Wie viel kostet ein Arbeiter in Deutschland für einen Arbeitgeber im Monat?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das kann man generell nicht sagen, denn die Berufsgenossenschaften haben unterschiedliche Beiträge nach der Gefährlichkeit der Berufe (Steuerberater - Bauarbeiter, als Beispiel).

Nehmen wir mal an 2.000,- + 25 % Arbeitgeberbeiträge als untere Grenze = 2.500,-. 6 Wochen Urlaub, 2 Wochen krank. Also 12 mal zahlen = 30.000,- aber 10 Monate arbeiten = 3.000,- im Monat kosten.

Das kann aber nach den Sozialleistungen im Betrieb schon noch schwanken.

Dann noch die Frage, kommen die Kosten des ARbeitsplatzes dazu? Maschinen, Geräte, EDV?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was beinhalten die Personalkosten?

das Bruttoentgeld, die AG - Anteile an den Sozialabgaben, dann Abgaben ohne MA-Anteil, das wären Berufsgenossenschaft, Schwangerschaftsumlage, durchschnittliche Krankheitstage,  Feiertage und Urlaub. Wird ein Weihnachts- und Urlaubsgeld gezahlt, dann ist jeweils 1/12tel den monatlichen Personalkosten aufzuschlagen.

Bruttoentgelt mal 2 wäre eine vernünftige Kalkulation, das wären in deinem Fall 4'000 Euro/Monat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sozialabgaben in gleicher Höhe wie dem AG abgezogen werden. Außerdem trägt der AG noch die Umlage für die Lohnfortzahlung, für das Mutterschaftsgeld und die Beiträge zur Berufsgenossenschaft alleine. Genau errechnen kann man das nicht. Das könnte nur der AG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man kann grob auf den Bruttolohn  50% -70%  Zuschlag rechnen. Bei Gutverdienern  oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze  40%-60%

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Mitarbeiter eine Mitarbeiterin kostet den Arbeitgeber etwas 150% des monatlichen Bruttogehaltes. In deinem Beispiel also 3.000,-€ im Monat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um das genau ausrechne zu könne müste man den Krankenstand in dieser firma Wissen und auch ob dieser zb durch viele unfällen zustande kommt den dan ändert sich seine beitragshöhe bei der BG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Arbeitgeber verdient immer am Arbeitnehmer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
07.03.2016, 11:55

das wage ich zu bezweifeln ...

0

Was möchtest Du wissen?