Wie viel kostet die Erstausstattung für ein Baby?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das kommt drauf an: will mans neu oder reicht auch gebraucht. Wenn neu: muss es Markenware sein, oder reichen auch Nonameprodukte.

Das ist letztlich alles eine Frage des Anspruchs (und letztlich natürlich auch der Mittel)

Wir haben damals für alles zusammen (Babybett, Wickelkommode, Kinderwagen, Kleidung, Windeln, Fläschchen, Milchpumpe und was man halt alles so braucht oder meint zu brauchen) um die 700€ ausgegeben, wobei der Kinderwagen schon alleine die Hälfte davon ausmachte...aber man kann auch 700€ für sowas ausgeben. Es war alles neu, aber musste eben nicht mit einem Markennamen drauf sein. Wir hätten sicher auch das drei- bis vierfache ausgeben können, muss ja aber nicht sein, wenn das meißte am Ende nur ein oder zwei Jahre in Benutzung ist.

Genauso dann bei den monatlichen Kosten. Wenn man voll stillt, spart man sich die ersten Monate ja schonmal komplett die Babynahrung. (Ging bei uns nicht, also bestellten wir das Zeug direkt im Großpack im Internet...jeweils das, was die Kinder am besten vertrugen.) Windeln muss man nicht die teuersten nehmen, sondern sollte drauf achten, wei Babys Popo darauf reagiert und wie sie sich so machen, zwecks auslaufen. Auch da kauften wir Vorratspacken.

Wir waren monatlich bei ca 150-200€, da man ja anfangs auch noch öfter mal neue Kleidung braucht. Wir kamen also sehr gut mit dem zurecht, was uns vom Hartz4 zustand (denn das bekam ich damals noch).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fuer meinen ersten habe ich vielleicht 200 Euro fuer Erstausstattung ausgegeben, wobei das meiste fuer ein gutes Tragetuch draufging. Da mir klar war, dass ich stille, brauchten wir die ganze Fuetteraustattung + Schnuller nicht, das hat gespart (war aber nicht der Grund). Wiege haben wir gemietet (aber nie benutzt), Kleidung hauptsaechlich geschenkt bekommen. 

Windeln kosten, es muessen aber auch nicht Pampers sein (ich fand ehrlich gesagt die vom Discouter wesentllich besser.)

Babies sind am Anfang billig, aber jedes Jahr werden sie teuerer (seufz).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaggieSimpson91
10.04.2016, 21:46

Toll, das dir "klar" war, das du stillst... Hätte ja auch sicher keine Probleme geben können...

0
Kommentar von MaraMiez
10.04.2016, 22:07

Ich bin auch der Meinung, dass Stillen finanziell definitiv sinnvoll ist, dennoch sollte man einplanen, dass das nicht geht und auch das Geld dafür beiseite legen bzw. mindestens 2, 3 Fläschchen schon mal vorher besorgen.

Ich hab den Fehler gemacht, das nicht zu planen, weil in meinem Kopf "Ich werde voll stillen, mindestens 6 Monate und dann noch so lange und so oft, wie das Kind es will."herrschte.  Und dann stand ich da, mit einem Neugeborenen, das die Brust verweigert hat. Ich kam aus dem Krankenhaus raus und bin direkt erstmal einkaufen gegangen (Flaschen und Sauger) und in die Apotheke um mir eine Pumpe zu leihen (Rezept hatte ich schon im Krankenhaus bekommen). Nach 6 Wochen kam keine Milch mehr...beim Zweiten Kind war ich schlauer, hab vorher schon für alles gesorgt. Das Kind trank an der Brust, hach ist das schön, dachte ich, da kann ich ja die Pumpe zurück geben...nix da, nach 3 Wochen war schluss mit Brust. Hormonell bedingt, konnte ich nie lange stillen, da hätt ich auch nichts gegen tun können...haben wir versucht.

0

So ganz pauschal kann man das nicht beantworten. Ich schreibe Dir einfach mal meine Kosten, vielleicht hilft dir das..
Windelkosten im Monat (am Anfang noch original Pampers - welche recht teuer sind, später dann Rossmann-Windeln) ca. 20-30 €
Milchpulver (ich konnte nicht stillen) ca 15-20€
Kleidung nach Bedarf ca 20-30€

Mehr Kosten hatte ich monatlich nicht. 

Erstaustattung: 
Kinderwagen gebraucht: 150€
Bett mit Matratze etc (wobei wir es nicht gebraucht hätten, da unsere Tochter bis heute bei uns im Bett schläft (2 J)() 250€ - neu - 
Flaschen / Sauger: 40 - 50 € (Avent)
Vaporisator (Flaschen und Schnuller werden mit Wasserdampf abgekocht): 25€
Flaschenwärmer: 20€
Wickeltasche: 40€
Kleidung: haben wir viel geschenkt bekommen, neu gekauft habe ich für ca 50-60€
Maxi Cosi (gebraucht): 40€
Wickelaufsatz für die Waschmaschine (hatten keinen Platz für einen separaten Wickeltisch) 100€ inkl. weicher Auflage
Schlafsack (Alvi) 40€

Ich glaube das war es im großen und ganzen. Aber wie gesagt, das waren UNSERE Käuft. Einiges wurde neu gekauft, einiges Gebraucht via Ebay Kleinanzeigen / Mamikreisel / Ebay oder auf Flohmärkten.

Ich wünsche euch eine spannende Hibbelzeit und das es schnell klappt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im ersten Jahr sinnvoll ist ein wickeltisch, ein Schlafsack, ein Tragetuch und/ oder ein Kinderwagen.

Kleidung brauchst du im ersten Jahr mindestens ( in 50/56- 74) je Größe 3 bodys, Pullover, strampler oder Höschen, je eine Jacke ans Wetter angepasst, 3x strümpfe/strumpfhosen, 2x Mütze/ Hut, eine babyschale fürs Auto. Das ist das mindeste und alles ziemlich günstig ( gesamt ca 200€) zu bekommen. die laufenden Kosten beschränken sich auf Windeln, wenn du stillst und später selbst kochst, da bist du mit den günstigsten bei maximal 50€ im Monat.

Nach oben gibt es natürlich keine Grenze aber das Kind braucht gerade am Anfang einfach nur Nahrung, Liebe und eine Schulter zum drauf schlafen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf deine Wünsche an.

Man kann alleine für einen Kinderwagen zwischen 50 und 1000 Euro ausgeben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Dienstag warst du schon schwanger und hast dir Gedanken über eure berufliche Situation gemacht...?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ramonaseven
10.04.2016, 22:09

Hab ich auch grad gesehen..

0

Auf jeden Fall ne menge Bargeld. Guck nach gebrauchten Baby sachen und Bettchen. Die Preise für Milchpulver und Windeln sind nicht günstig und die Packungen werden in Windeseile leer. Guck in deinen Freundeskreis nach jungen Eltern und frag die.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So viel wie das Amt dafür bezahlt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leamaus94
10.04.2016, 21:28

Wieso Amt.?

0

Was möchtest Du wissen?