug/Kleidung, und weder Energiekosten noch andere Mehrkosten fallen dir auf, das kann ja mehrere Gründe haben.

Im Allgemeinen haben die meisten aber ein Auge darauf, was sie am Monatsende tatsächlich so an Geld ausgegeben haben, seelig sind die Mütter, die nur das interessieren muss, was im Einkaufswagen landet...

0
Stangahex 11.04.2013, 20:08

2 packungen windeln für 1 monat? hat bei mir nicht gereicht. der preisangabe zufolge, sprichst du hier von diesen folienpackungen, also nicht die im karton oder?

0
Maarika96 12.04.2013, 20:38
@Stangahex

Ja Folie, bei meiner Nichte hat es auch nicht gereicht...

0

150€ - 200€ für Nahrung, Windeln, Pflegeprodukte, 30€ für Mehrkosten durch Fahrtkosten für Termine, außerplanmäßige Ausgaben (Getränke unterwegs etc) und Kleidung (wenn du sparsam kaufst), 10 € für Medikamente (Wundcremes, Verdauungshilfen, Zahntabletten und so weiter), 100€ Mehrkosten für Energiekosten mindestens (Wasser, Licht, Wärmelampe), und Krimskrams, der sich so zusammenläppert: Batterien, Spielzeug, Textilien sind auch nochmal gut 10 Euro drin. Also so um die 350 € wenn man sparsam lebt und kein Auto hat.

Anschaffungskosten für ne Erstausstattung liegen gerne mal bei 700€+ (Wickeltisch, Babywanne, Textilien, Bett, Autositz, Kinderwagen, Kleiderschrank etc...)

Sobald das Kind anfängt zu laufen kommen noch mehr Kosten drauf, ein gutes Paar Schuhe kostet gerne 40 € und mehr, neue Hosen kauft man dann auch regelmäßig, gelegentlich auch neue Oberteile, wenn die Kinder mobiler werden geht da schon mal was kaputt. Schuhe machen sie auch gerne kaputt so dass die durchgetreten sind bevor sie rauswachsen wenn sie so 5-8 sind, vorher wachsen sie einfach wahnsinnig schnell raus. Kinder machen auch beim Einkaufen gerne was kaputt, muss man meistens nicht bezahlen, manchmal schmeißen sie aber was teureres runter, sollte man auch bedenken.

Schluckimpfungen und IGEL kosten auch viel (150 € hat mich jede der drei Schluckimpfungen gekostet). Zahnungshilfen und andere Medikamente hab ich oben ja schon erwähnt, irgendwelche Medis kauft man eigentlich jeden Monat... Müllkosten hat man auch mehr als vorher, allein die Windeln machen viel aus (alle 2 Tage ein Müllbeutel wenigstens).

Mit 500 € schätzt man also gar nicht mal so falsch, mit 300 € sollte man mindestens rechnen.

wiralle2010 10.04.2013, 13:28

... aber die Frage war doch nach einem Neugeborenen...

1
user2497 11.04.2013, 11:54
@wiralle2010

Deswegen hab ich ja möglichst grobe Angaben gemacht. Mit 300€ kommt man bei einem Neugeborenen dann vielleicht eine Weile aus, aber sobald die Ansprüche steigen, steigt auch der finanzielle Bedarf.

1
Stangahex 11.04.2013, 20:05

ein baby kommt im monat auf 100 euro strom? nie und nimmer. oder zählst du es auch dazu, wenn ihr im wohnzimmer seid u baby ist dabei? wird das dann auch auf die kosten fürs baby berechnet? wenn du mit dieser schluckimpfung die rota-virus impfung meinst, die gibts jetz kostenlos.

0
user2497 11.04.2013, 20:21
@Stangahex

Die ist nicht "kostenlos", man kann einen Antrag auf Kostenübernahme stellen, bei dem man die Quittung für den Impfstoff einreicht (also muss man den Impfstoff vorher erstmal kaufen) und einige Kassen übernehmen die eventuell** zu bis** zu 100%. Die meisten übernehmen die ärztliche Leistung, aber nicht den Impfstoff. Außerdem gibts auch andere Gesundheitsleistungen, die die Kasse nicht übernimmt.

Wenn du richtig gelesen hättest, wäre dir aufgefallen, dass ich Energiekosten geschrieben habe, da zähle ich also Strom rein, genauso wie Wasser und Gas. Und besonders wer auf Gas angewiesen ist, bemerkt sehr schnell, wenn ein Baby im Haus ist.

1

Für ein Neugeborenes sind die laufenden Kosten gar nicht so hoch. Erstausstattung, Kinderwagen, Babybett sind Fixkosten, außerdem hat man das ja meistens vorher schon gekauft. Da sind ja nur Windeln, Nahrung (wenn nicht gestillt wird), Pflegeprodukte. Bei allen 3 Sachen kommt es darauf an, welche du benutzt. Windeln von einer großen bekannten Marke sind leicht doppelt so teuer wie solche aus dem Discounter. Obwohl diese genau so gut sind. Und was die Kleidung betrifft: Da kauft man meist zuviel. Wenn man dazu noch bedenkt, dass ein Neugeborenes nach spätestens 2-3 Monaten aus der ersten Größe rausgewachsen ist, kann man hier echt viel Geld verplempern. Sicher macht es Spaß, Babysachen zu kaufen ... ist ja alles soooooooo niedlich ;) Aber wenn man aufs Budget achten muss, kann man gut bei ebay tolle Sachen ergattern.

Du siehst also, es kommt immer darauf an, welchen Luxus man sich gönnen will. Man kann gut unter 100 Euro bleiben, wenn man auf Schnickschnack verzichtet und auch noch stillt. (Wie gesagt: Nur die laufenden Kosten) Man kann aber auch ohne Probleme mehrere 100 Euro auf den Kopf hauen.

misscubana 10.04.2013, 16:32

stimme dir vollkommen zu

0
projecto 11.04.2013, 08:33
@misscubana

Kleiner Nachtrag: Das Wichtigste ist immer noch kostenlos! Viel Liebe, Kuscheleinheiten und Verständnis ...

1
Stangahex 11.04.2013, 20:11

also nochmal wegen den windeln, die dm windeln u pampers sind echt gut aber richtig beschi ssen sind die fixies. jedesmal, egal ob windel ganz voll oder nur halb voll urin ist, jedesmal fallen diese mit urin vollgesogenen gelkügelchen raus. und das war nicht nur bei mir so. also hände weg von fixies

0
projecto 12.04.2013, 07:50
@Stangahex

Ich hatte letztens so ein Promopaket aus dem Lidl. Da waren 2 Pakete Windeln und 2x Feuchttücher drin. Für 10 Euro. Die Windeln sind verbessert und ultradünn. Trotzdem absolut dicht. Bei einer hatte ich aber auch diese Kügelchen.

0
BabyShay 12.04.2013, 10:47
@projecto

die windeln von Lidl finde ich die Besten! bei mir kosten sie nicht mal 10 CHF, was soll ich auch die teuren für 30 kaufen, wenn ich mit denen am zufriedensten bin? wäre doch iwie "dämlich" oder?

und dann sage mir nochmal einer, ein kind muss ja so sehr viel kosten -_- viele eltern wissen LEIDER nicht, dass man für qualität oft nicht viel bezahlen muss, aber natürlich muss man selbst bereit sein, auch was neues auszuprobieren.

die windeln aus dem Lidl habe ich zufällig gekauft, davor waren es natürlich nur die ach so tollen Pampers :D ich habe nix gegen Pampers und ich selbst bin auch fan vieler marken, aber an windeln gibt es an die 1000 verschiedene und ich finde es schade, dass einige, vielleicht auch besonders gute, aufgrund dieses "markengedöns" einfach keine "chance" kriegen.

natürlich kann man keinem was "vorschreiben" und ein produkt empfehlen ist zwar was ganz anderes, aber könnte zum gleichen "ziel" führen ;-) wenn man selbst überzeugt ist, dann möchte man es auch empfehlen, so ist es zumindest bei mir.

0

Kommt ganz darauf an, welche Marke man füttert und welche Windeln man benutzen will. Dann kommen noch Pflegeprodukte hinzu, wie zb Feuchttücher, Cremes usw. Man sollte immer etwas Geld zur Seite gelegt haben wenn das Kind mal krank wird, denn chemische Medikamente sind freie Rezepte, homöopathische muss man selbst bezahlen, wenn man sein Kind also nicht gleich der Chemie aussetzen will....

Ist schwer eine feste Endsumme zu nennen.

hallo- das kann man so pauschal net sagen:-) meine Idee ist-du freundest dich mit dem Stillen an-----denn dann sparst du nicht nur Geld für die KunstMilch--sondern auch sämtliche Cremes(wie Windelcreme)etc...BAdezusatz---etc.... ein Neugeborenes braucht nur seine Mama---MILCH---- und Windeln---die kosten im Monat ca.50€---Feuchttücher eventuell----und das war es. kleidung für das Kind läßt du dir zur Geburt schenken.

und mehr eigentlich nicht....

alles Gute

Ein Kind kostet im Monat durchschnittlich 550€.

Die Kosten für ein Baby findest du hier: http://www.familie-und-tipps.de/Familienfinanzen/Familienbudget/Kosten-Baby.html

misscubana 10.04.2013, 00:56

ja wenn man ihm einen schnuller aus gold kauft, jeden monat

3
em1990 10.04.2013, 00:58
@misscubana

Nein, da denkst du falsch! Lies dir mal den Link durch, dann weißt du Bescheid!

0
adianthum 10.04.2013, 06:40
@em1990

Der Durchschnittsverdiener hat auch 3322.- netto im Monat...

Frag ich mich nur, wer meine restlichen 2000.- immer einstreicht...?

Wenn man genügend verdient und das was da im Link angegeben wird alles braucht, weil man vergessen hat (oder nicht wissen will!) wie es auch kostengünstig geht, dann braucht man vielleicht wirklich so viel. Aber selbst die Hälfte halte ich schon für zu hoch angesetzt!

5
kiniro 10.04.2013, 05:00
  • Babybett - habe ich mir gespart, weil Familienbett praktiziert wurde
  • Kunstmilch - gestrichen. Hier wurde gestillt
  • Still-BH - hatten einen normalen Bustier
  • Kinderwagen - das Kind wurde in einem Tuch getragen
  • Windeln - keine Ahnung. Es wurde mit Stoff gewickelt, da Plastikwindeln nicht vertragen wurden
  • Flaschenwärmer - gab es nicht, da keine Flaschen erwärmt werden mussten
  • (Familien)Auto - habe kein Auto
  • Tagesmutter und Co. - keine Kosten
  • Wege zum Kinderarzt - von den Us abgesehen wenige, da Tochter selten krank war
1
user2497 11.04.2013, 12:13
@kiniro

Das ist schön für dich, trifft aber nicht auf die Masse der Mütter zu: Viele haben schmerzen und Beschwerden während der Schwangerschaft, die sicheres Tragen im Tragetuch von Anfang an unmöglich machen. Stillen funktioniert bei etwa 30% aller Mütter nicht das erste Lebensjahr komplett hindurch. Stoffwindeln und Wegwerfwindeln nehmen sich in den Kosten fast nichts, da Stoffwindeln angeschafft und gewaschen werden müssen, und die Einlagen meist auch zum Wegwerfen gedacht sind. Flaschenwärmer kommen meist erst bei der Beikost richtig zum Einsatz, weil man Kunstmilch nicht wieder aufwärmen darf. Still-BHs sind für Frauen mit großem Busen unumgänglich, sofern es einen stört. Kosten für Tagesmütter und Betreuung fallen unterschiedlich an, nicht alle Bundesländer "schenken" Eltern diesen Umstand. Oft zahlt man da gar nicht mal so wenig zu. Abgesehen von den Us geht man ja auch zu Fachärzten (Orthopäden, Nachsorgehebamme, sofern die keine Hausbesuche mehr macht, Zahnarzt, in unserem Fall wegen Auffälligkeiten zusätzlich Psychologen, Kardiologen etc)

1

hm... überlegst du eins anzuschaffen?

die folgekosten sind unübersehbar.

bis zum achtzehnten geburtstag insgesamt etwa 180.000 euro.

em1990 10.04.2013, 01:12

überlegst du eins anzuschaffen?

Kinder schafft man sich doch nicht an, sie sind eine sichtbar gewordene Liebe!

5
kiniro 10.04.2013, 05:02
@em1990

Wirklich?

Warum kracht es dann bei einigen, wenn das Kind da ist?

0
ponyfliege 10.04.2013, 23:03
@kiniro

@ kiniro: hormone, müdigkeit, gebunden sein an einen tagesablauf, den man plötzlich nicht mehr selbst bestimmt... usw...

@em: die frage ist so gestellt, dass sie diese antwort herausfordert... ist dir mal aufgefallen, wieviele leut davon sprechen, sich kinder "anzuschaffen"? meist sind es die, die sich früher mal ein pferd oder einen hund "holen" wollten. (ps: ironie ist manchmal notwendig... - und wart mal ab, bis die sichtbar gewordene liebe in die pubertät kommt... ;-)) )

2

um die 200 €. > wie viel kostet ein baby im monat? ) Den Satz finde ich furchtbar!

150€ + X windeln in denen es pupt = gesamtkosten

misscubana 10.04.2013, 00:54

also 150 ?

0
em1990 10.04.2013, 00:57

Auch wenn man die Windeln nicht mitberechnet, hinter deine 150€ kannste noch eine Null hängen, dann stimmts...

150€ sind gerade mal eine günstige Wickelkommode und ein Bettchen...

0
em1990 10.04.2013, 01:08
@misscubana

Nein, das nicht. Aber die Erstausstattung wird teuer...

Trotzdem wird man mit 150€ nicht weit kommen. Kinder wachsen sehr schnell, da kannst du gut und gerne alle 2 Monate neue Anziehsachen kaufen. Windeln in Größe 2 (50 Stück) kosten auch 10€, pro Tag kannst du mindestens 5 Windeln rechnen, d.h. mit einem 50er Pack kommst du nichtmal 2 Wochen hin... Dazu kommt das nötige Zubehör (Puder, Feuchttücher, Wundcremes), Schnuller die regelmäßig gewechselt werden müssen und die Nahrung. Willst du deinem Kind nicht nur das Billigste vom Billigen holen zahlst du insgesamt mehr als 150€...

1
kiniro 10.04.2013, 05:04
@em1990

Schnuller gab es hier keine. Tochter wollte diese Teile nicht.

0
Stangahex 11.04.2013, 20:20
@em1990

es gibt ja auch so baby basare, wo getragene kleidung günstig verkauft wird. auch sonstiges sachen wie z.b. wickelkommode, kinderwagen, bettwäsche, flaschenwärmer, spielzeug usw. kann man dort kostengünstig erwerben. natürlich sollte man auch darauf schauen, dass die sachen auch ohne flecken sind, kommt auch manchmal vor

1
em1990 11.04.2013, 21:34
@Stangahex

Ganz ehrlich? Wenn ich ein Kind bekomme, dann nur dann wenn ich die finanziellen Mittel dafür habe! Ich stecke mein Kind doch nicht in Klamotten von fremden Leuten...

0
13245768 12.04.2013, 10:06
@em1990

Ich finde es bei Babys völlig ok sie secondhand tragen zu lassen. Ich werden (wenn ich mal ein Kind bekommen werde) meinem Kind zwar auch nue Sachen kaufen, aber auch viele gebruachte. Du trägst ja auch nicht nur 1 Monat deine Klamotten und gibst sie dann weg. Das kann schon weitergegeben werden.

0

Was möchtest Du wissen?