Wie viel kostet ein Atombunker mit allen sachen?

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

Ich baue vllt mal einen 60%
Weis ich nicht 20%
Ich baue keinen 20%

3 Antworten

Ich baue keinen

Wenn tatsächlich mal eine Atombombe geworfen wird, dann ist das eben so.

Dagegen und gegen die Verseuchung, die jahrzehntelang herrschen wird, kann man sich nicht schützen.

Warum also nicht sterben, wenn es so sein soll?

Wenn man paar monate unter der erde ist dann raus kommt und eventuell irgendwo hingeht wo es besser ist... Wieso soll sowas nicht gehen? Ich meine nach paar monaten ist es ziemlich sicher rauszugehen. Ok essen kann vllt knapp werden aber wenn man ausgesorgt hat reicht es vllt für einen trip mit dem auto und das irgendwo hin wo es nicht so sehr schlimm ist... Es kann doch dann nicht alles vorbei sein, dafür wäre das schicksal zu langweilig

0
@Kackstick

Wir reden bei atomarer Verseuchung über Jahrzehnte. Nicht über Monate. Begreif das einfach mal.

1
@michi57319

Ich begreifs auch aber bis das schlimmste also der fallout vorbeinist dauert es halt lediglich ca. einen monat und dann kann man eventuell an die oberfläche und mit einem auto weggehen oder das gebiet schnell verlassen, außerdem wohne ich ziemlich weit weg von einer großstadt also wird keine bombe unmittelbar über meinem kopf explodieren (Hoffe ich dann auf jedenfall)

0

Mehrere hundert Millionen Euro, je nach Größe und Vorhaltezeit. Das Teuerste daran ist die Innenausrüstung.
Für eine ganze Mannschaft (bis 20 Leute) und mehrere Wochen Überlebenszeit wirst Du sicher über eine Milliarde zahlen.
Also wirst Du Dein Sparschwein wahrscheinlich knacken müssen. Und vergiss nicht, noch ein paar Grundstücke dazu zu kaufen. Du brauchst dafür nämlich allerhand Platz.
Notfalls kann man ja eine Psychiatrie oder etwas ähnliches draus machen. Da werden feste Wände auch benötigt.

Ich habe doch nur für mich und vllt ein zweiter Mensch gedacht... Ich habe riesige Grundstücke und ein budget habe ich auch geschrieben. Ich kapiere deine Antwort nicht

0
@Kackstick

Kannst schon schaffen mit dem Geld . Machst halt selbst viel dann geht das schon. Aushub usw

Lass dir von ein bauzeichner was anfertigen

Gehen halt ne Menge an Steine/ Stahl und Beton/ Stahlbeton drauf

Brauchst dicke stahlpanzertüren

Versogungsgeräte wie Aggregate für Luft und Strom

Immer mal wieder gibs auch Immobilien mit solch privaten Anlagen zu verkaufen .

Der Trend nach dem kalten Krieg ist zurück gegangen und es wurden so viele bunker Anlagen aufgegeben und sind verlassen und morsch und marode.

0
Weis ich nicht

wenn du nur für dich einen baust in zimmergröße viel beton in ca 5m tiefe können deine 250 000 gerade mal reichen

Fragen zum Hauskauf: Fällt Erbschafts- bzw. Schenkungssteuer an?

Hallo zusammen! Ich bräuchte mal eine Auskunft zum Thema Erbschaft- bzw. Schenkungssteuer. Folgender Fall: Eine Tante (Ende 70) und ihr Neffe erhalten durch einen Immobilienverkauf insgesamt 250.000 Euro. Da ihnen die Immobilie zu gleichen Teilen gehört hat, bekommt jeder je 125.000 Euro. Nun will sich die Tante ein neues Häuschen kaufen, das, sagen wir mal, 200.000 Euro kostet. Um das Häuschen bezahlen zu können, müsste sie also noch 75.000 Euro auf ihren "Anteil" des vorherigen Immobilienverkaufs draufpacken. Diesen Anteil könnte ihr der Neffe schenken.

Nun die Fragen: 1. Falls der Neffe der Tante diese 75.000 Euro schenkt: Käme dann eine Schenkungssteuer auf den Neffen bzw. die Tante zu? Falls ja: Wie hoch wäre die?

  1. Alternativ könnte auch der Neffe das Häuschen für seine Tante kaufen und die Tante gibt dem Neffen die fehlenden 75.000 Euro aus ihrem Anteil (also genau umgekehrt wie im Falle von Frage 1.). Dann würde auch die gleiche Schenkungssteuer anfallen, oder?

  2. Dritte Option: Auch das neue Häuschen würde zu gleichen Teilen auf den Neffen und die Tante als Besitzer eingetragen: Wäre dann später eine Erbschaftssteuer fällig, wenn, Pardon!, nach dem Tod der Tante das Haus auf den Neffen übergeht (die Tante hat keine Kinder und keinen Ehepartner)? Falls ja: Wie hoch wäre die dann?

  3. Was würde passieren, wenn dieses Häuschen schon nach, sagen wir, drei bis vier Jahren wieder verkauft werden muss, weil die Tante aufgrund ihres Alters zum Pflegefall wird? Welche Art der Steuer fiele dann an?

Viele Fragen, ich weiß. Ich hoffe, Ihr könnt mir trotzdem helfen. Vielen Dank! Stefan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?